"Brawn hat Ideen für seine Zukunft"

Mittwoch, 09.10.2013 | 14:07 Uhr
Mercedes Motorsportdirektor Toto Wolff (r.) bestreitet den Abschied von Ross Brawn (l.)
© getty
Advertisement
MLB
Live
Rays @ Angels
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 3)
World Championship Kickboxing
Buakaw Banchamek -
Victor Nagbe
Superliga
Midtjylland -
Horsens
MLB
Padres @ Nationals
NHL
Lightning @ Capitals
MLB
Yankees @ Rangers
MLB
Tigers @ Twins
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 4)
MLB
Rockies @ Dodgers
BSL
Anadolu Efes -
Darüssafaka (Spiel 1)
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
MLB
Indians @ Cubs
MLB
Angels @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rangers
MLB
Tigers @ Twins
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 4)
NHL
Jets @ Golden Knights (Spiel 6, falls nötig)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Tag 4
Allsvenskan
Häcken -
AIK
MLB
Tigers @ Twins
BSL
Fenerbahce -
Sakarya (Spiel 1)
MLB
Yankees @ Rangers
MLB
Angels @ Blue Jays
NHL
Capitals @ Lightning (Spiel 7, falls nötig)
MLB
Indians @ Cubs
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 5)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Viertelfinale
MLB
Angels @ Blue Jays
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Astros @ Indians
MLB
Red Sox @ Rays
NHL
Golden Knights @ Jets (Spiel 7, falls nötig)
MLB
Royals @ Rangers
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Championship
Aston Villa -
Fulham
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Reds @ Rockies
MLB
Twins @ Mariners
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
League One
Rotherham -
Shrewsbury
IndyCar Series
Indy 500
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Twins @ Royals
Friendlies
Argentinien -
Haiti
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Twins @ Royals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Angels @ Tigers
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: 1. Tag
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Red Sox @ Astros
MLB
Indians @ Twins
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
2.Tag
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Indians @ Twins
MLB
Rangers @ Angels
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
3.Tag Session 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
3.Tag Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Indians @ Twins
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Rangers @ Angels
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
4.Tag Session 1
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts -
4.Tag Session 2
MLB
Indians @ Twins
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
MLB
Rangers @ Angels

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff bestreitet den feststehenden Abschied seines Teamchefs Ross Brawn. Auch nach den zuletzt unglücklichen Entscheidungen soll Brawn den Aufwärtstrend dieser Saison fortsetzen. Zudem räumt der Österreicher ein, dass sein Team in Korea falsch reagiert hat. Änderungen schließt er dennoch aus.

SPOX: Herr Wolff, wenn ich Ihnen im Januar gesagt hätte, dass sie fünf Rennen vor dem Saisonende einen Punkt hinter Ferrari liegen und gute Chancen auf die Vizeweltmeisterschaft der Konstrukteure haben, wie hätten Sie reagiert?

Toto Wolff: Ungläubig. Ich versuche die Dinge tendenziell aus einem pessimistischen Blickpunkt zu betrachten. Gemessen an den Ergebnissen des Vorjahres hätte ich das zu diesem Zeitpunkt nicht als mögliche Situation gesehen.

SPOX: Neben der Geschwindigkeit hat sich das Team dieses Jahr auch im Punkt Verlässlichkeit verbessert. Es gab nur drei technisch bedingte Ausfälle im Vergleich zu sechs 2012.

Wolff: Das sind drei zu viel in diesem Jahr. Es dürfen keine Reliability-Probleme auftreten. Das muss der Anspruch von Mercedes in der Formel 1 sein: Eine Saison ohne ein DNF zu beenden, ohne einen technischen Ausfall zu haben.

SPOX: Zuletzt wirkten die Entscheidungen von außen allerdings unglücklich. In Singapur reagierte das Team etwa nicht schnell genug auf die Safety-Car-Phase und ließ beide Fahrer draußen, ohne die Reifen zu wechseln.

Wolff: Die Krux an der Sache ist, dass wir vor und während des Rennens Entscheidungen aufgrund der größtmöglichen Wahrscheinlichkeit treffen müssen. Wir sind danach alle immer sehr viel schlauer. Das ist wie im Fußballstadion, wo die besten Trainer immer auf den Tribünen sitzen.

SPOX: Kimi Räikkönen und Fernando Alonso haben es aber gemacht und sind dadurch aufs Podest gerutscht, das Mercedes davor sicher schien. Niki Lauda sagte, dass so etwas nicht mehr vorkommen sollte. Sie werten es allerdings nicht als Fehler?

Wolff: Wir hatten nicht angenommen, dass man mit den Reifen so lange fahren kann. Kein einziges Team hat im Training eine so lange Simulation gemacht. Es hat diesen Erfahrungswert also schlichtweg nicht gegeben. Man muss sich auf Daten und Fakten verlassen und dann eine Prise Racing Spirit hineingeben, um flexibel zu bleiben.

SPOX: Und bei Hamilton in Korea? Er beklagte sich mehrmals, dass seine Slicks hinüber waren. Ist er den Stint zu schnell angegangen, war es ein schlechter Satz oder ein Rechenfehler?

Wolff: Der Reifen hat schneller abgebaut, als wir es berechnet hatten. Da müssen wir analysieren, warum wir das falsch eingeschätzt haben. Aber ihn früher reinzuholen hätte bedeutet, dass wir auf eine Dreistopp-Strategie hätten umschwenken müssen oder am Ende übers Kliff stürzen. Wir haben den Abstand so berechnet, dass er vor Räikkönen rauskommt.

SPOX: Dann krachte Rosberg der Flügel runter. Eine Reaktion gab es aber nicht. Hamilton hat auf Rosbergs Inlap hinter ihm rund sechs Sekunden verloren.

Wolff: Das war eine sehr leidvolle Erfahrung, weil ein technisches Problem dazu geführt hat, dass die Strategie beider Autos in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zu dem Zeitpunkt hat Lewis' Reifen dramatisch abgebaut. In der Runde, in der er reinkommen sollte und Nico durch den gebrochenen Flügel rein musste, hat Lewis 1:50 Minuten gebraucht, Räikkönen 1:44. Im Nachhinein sind wir natürlich schlauer.

SPOX: Wie war das Gefühl, als die Funken flogen? Bekommen Sie da als Verantwortlicher Angst?

Wolff: Wenn ich sehe, dass wir beim Einen ein Haltbarkeitsproblem haben und beim Anderen die Strategie nicht aufgeht, dann ist das einfach unangenehm. Angst ist aber ein dehnbarer Begriff. Das wünsche ich niemandem, am allerwenigsten einem unserer Fahrer. Ein technischer Defekt bei einem Formel-1-Auto, das über 300 km/h auf der Geraden fährt - zum Glück ist das Ganze unfallfrei über die Bühne gegangen.

SPOX: Sie haben selbst 24-Stunden-Rennen gewonnen. Hilft Ihnen ihre eigene Erfahrung als Rennfahrer in ihrer aktuellen Position?

Wolff: Begrenzt. Man kann mir kein X für ein U vormachen. Ich verstehe die Basis, wie es im Motorsport abgeht. Das ist aber gleichzeitig die große Gefahr: Ich darf mich nicht verleiten lassen, mich zu sehr in technische oder sportliche Dinge einzumischen. Da nehme ich mich immer selbst bei der Nase: Meine Erfahrungen haben nicht auf dem Niveau der Formel 1 stattgefunden. Wenn man selbst nicht in diesem Auto gesessen ist oder als Ingenieur auf diesem Niveau gearbeitet hat, ist Feedback halbschlau.

SPOX: Mercedes stand zu Saisonbeginn zwar dauerhaft auf Pole, fiel im Rennen aber meist zurück. Wie schwer war es, die Motivation aufrechtzuerhalten?

Wolff: Die Motivation leidet darunter nicht. Ganz im Gegenteil. Ein Team kann nicht in jedes Mal auf Pole stehen und jedes Rennen gewinnen. Es geht darum, Bausteine aneinanderzufügen und wie Red Bull über Jahre hinweg ganz vorne zu sein. Das geschieht nicht von heute auf morgen.

Seite 2: Wolff spricht über Brawns Zukunft und lobt Rosbergs Qualitäten

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung