Sonntag, 13.10.2013

Trotz gutem Ende für Sebastian Vettel

Marko kritisiert schlechte Starts

Auch wenn beim Großen Preis von Japan Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel vor seinem Teamkollegen gewann, war Motorsportberater Helmut Marko unzufrieden. Die Berührung von Vettel und Mercedes-Pilot Lewis Hamilton direkt nach dem Start war ihm sauer aufgestoßen.

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton erwichten keinen idealen Start in Suzuka
© getty
Sebastian Vettel und Lewis Hamilton erwichten keinen idealen Start in Suzuka

"Beide Starts waren äußerst schwach. Das liegt in erster Linie daran, wie das Kupplungsspiel funktioniert und wie die Reaktionszeit ist", zitiert "Motorsport Magazin" den 70-Jährigen.

"Es ist etwas am Auto passiert. Es gab Beschädigungen am Frontflügel und noch ein paar Kleinigkeiten", verdeutlichte der Österreicher die Konsequenzen: "Von hinten kommen alle und wollen die Chance nutzen. Es waren teilweise vier oder fünf Autos nebeneinander. Das kann nicht gehen."

Lob für Vettel

Es sei Vettel gewesen, der seinen späteren Sieg schon am Anfang des Rennens rettete: "Sebastian ist zum Glück zweimal ausgewichen. Das zeigt schon, welche Übersicht er im Rennen hat."

Was genau passiert ist, soll nun untersucht werden. "Generell die letzten Starts waren nicht die besten", so Marko: "Das ist auch etwas, woran wir deutlich härter arbeiten müssen."

Das Klassement der Formel 1

Alexander Maack

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.