Freitag, 28.03.2014

MH370: Anteilnahme auf Helmen und Boliden

Formel-1-Piloten drücken Mitgefühl aus

Weltmeister Sebastian Vettel und seine Formel-1-Kollegen haben im Vorfeld des Großen Preises von Malaysia ihre Anteilnahme am Unglück des Fluges MH370 ausgedrückt. Im freien Training am Freitag war auf zahlreichen Helmen der Satz "Wir beten für MH370" in der Landessprache ("Doa Untuk MH 370") zu lesen.

Zu der Anteilnahme soll vor dem Rennen noch eine Gedenkminute eingelegt werden
© getty
Zu der Anteilnahme soll vor dem Rennen noch eine Gedenkminute eingelegt werden

Die Mercedes-Boliden von Nico Rosberg und Lewis Hamilton trugen zudem den Twitter-Hashtag #TributeToMH370 auf ihren Boliden.

Vor dem Rennen am Sonntag (10.00 Uhr im LIVE-TICKER) wird die Formel 1 zudem eine Gedenkminute einlegen, auf einer Kondolenzwand können sich am gesamten Wochenende Fans eintragen.

Die Rennstrecke liegt gleich neben dem internationalen Flughafen Kuala Lumpurs, von wo die Boeing 777 der Malaysian Airlines am 8. März gestartet war. Dem Verschwinden der Maschine mit 239 Menschen an Bord folgte eine umfangreiche internationale Suche, mittlerweile gehen die zuständigen Behörden von einem Absturz im südlichen indischen Ozean aus.

Die Formel 1 im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.