Vorschau zum Großen Preis von China

Red Bull bedroht sich - Mercedes erneut stark?

Von Alexander Maack
Donnerstag, 11.04.2013 | 20:50 Uhr
Geraten Webber und Vettel auch in China aneinander? - Die Stallorder ist auf jeden Fall aufgehoben
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
22. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival: 25. August
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
Premiership
Leicester -
Bath
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Nach drei Wochen Pause steht mit dem Großen Preis von China endlich das dritte Formel-1-Rennen der Saison an. Die Teams pokern mit zahlreichen Neuerungen. Red Bulls Vorsprung könnte schmelzen, vor allem weil die Gefahr durch den Konflikt zwischen Sebastian Vettel und Mark Webber im eigenen Team lauert.

Bei Red Bull ist seit dieser Woche endgültig klar, dass WM-Leader Vettel in dieser Saison nicht mehr von seinem Team angewiesen wird, seinem Teamkollegen den Vortritt zu lassen. "Stallorder wird es bei uns keine mehr geben", sagte Motorsportchef Helmut Marko der "Sport Bild".

Nachdem der deutsche Dreifachweltmeister sich vor drei Wochen über die Anordnung von Teamchef Christian Horner hinweggesetzt hatte, kann er nun frei fahren. Allerdings gilt diese Regelung auch für Webber, was für Vettel zu einem großen Problem werden könnte. "Das macht die Sache leichter", findet Webber.

Auch er kann nun jederzeit volles Risiko gehen. "Offensichtlich ist die Beziehung angespannter und das ist nicht das erste Mal", sagte der Australier: "Im Moment konzentrieren wir uns nur auf unsere Einzelleistungen."

Vettel: "Mark hatte es nicht verdient"

Die Frage, die sich vor dem China-Grand-Prix stellt, ist: Wie reagieren die beiden Piloten, wenn sie wieder direkt hintereinander fahren? Der Weltmeister aus Heppenheim gibt sich trotzig. "Ich würde wohl wieder so handeln, weil Mark es wegen Vorkommnissen in der Vergangenheit nicht verdient hat, dass ich als Zweiter durch das Ziel fahre", sagte Vettel: "Ich habe nie Unterstützung von ihm bekommen."

Die Fans dürfte ein weiteres teaminternes Duell freuen, der Pulsschlag am Kommandostand wird dagegen gegebenenfalls gegen 200 tendieren. Neben der Gefahr einer Kollision bereiten die Reifen Sorgen. Kämpfen Vettel und Webber rundenlang gegeneinander, riskieren sie, dass die viel kritisierten Pneus zu früh stark abbauen.

Mercedes darf hoffen

Die Konkurrenz würde sich freuen. Besonders Mercedes darf auf dem 5,541 Kilometer langen Shanghai International Circuit im Sumpfgebiet vor den Toren der Millionenmetropole auf ein weiteres Erfolgserlebnis hoffen. Im Vorjahr holte sich Nico Rosberg seine erste Pole-Position und den Premieren-Rennsieg.

Der Wiesbadener ist ein echter Shanghai-Spezialist. "Ich mag die Strecke sehr und habe mit unserem aktuellen Auto ein gutes Gefühl vor diesem Grand Prix", so Rosberg. Auch sein Silberpfeil-Teamkollege Lewis Hamilton mag das Rennen in China. 2012 stand der damalige McLaren-Pilot in der Startaufstellung und auf dem Siegerpodest auf Rang zwei. Der Brite ist zudem Rekordsieger des China-GP, weil es keinem anderen Fahrer gelang, zwei der bisherigen neun Rennen zu gewinnen.

Shanghai ist eine Mercedes-Strecke

Generell liefen die Autos der Stuttgarter in Shanghai bisher gut, weil die Vorderreifen durch die harten Bremsmanöver mehr gefordert sind als die hinteren Pneus. Den letztjährigen Triumph zu wiederholen, wird dennoch schwer. Die Charakteristik des Silberpfeils und die Rahmenbedingungen haben sich nämlich geändert.

"Wir haben dieses Jahr andere Reifen, eine ganz neue Situation. Du kannst es nicht vergleichen, sondern musst dich anpassen", bestätigte Rosberg. Pirelli nominierte zum ersten Mal in dieser Saison die Mischungen weich und medium. Besonders der linke Pneu wird in Shanghai stark beansprucht.

Deshalb stapelt Mercedes tief. "Wir müssen den Abstand zur Spitze weiter verringern und unsere Entwicklungsgeschwindigkeit aufrecht erhalten", mahnte Teamchef Ross Brawn, der seine Fahrer in Malaysia wegen Benzinknappheit gezwungenermaßen eingebremst hatte.

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, haben die Ingenieure in den vergangenen drei Wochen hart gearbeitet. Zwischen den direkt aufeinanderfolgenden Rennen zu Saisonbeginn blieb kaum Zeit für detaillierte Analysen. Dass es in China neue Teile gibt, bestätigten sowohl Brawn als auch Mercedes-Sportdirektor Toto Wolff: Neue Front- und Heckflügel sollen den Abtrieb auf der 1,4 Kilometer langen Gerade verringern.

Ferrari mit neuen Teilen für ein besseres Qualifying

Auch Ferrari hat Updates zu bieten. "Wir sind gut auf China vorbereitet und werden die ganzen neuen Teile dabei haben, die wir nach der Arbeit in der Fabrik und im Simulator letzte Woche eingeplant haben", erklärte Felipe Massa.

Der Fokus der Scuderia war dabei klar festgelegt. "Wir müssen im Qualifying die Schnellsten werden und daran arbeiten wir momentan hart", meinte Technik-Direktor Pat Fry: "Wir haben uns auf Longruns konzentriert, auch wenn die dieses Jahr nicht so lang sind wie früher, da wir mehr Boxenstopps während der Rennen erwarten."

Räikkönen kann abermals von den Pirelli-Slicks profitieren

"Wir erwarten, dass die meisten Piloten auf eine Dreistopp-Strategie setzen", glaubt Pirelli-Sportchef Paul Hembery:

"Einige könnten es aber vielleicht auch mit zwei Stopps probieren." Darunter könnte abermals Kimi Räikkönen fallen. Der Iceman, der mit neun Zählern Rückstand auf Vettel Rang zwei in der Fahrerwertung belegt, schickt sich mit seinem reifensparenden Lotus an, McLaren-Fahrer Jenson Button den Ruf des Reifenflüsterers abzunehmen.

In Australien schaffte es Räikkönen als einziger Spitzenpilot die gesamte Renndistanz mit zwei Reifenwechseln zu überstehen. "Es gibt keinen Grund, warum es in China nicht gut laufen sollte", erklärte der Finne: "Es ist eine echte Rennstrecke und es gibt gute Überholmöglichkeiten. Unser Auto sieht bisher gut aus. Warten wir also ab, was passiert, wenn wir auf die Strecke fahren."

Räikkönen fuhr schon in Malaysia mit einem weiterentwickelten Auspuff. In China kommen nun neue Updates für Front- und Heckflügel dazu. Zudem soll Teamkollege Romain Grosjean nun mit dem gleichen Auto fahren wie sein Teamkollege. In Sepang musste er noch auf den neuen Auspuff verzichten.

Alle Teams und Fahrer 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung