Samstag, 16.11.2013

Nach Startplatz 18

Maldonado wittert Manipulation

Um 1,5 Sekunden wurde Formel-1-Pilot Pastor Maldonado im Qualifying zum Großen Preis der USA in Austin von seinem Williams-Teamkollegen Valtteri Bottas distanziert. Nach seinem ernüchternden 18. Platz in der Startaufstellung attackierte der Venezolaner, der den Rennstall nach der Saison verlassen muss, schließlich seine eigene Crew.

Pastor Maldonado glaubt an eine Manipulation seines Autos
© getty
Pastor Maldonado glaubt an eine Manipulation seines Autos
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ich habe nie 100 Prozent aus den Reifen holen können. An meinem Auto spielt irgendjemand mit den Drücken und Temperaturen", sagte Maldonado nach seinem Aus in Q1 bei "Sky Sports F1".

Der 28-Jährige konkretisierte den Verdacht, dass sein Bolide absichtlich manipuliert wurde: "Es ist eindeutig. Man muss den Kerl fragen, der an meinem Auto arbeitet." Ihm sei aufgefallen, dass sein Auto im Laufe des Wochenendes immer schlechter geworden sei, schloss Maldonado.

Das Klassement der Formel 1

Marco Heibel
Das könnte Sie auch interessieren
Pastor Maldonado beendet nach der Saison 2013 seine Zeit bei Williams

Driver Ranking: Der Wahnsinnige ist wieder da!

Sebastian Vettel hat in Austin seinen ersten Sieg in den USA herausgefahren

Vettel siegt und knackt Schumis Rekord

Sebastian Vettel geht im Rennen auf dem Circuit of the Americas am Sonntag als Erster an den Start

Vettel tut es schon wieder...


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist die "neue" Formel 1 ein voller Erfolg?

Ja
Nein
Weiß nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.