Mittwoch, 16.10.2013

Pilot vor Unterschrift

Medien: Hülkenberg zu Lotus

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg (26) wird offenbar Nachfolger von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland/zu Ferrari) und soll in der kommenden Saison für Lotus fahren.

Nico Hülkenberg könnte laut Medienberichten Nachfolger von Kimi Räikkönen bei Lotus werden
© getty
Nico Hülkenberg könnte laut Medienberichten Nachfolger von Kimi Räikkönen bei Lotus werden
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der Emmericher steht unmittelbar vor der Unterschrift eines Vertrages bei den Engländern. Das berichtet die Bild-Zeitung. Bereits am Rande des Grand Prix von Japan hatte Lotus-Teamchef Eric Boullier bestätigt, Hülkenberg sei der Top-Kandidat für die Räikkönen-Nachfolge. "Ich würde Nico liebend gerne verpflichten", sagte der Franzose.

Die Gerüchte, dass Hülkenberg von Sauber zu Lotus wechselt, halten sich seit Wochen. Sein Manager Werner Heinz hatte am Dienstag im Gespräch mit dem SID allerdings gesagt, dass noch keine Entscheidung gefallen sei: "Wir sortieren weiter die Optionen. Seine Karten sind durch die guten Leistungen zuletzt sicher nicht schlechter geworden. Ich mache mir keine Sorgen und bin fest davon überzeugt, dass Nico weiter in der Formel 1 fahren wird."

Finanzielle Probleme bei Lotus

Hülkenberg sorgte durch spektakuläre Rennen zuletzt für Furore, sammelte 32 seiner 39 Punkte in den vergangenen vier Grand Prix und betrieb eindrucksvoll Werbung in eigener Sache.

Lotus sollen ebenso wie Sauber finanzielle Probleme plagen. Doch nun hat Boullier offenbar einen neuen Ivestor gefunden. Laut der Bild-Zeitung steht der Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah Mu'izzadin Waddaulah, über das Konsortium "Quantum" vor einem Einstieg beim Überraschungsteam der Saison.

Die Formel 1 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"

Paul Di Resta fuhr bislang 58 Rennen in der Formel 1

Di Resta bleibt Ersatzfahrer bei Williams


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist die "neue" Formel 1 ein voller Erfolg?

Ja
Nein
Weiß nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.