Grabenkämpfe und ein Schuss durch die Wand

Von Alexander Maack
Donnerstag, 15.08.2013 | 12:45 Uhr
Alonso auf Abwegen: Der Spanier und die Scuderia gehören bisher zu den Flops der Saison
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Swedish Open Men Single
Live
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
Live
WTA Bukarest: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
MLB
Indians @ Twins
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
MLB
Angels @ Rays
MLB
Royals @ White Sox
MLB
Angels @ Rays
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
MLB
Yankees @ Red Sox
NFL
Bears @ Ravens

Weltmeister Sebastian Vettel und Red Bull dominieren die Formel 1. Den größten Aufschwung aber verzeichnete Mercedes. Negativ fielen vor allem Fernando Alonso und Ferrari auf, die sich in Grabenkämpfe verstricken. McLaren beeindruckt dagegen mit Pannen und zerstört das eigene Renommee.

Tops:

Red Bull: Das Team von Sebastian Vettel ging mit dem größtmöglichen Selbstvertrauen in die Saison 2013: Dreifachweltmeister in der Fahrerwertung, Dreifachweltmeister in der Konstrukteurswertung und ein zum Ende des Jahres 2012 schlicht überlegenes Auto.

Dennoch haderte Red Bull in den ersten WM-Läufen. Die Reifen wollten nicht zum abtriebsstarken Auto passen. "Wenn man nur wegen der Reifen bis zu fünf Sekunden pro Runde verliert, dann hat das nicht viel mit dem Können des Fahrers und des Autos zu tun", regte sich Vettel nach dem China-GP auf.

Der Weltmeister aus Heppenheim liegt aktuell trotzdem meilenweit vor der Konkurrenz. In der Fahrerwertung trennen Vettel 38 Punkte vom Zweiten Kimi Räikkönen. In der Konstrukteurswertung liegt Red Bull sogar mit 69 Punkten Vorsprung an der Spitze. Das Team aus Milton Keynes holte in dieser Saison das Maximum heraus und profitierte dabei von der fehlenden Konstanz der Konkurrenz.

Selbst das harte und umstrittene Überholmanöver von Vettel gegen Mark Webber in Malaysia hat sich nicht negativ ausgewirkt. Vettel dominiert seinen Teamkollegen nach Belieben. Aktuell stellt sich die Frage, wer Vettel noch einholen soll. Eine Antwort drängt sich nicht auf.

Mercedes: Die Silberpfeile sind aktuell das einzige Team, das mit Red Bull mithalten kann. Endlich dreht das einzige deutsche Team auf: Die Silberpfeile liegen auf Platz zwei der Konstrukteurswertung. Ferrari? Lotus? McLaren? Teils weit abgeschlagen.

Die Schrecksaison 2013 hakte Mercedes frühzeitig ab, analysierte detailliert und nutzte die restlichen Rennen als besseres Testprogramm. Die Ingenieure konstruierten ein komplett neues Auto. Dass revolutionäre aerodynamische Entwicklungen ausblieben, dürfte dabei ein Erfolgsgeheimnis sein. Die Fortschritte verstecken sich unter der Verkleidung.

Beeindruckend ist zudem die Entwicklung, die das Team aus Brackley innerhalb weniger Rennen hinlegte. Neuzugang Lewis Hamilton schloss Siege in dieser Saison am Rande der Wintertests noch aus. Seit den illegalen Reifentests in Barcelona ist Mercedes aber ein dauerhafter Siegkandidat.

Drei von fünf Rennen gewannen Nico Rosberg und sein britischer Teamkollege seitdem. Nun keimen größere Hoffnungen. "Das Problem ist, dass man nicht gleichzeitig mit zwei Fahrern im gleichen Team Weltmeister werden kann", erklärte Teamchef Ross Brawn.

Das in der Breite wohl bestbesetzte Ingenieursteam der Formel 1 arbeitet schon jetzt auf Hochtouren am neuen Auto für die erste Saison mit V6-Turbomotoren. Bis dahin können sich Nico Rosberg und Lewis Hamilton weiter im Siegen üben.

Kimi Räikkönen: Der Iceman strahlt. Regelmäßig schien der Finne zu Saisonbeginn seine Charakterkühle auf die empfindlichen Pirelli-Pneus zu übertragen. In Australien gelang Räikkönen prompt der Auftaktsieg - mit einem Stopp weniger.

Schläuche zur Umleitung der Kälte aus dem Cockpit in die Reifen blieben bis heute unentdeckt. Vielmehr ist Räikkönens Vorteil auf seine eigene Leistung zurückzuführen. Der 33-Jährige schafft mit seiner Fahrweise die Grundlage für seine Erfolge. Nicht umsonst kam Räikkönen nur in Malaysia hinter seinem schnellen Teamkollegen Romain Grosjean ins Ziel.

Durch seine Auftritte hat sich Räikkönen zum begehrtesten Fahrer im F1-Zirkus gemacht. Der Weltmeister von 2007 darf sich mittlerweile wohl aussuchen, ob er für Lotus, Ferrari oder Red Bull starten will. Drei der vier aktuellen Topteams buhlen um einen einzigen Fahrer: Eine luxuriösere Situation kann es für Räikkönen nicht geben.

Lotus: Das früher unter den Namen Benetton und Renault firmierende Weltmeisterteam kämpft noch immer mit durchwachsener Performance im Qualifying. Die Pace im Rennen ist dagegen bei hohen Temperaturen überwältigend.

Auch die Reifenänderungen haben das Team nicht zurückgeworfen. Stattdessen ist der Rennstall aus Enstone stärker als zuvor, weil auch Romain Grosjean plötzlich zum Sieganwärter mutiert - sofern er ein Rennen konzentriert beendet und sich keine Leichtsinnsfehler leistet.

Spannung: Auch wenn der Vorsprung von Sebastian Vettel und Red Bull in den WM-Wertungen beeindruckt, Langeweile kann der Formel 1 auch in dieser Saison kein Zuschauer vorwerfen.

Fünf verschiedene Fahrer aus vier unterschiedlichen Teams gewannen mindestens einen WM-Lauf. Selbst nach dem Qualifying ist die Prognose der Kräfteverhältnisse im Rennen für Experten und Ingenieure schwierig. Die siegreiche Taktik wird oft erst am Sonntag endgültig festgelegt.

Dass die Rennleitung die Rennaction nicht mehr auf die Goldwaage legt und Zweikämpfe milder bewertet als noch 2012, trägt zusätzlich zur Attraktivität bei. Rad-an-Rad-Duelle sind wieder gern gesehen, auch wenn sie durch den Einsatz von KERS und DRS noch immer selten sind.

Die Flops: Ferrari, Pirelli, Webber und Co.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung