Donnerstag, 28.11.2013

Wirtschaftliche Schieflage

Schumacher sorgt sich um die Formel 1

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher macht sich angesichts der wirtschaftlichen Schieflage vieler Rennställe Gedanken über die Königsklasse.

Michael Schumacher sorgt sich um die Zukunft der Formel 1
© getty
Michael Schumacher sorgt sich um die Zukunft der Formel 1

"Es ist eine wirklich besorgniserregende Situation. Speziell die Formel 1 kränkelt derzeit finanziell", sagte der 44-Jährige der "Bild"-Zeitung im Rahmen eines Sponsorentermins in Frankfurt.

"Wirtschaftlich ist es einfach schwieriger geworden. Davon bleibt natürlich auch die Formel 1 nicht verschont", sagte der siebenmalige Champion, der zum Ende der Saison 2012 seine aktive Karriere beendet hatte. In diesem Jahr standen vor allem die Teams Sauber und Lotus im Blickpunkt, da sie die Gehälter der Piloten Nico Hülkenberg (Emmerich) und Kimi Räikkönen (Finnland) nicht pünktlich zahlen konnten. Mehr als die Hälfte aller Rennställe kämpft mit ernsthaften Geldproblemen.

Die Formel 1 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Lewis Hamilton fuhr beim Saisonauftakt in Australien auf die Pole Position

Mercedes auf Pole - Vettel Zweiter

Antonio Giovinazzi ersetzte in Australien Pascal Wehrlein

Giovinazzi ersetzt Wehrlein

Sebastian Vettel konterte im Samstagstraining die Freitagsbestzeiten von Lewis Hamilton

Vettel Schnellster - Stroll-Crash sorgt für Abbruch


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.