Montag, 27.01.2014

STR9 in Jerez vorgestellt

Neuer Toro Rosso mit markanter Nase

Der neue Toro Rosso trägt eine markante Nase und ähnelt damit verblüffend dem auf Borneo lebenden Nasenaffen. Bei der Vorstellung des Boliden für die kommende Formel-1-Saison im spanischen Jerez stach vor allem das letzte Stück der Front ins Auge.

Der neue STR9 von Toro Rosso fällt besonders durch die Nase auf
© getty
Der neue STR9 von Toro Rosso fällt besonders durch die Nase auf

Nach den Modellen Ameisenbär (McLaren und Williams), Gabelstapler (Lotus) und Staubsauger (Ferrari) präsentierte auch Toro Rosso eine eher missglückte Variante der Vorderfront, die den neuen Regeln geschuldet ist. Die Maximalhöhe der Fahrzeugnase wurde von 55 auf 18,5 cm abgesenkt.

Neu ist neben dem Design auch der Motor. Der STR9 wird jetzt wie das Weltmeisterauto von Sebastian Vettel beim großen Bruder Red Bull von einer Maschine aus dem Hause Renault angetrieben. Die Franzosen lösten Ferrari ab. Als zweiter Fahrer neben Jean-Eric Vergne (Frankreich) geht der Russe Daniiel Kwjat in die Saison. Er ersetzt den zu Red Bull aufgestiegenen Australier Daniel Ricciardo.

Der Rennkalender im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"

Paul Di Resta fuhr bislang 58 Rennen in der Formel 1

Di Resta bleibt Ersatzfahrer bei Williams

Niki Lauda (l.) und Toto Wolff sind die Macher bei Mercedes

Bestätigt! Mercedes-Bosse verlängern Verträge


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.