Formel 1

Streicht Ecclestone den Sao Paulo-GP?

Von Alexander Maack
Angeblich soll der Formel-1-Boss bereits nach Alternativen zu Sao Paulo suchen
© getty

Der Große Preis von Brasilien in Sao Paulo könnte bald der Vergangenheit angehören. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone arbeitet offenbar an einer Vereinbarung mit einem neuen Austragungsort.

"Ich habe gehört, dass die Formel 1 von Sao Paulo in den Süden Brasiliens ziehen könnte. Offensichtlich geht es darum, wie viel die Promoter ausgeben wollen", sagte der brasilianische Formel-Pilot Helio Castroneves vor wenigen Tagen bei einer Pressekonferenz der nordamerikanischen Indy-Car-Serie.

Nach Recherchen von "Motorsport-Total.com" beim Großen Preis von Australien in Melbourne am vergangenen Wochenende, stimmt die Aussage des Brasilianers. Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone soll sich demzufolge nach Alternativen zur Traditionsstrecke umsehen.

Interlagos-Betreiber weigern sich

Grund ist der Zustand des Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo. Zuletzt wurde der Kurs für die Rückkehr der Formel 1 aus Rio de Janeiro 1990 umgebaut und verkürzt. Die Streckenbetreiber wollen Investitionen für eine neuerliche Modernisierung des Kurses von Interlagos nur tätigen, wenn Ecclestone ihnen einen langfristigen Vertrag zur Ausrichtung der Grands Prix gibt und gleichzeitig die zu entrichtende Austragungsgebühr reduziert.

Der britische Multimilliardär will dem aber anscheinend nicht nachkommen. Im vergangenen November traf er sich zu einem Gespräch mit dem Gouverneur des südbrasilianischen Bundesstaates Santa Catarina.

Weitere Tilke-Strecke?

Mit der Beto Carrero World befindet sich dort der größte Freizeitpark Südamerikas. Neben den bestehenden Motocross- und Kart-Strecken soll auch ein Straßenkurs geplant sein. Der Deutsche Architekt Hermann Tilke, der intensiv mit Ecclestone zusammenarbeitet und an der Planung sämtlicher neuen Formel-1-Strecken beteiligt war, entwarf schon den Go-Kart-Kurs.

Zudem signalisierte der Bürgermeister von Rio de Janeiro schon im letzten Jahr, dass er den Großen Preis von Brasilien gerne an die Copa Cabana holen würde. "Sei gewarnt, Sao Paulo, denn ich werde dir die Formel 1 wegnehmen", erklärte Eduardo Paesim November und kündigte den Bau einer neuen Rennstrecke an, die das Autodromo Internacional Nelson Piquet ersetzen soll.

Auf der an einem See vor der Copa Cabana gelegenen Strecke im Stadtteil Jacarepagua wurden die brasilianischen Grands Prix von 1981 bis 1989 ausgetragen. Sie wurde zuletzt abgerissen, um an selber Stelle Wettbewerbe der Olympischen Spiele 2016 auszutragen.

Der F1-Kalender 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung