Dienstag, 18.03.2014

Nach dem Start in die Saison

Ecclestone: Brauchen lautere Motoren

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (83) fordert von den Teams eine Nachbesserung in Sachen Lärm. Beim Auftaktrennen im australischen Melbourne hatte nicht nur Weltmeister Sebastian Vettel (26) den typischen Sound der Königsklasse vermisst.

Will lautere Motoren: Bernie Ecclestone nach dem Start in die neue Saison
© getty
Will lautere Motoren: Bernie Ecclestone nach dem Start in die neue Saison

"Es hört sich eher an, als würde der Staubsauger nebenher laufen und nicht, als würde ein Rennauto fahren", sagte der Heppenheimer.

Jetzt legte Ecclestone, der die neuen Turbo-Motoren von Beginn an kritisiert hatte, in der Bild-Zeitung nach. "Die Zuschauer in Australien waren alles andere als glücklich. Auch die Veranstalter anderer Rennen haben jetzt Angst. Sie denken, sie werden nicht genügend Tickets verkaufen. Sie sind sehr besorgt", sagte Ecclestone.

"Es ist ein technisches Problem. Die Motoren-Hersteller sind jetzt in der Pflicht. Sie müssen dafür sorgen, dass die Motoren wieder Formel-1-Lautstärke haben. Sie haben sie leise gekriegt, sie werden sie auch wieder laut kriegen."

Alles zur Formel 1


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.