Formel 1

McLaren: Titelsponsor steigt am Saisonende aus

Von Alexander Maack
Vodafone ist seit 2007 Hauptsponsor bei McLaren Mercedes, steigt aber zum Saisonende aus
© getty

Vor dem Formel-1-Saisonauftakt gab McLaren bekannt, dass Titelsponsor Vodafone sich nach der Saison 2013 zurückzieht. Dem Team gehen fast 60 Millionen Euro pro Jahr verloren.

"Vodafone und McLaren haben sich selbst 2007 sehr ambitionierte Ziele gesetzt", erklärte Morten Lundal, Finanzchef der Vodafone-Gruppe: "In den vergangenen sechs Jahren haben wir im Sportmarketing gemeinsam neue Standards gesetzt und im Zuge dessen alle gesetzten Ziele erreicht." Der Telekommunikations-Konzern will sein Budget künftig anders einsetzen.

Das Team zeigt sich vorerst unbeeindruckt. "Unser Fokus liegt darauf, in dieser Saison weiterhin für alle Partner Ergebnisse einzufahren", erklärte Teamchef Martin Whitmarsh.

Offenbar muss sich der Rennstall aus Woking keine Sorgen um die zukünftige Finanzierung machen, obwohl Mercedes nach dem Ausstieg als Partner in diesem Jahr erstmals für die Motorenlieferung bezahlt wird.

Neuer Partner schon gefunden?

Ein neuer Partner steht offenbar schon in den Startlöchern. "Wir freuen uns auf eine große Bekanntgabe eines Titelsponsors gegen Jahresende", so Whitmarsh. Als Termin für die Präsentation gab der britische Rennstall den 2. Dezember bekannt.

Zuletzt wurde von verschiedenen Medien über eine neuerliche Kooperation mit Honda berichtet. Bereits von 1988 bis 1992 arbeitete McLaren mit dem japanischen Konzern zusammen. Allerdings erklärte Whitmarsh, dass das Team den bestehenden Motorenvertrag mit Mercedes einhalten würde.

In den letzten sieben Jahren brachte der Sponsorendeal McLaren nach Medienberichten insgesamt über 400 Millionen Euro ein. Neben dem WM-Titel von Lewis Hamilton 2008 konnte das Team zudem 34 Grand-Prix-Siege feiern. Zuvor hatte das Telekommunikationsunternehmen Ferrari gesponsert.

McLaren Mercedes im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung