Japan-GP: Rennen

Vettel siegt - Alonso wehrt Matchball ab

Von Alexander Maack
Sonntag, 13.10.2013 | 09:41 Uhr
Sebastian Vettel feiert in Suzuka den fünften Sieg in Folge
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
MLB
Live
Mariners @ Rays
MLB
Live
Yankees @ Red Sox
MLB
Live
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
19. August
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
MLB
Blue Jays @ Cubs
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
MLB
Dodgers @ Tigers
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
J1 League
Kobe -
Yokohama
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. August
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
IndyCar Series
ABC Supply 500
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat den vorzeitigen Titelgewinn in der Fahrer-WM trotz seines Siegs beim Großen Preis von Japan verpasst. Im Rennen in Suzuka wurde Red-Bull-Teamkollege Mark Webber vor Romain Grosjean im Lotus Zweiter.

"Ich will mich bei allen bedanken. Der Respekt, der uns Fahrern entgegengebracht wird, ist unglaublich", lobte Vettel das Motorsport begeisterte Publikum, das ihn feierte: "Besser hätte es nicht ausgehen können. Wir hatten unheimliches Tempo, haben gut auf die Reifen aufgepasst und haben es geschafft, an Romain vorbeizukommen und Mark mit einer anderen Strategie zu schlagen."

Das Rennergebnis in der Übersicht

Für den vorzeitigen Titelgewinn des Heppenheimers hätte Alonso maximal Neunter werden dürfen. Der spanische Ferrari-Pilot verbesserte sich allerdings nach dem Start von Platz acht deutlich, belegte nach 53 Runden Rang vier und vertagte die Entscheidung damit auf den Indien-GP am 27. Oktober, wo Vettel ein fünfter Platz zur vierten Weltmeisterschaft reicht.

Alonso stellt neuen Punkterekord auf

Alonso hat nebenbei in seinem 211. Formel-1-Rennen Michael Schumacher als Rekordhalter mit den meisten WM-Zählern abgelöst. Während der zurückgetretene Rekordweltmeister in seiner gesamten Karriere 1566 Punkte holte, hat der Spanier nun 1571.

"Dieser Sport belohnt meine Eigenschaft, mich in jedem Rennen zu verbessern und immer um die Weltmeisterschaft zu kämpfen", freute sich der 32-Jährige: "An das Podium zu denken, wäre zu viel gewesen. Ich konnte Massa und Hülkenberg nur dank Dani überholen."

Der Asturier hatte sich wie beim letzten Grand Prix in Südkorea rundenlang die Zähne an Nico Hülkenberg ausgebissen, nachdem Daniel Ricciardo zwischenzeitlich sechs Fahrer hinter sich gebremst hatte. Letztlich musste der deutsche Sauber-Pilot allerdings mit nachlassenden Reifen Alonso und Kimi Räikkönen im zweiten Lotus passieren lassen und wurde Sechster.

Hülkenberg von Pace überrascht

"Wir haben heute alles gegeben. Ich war überrascht über die Performance des Autos", sagte Hülkenberg und richtete sich an seinen 70-jährigen Teambesitzer: "Es ist ein sehr gutes Resultat für das gesamte Team. Ich hoffe, dass P6 ein schönes Geburtstagsgeschenk für Peter Sauber ist."

Der Finne Räikkönen hatte schon am Start zwei Plätze verloren und musste sich über die Renndistanz ohne taktischen Vorteil wieder nach vorne arbeiten. In der vorletzten Runde komplettierte der Iceman seine Aufholjagd und presste sich in der Casio-Schikane an Hülkenberg vorbei.

Vettel verliert den Start

Ähnlich war es Vettel ergangen. Der 26-jährige Vierfachweltmeister kam wie Webber nach Erlöschen der Ampel maximal mittelmäßig weg, während Grosjean sich auf der Innenbahn an beiden Red Bull vorbeizwängte. "Der Start war so schlecht, wie er nur sein konnte. Ich hatte wenig Grip, obwohl es eigentlich eine der Strecken ist, wo es am meisten Grip gibt", erklärte Vettel.

Fast wäre sogar Lewis Hamilton im Mercedes ebenfalls durchgeschlüpft. Der Engländer schlitzte sich aber den Hinterreifen am Frontflügel des eingekeilten Red Bull von Vettel auf. "Es war einer meiner besten Starts in diesem Jahr", erklärte Hamilton wenig später: "Ich dachte, ich hätte genug Platz. Erst als ich bei Turn 1 ankam, habe ich mitbekommen, dass der Hinterreifen kaputt ist."

Hamilton stellte seinen beschädigten W04 schließlich nach sieben Runden in der Box ab, weil das Auto nach rechts verzog und er über zwei Sekunden pro Runde verlor. Es war sein erster Ausfall seit seinem Wechsel zu den Silberpfeilen vor dieser Saison.

Strategievorteil für den Weltmeister

Vettel hielt sich auf Rang drei unterdessen lange zurück. "Ich habe gerade am Anfang versucht, nicht so viel Attacke zu machen, um am Ende dann den Abstand und die Lücke zuzufahren", bekannte er. Der Plan ging auf: Vettel überholte Webber, weil der Australier drei Stopps und damit einen Reifenwechsel mehr brauchte.

Grosjean schnappte sich der Heppenheimer mit DRS-Unterstützung nach seinem zweiten Boxen-Besuch auf der Start-Ziel-Geraden. "Wir haben entschieden, länger draußen zu bleiben, um die anderen unter Druck zu setzen. Hat perfekt funktioniert", freute sich Vettel.

Er hatte selbst entscheidenden Anteil daran. "Es war ein sehr strategisches Rennen. Es kam vor allem darauf an, alles aus den Reifen herauszuholen", erklärte Teamchef Christian Horner im "Sky"-Interview: "Sebastian hat das perfekt gemacht. Er hat den mittleren Stint verlängert."

Grosjean fällt hinter Webber zurück

Zwei Runden vor Schluss musste Grosjean schließlich auch Webber vorbeilassen, der mit seiner Dreistopp-Strategie den Doppelsieg für Red Bull perfekt machte. "Ich würde natürlich gern noch ein Treppchen weiter oben stehen", erklärte der 36-Jährige, der trotzdem zufrieden war: "Seb blieb im ersten Stint länger draußen, deshalb entwickelte sich sein Rennen besser als meins."

Trotz des verpassten ersten GP-Siegs seiner Karriere freute sich Grosjean schließlich doch: "Der Start war grandios und es war ein sehr, sehr gutes Rennen. Das Auto war auf weichen Reifen fantastisch", lobte der Franzose sein Team: "Wir haben gute gearbeitet und waren die Einzigen, die den Jungs da vorne folgen konnten. Wir hätten sie fast geschlagen."

Durchfahrtsstrafe gegen Rosberg

Für die beiden übrigen Deutschen lief es weniger optimal. Mercedes schickte Nico Rosberg nach dem ersten Boxenstopp zu früh los. Der gebürtige Wiesbadener hätte fast McLaren-Pilot Sergio Perez abgeräumt und erhielt für den Unsafe Release eine Durchfahrtsstrafe.

Dadurch fiel Rosberg vom fünften Startplatz auf den zwölften Rang zurück und konnte sich bis zum Ziel nur auf Rang acht vorarbeiten. Landsmann Adrian Sutil kam im Force India nach seinem Start von ganz hinten über Platz 14 nicht hinaus.

Glücklicher war Esteban Gutierrez. Der Mexikaner sicherte sich im Sauber als Siebter erstmals Punkte in der Formel 1. Hinter Rosberg komplettierten McLaren-Pilot Jenson Button als Neunter und Felipe Massa im zweiten Ferrari auf Rang zehn die Top Ten.

Der aktuelle WM-Stand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung