Formel 1

Regen stoppt die Zeitenjagd

Von SPOX
Am vierten Tag der Testfahrten ließ der Regen nicht viel zu
© getty

Zum Abschluss der viertägigen Barcelona-Testfahrten holte sich Lewis Hamilton die Bestzeit. Der Silberpfeil-Pilot blieb nach der Mittagspause unerreicht. Regen stoppte die Zeitenjagd auf dem Circuit de Catalunya.

Die Meteorologen hatten es prognostiziert: Schon in der Früh setzte leichter Nieselregen ein, zudem war es bitterkalt. Tags zuvor sammelten die Teams noch jede Menge Daten und konzentrierten sich vermehrt auf Rennsimulationen. Diesmal hielten sich die Erkenntnisse in Grenzen.

Lewis Hamilton sicherte sich die Bestzeit. Der britische Neuzugang nutzte im Silberpfeil die Gunst der Stunde. Im Laufe des Vormittags trocknete die Strecke kurzzeitig ab, ehe es später wieder zu regnen begann.

Mit 1:23.282 Minuten blieb er allerdings deutlich hinter der Wochen-Bestzeit von Sergio Perez, der am Dienstag eine 1:21.848 in den Asphalt brannte, zurück.

Top-Teams halten sich zurück

Auf Rang zwei landete Jenson Button. Er pilotierte den McLaren vor der einstündigen Mittagspause zu einer 1:23.633. Hinter ihm reihte sich Jean-Eric Vergne im Toro Rosso (1:24.071) ein. Der Franzose sorgte übrigens mit einem Abflug für eine von sieben Roten Flaggen.

Ansonsten hielten sich die Top-Teams vornehm zurück: Mark Webber, der Dreifach-Weltmeister Sebastian Vettel wieder im Red Bull vertrat, spulte erst gegen Mittag den ersten gezeiteten Umlauf ab.

Der Australier klassierte sich mit 1:27.616 auf Rang acht. Vor ihm landete Felipe Massa, der zum Abschluss für Fernando Alonso im Cockpit saß. Er war nur minimal schneller als Webber.

Bianchi kommt nicht an Sutil heran

Romain Grosjean, der am Donnerstag bei seiner Rennsimulation einen starken Eindruck hinterließ, landete mit 1:34.800 am Ende des Feldes. Er drehte am Nachmittag im Nassen noch einige Runden.

Vierter wurde übrigens Jules Bianchi, der sich mit Adrian Sutil um das zweite Cockpit bei Force India duelliert. Ob der widrigen Bedingung blieb er allerdings deutlich hinter der Zeit des deutschen Konkurrenten.

Eine Entscheidung in der Fahrerfrage ist für Anfang nächster Woche zu erwarten. Am Donnerstag beginnt die letzte Testphase vor dem Saison-Auftakt. Am 15. März steigt das erste freie Training der Saison in Australien.

 

Tag 4 - 22.02.
PlatzFahrerTeamZeitRunden
1.L. HamiltonMercedes1:23.28252
2.J. ButtonMcLaren1:23.63370
3.J.E. VergneToro Rosso1:24.07180
4.J. BianchiForce India1:25.73261
5.E. GutierrezSauber1:26.23996
6.G. van der GardeCaterham1:27.42950
7.F. MassaFerrari1:27.55377
8.M. WebberRed Bull1:27.61664
9.M. ChiltonMarussia1:29.90251
10.R. GrosjeanLotus1:34.80041

 

Die Formel-1-Termine 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung