Donnerstag, 13.03.2014

Alonso sieht Red Bull nicht am Ende

"In der Lage, an die Spitze zu fahren"

Fernando Alonso glaubt wenige Tage vor dem ersten Formel-1-Rennen 2014 nicht an eine Krise bei Sebastian Vettel und dem Weltmeisterteam Red Bull.

Fernando Alonso (r.) rechnet fest mit Weltmeister Sebastian Vettel im Titelkampf
© getty
Fernando Alonso (r.) rechnet fest mit Weltmeister Sebastian Vettel im Titelkampf

"In der Vergangenheit hieß es schon oft, Red Bull sei am Ende, dabei war ihr Auto meistens das schnellste von allen", sagte der spanische Ferrari-Star im Gespräch mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera": "Sie sind in der Lage, in zwei Rennen wieder an die Spitze zu fahren."

Alonso, Weltmeister 2005 und 2006, will unabhängig von der Konkurrenz sein Bestes geben, um den Ferrari-Fans eine unvergessliche Saison zu bescheren. "Um zu gewinnen, bedarf es allerdings mehrerer Faktoren, inklusive Glück", sagte der 32-Jährige: "Aber alles, was ich für den Erfolg unseres Teams tun kann, wird getan werden."

Seine Beziehung zu seinem neuen Teamkollegen Kimi Räikkönen bezeichnete Alonso als "sehr gut. Bei uns gibt es keine Rivalität. Kimi und ich wissen beide, wie wir fahren müssen, um das Team zu stärken, dessen Erfolg über allem steht."

Räikkönen sei seiner Meinung nach der schnellste Pilot im Feld: "Er hat mit Lotus um den Titel gekämpft, und das ist schon eine Leistung."

Der aktuelle F1-Rennkalender


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.