Donnerstag, 20.12.2012

"Vettel ist für die Zukunft ein potenzieller Ferrari-Fahrer"

Ferrari-Boss: Wenn Alonso geht, will ich Vettel

Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat den dreimaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel offen ins Visier genommen. Im Gespräch mit der Online-Ausgabe der Zeitschrift "auto motor" und sport sagte di Montezemolo: "Vettel ist für die Zukunft ein potenzieller Ferrari-Fahrer. Wenn Alonso aus irgendeinem Grund morgen zurücktritt, dann will ich Vettel."

Luca di Montezemolo (l.) hat Sebastian Vettel als potenziellen Alonso-Nachfolger im Visier
© Getty
Luca di Montezemolo (l.) hat Sebastian Vettel als potenziellen Alonso-Nachfolger im Visier

Der Heppenheimer hat allerdings erst am 28. November seinen Vertrag bei Red Bull vorzeitig um zwei Jahre bis 2016 verlängert. Beide Fahrer kann sich Montezemolo bei Ferrari nicht vorstellen. "Alonso und Vettel, das wird schwierig." Zwei Top-Fahrern könne Ferrari keine Top-Bedingungen bieten.

"Wenn du den besten Fahrer der Welt hast, musst du ihm optimale Bedingungen bieten." Ein Teamkollege Vettel wäre für Alonso eine Provokation. Es würde vermutlich genauso schiefgehen wie die Paarung Alonso und Hamilton bei McLaren.

Montezemolo lobt Vettel in höchsten Tönen. "Er ist jung, er steht mit beiden Beinen auf dem Boden, er ist bodenständig, und er hat einen unbändigen Siegeswillen", so der Ferrari-Chef. "Schumacher hat mich schon vor vier Jahren auf ihn aufmerksam gemacht, weil er Vettel aus der Kartzeit kennt. Ich muss sagen, Michael hatte Recht."

Alonso eine Kampfmaschine

Dabei betont Montezemolo gleichzeitig auch die Stärken seiner aktuellen Nummer 1 Fernando Alonso, der sich in dieser Saison nur knapp im letzten Rennen Vettel beugen musste. "Ich bin unheimlich happy mit ihm. Er ist mehr als nur ein Fahrer. Er ist eine Schlüsselfigur, weil er sich so unglaublich in die Teamarbeit mit einbringt."

Der 65-jährige Ferrari-Chef vergleicht den Vize-Weltmeister mit Niki Lauda und Michael Schumacher. "Fernando hat von beiden etwas. Von Lauda die Rennintelligenz und das Teamwork. Er weiß genau, wann er langsam und wann schnell fahren muss. Und er ist unheimlich produktiv in der Arbeit mit den Ingenieuren. Aber wie Schumacher kann Alonso auch eine Kampfmaschine sein. Wenn es von ihm verlangt wird, fährt er das ganze Rennen absolut voll."

Lob für Nico Hülkenberg

Von den jungen deutschen Piloten hat es Montezemolo aber nicht nur Vettel angetan. "Wir sind gespannt, was Nico Hülkenberg bei Sauber mit unserem Motor zu leisten im Stande ist."

Der 24-Jährige hatte in der abgelaufenen Saison im Force India mit starken Leistungen aufhorchen lassen. Zwischenzeitlich war Hülkenberg bei Ferrari als Massa-Ersatz im Gespräch gewesen.

Am 1. November bestätigte Hülkenberg, dass Ferrari Kontakt aufgenommen hatte. Ein Vertragsangebot habe es aber nicht gegeben: "Es gab lose Gespräche. Man hat sich gegenseitig ein bisschen abgetastet, aber das war es auch schon."

Der WM-Endstand 2012 der Fahrer im Überblick

Meilensteine der Karrieren von Vettel und Alonso
Sebastian Vettel (r.) und Fernando Alonso sind derzeit das Maß aller Dinge in der Formel 1. Wir haben die Karrieren der beiden Ausnahmetalente verglichen
© Getty
1/17
Sebastian Vettel (r.) und Fernando Alonso sind derzeit das Maß aller Dinge in der Formel 1. Wir haben die Karrieren der beiden Ausnahmetalente verglichen
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde.html
Wann fuhr Sebastian Vettel sein erstes Formel-1-Rennen? 2007 profitierte der damalige BMW-Sauber-Testfahrer vom Ausfall Robert Kubicas vor dem USA-GP
© Getty
2/17
Wann fuhr Sebastian Vettel sein erstes Formel-1-Rennen? 2007 profitierte der damalige BMW-Sauber-Testfahrer vom Ausfall Robert Kubicas vor dem USA-GP
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=2.html
An der Seite von Nick Heidfeld (l.) fuhr Vettel im Qualifying damals auf Platz sieben und kam im Rennen als Achter über die Linie
© Getty
3/17
An der Seite von Nick Heidfeld (l.) fuhr Vettel im Qualifying damals auf Platz sieben und kam im Rennen als Achter über die Linie
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=3.html
Deutlich länger liegt das Debüt von Fernando Alonso zurück. Erstmals drehte er 2001 in Australien seine Runden für das Minardi-Team
© Getty
4/17
Deutlich länger liegt das Debüt von Fernando Alonso zurück. Erstmals drehte er 2001 in Australien seine Runden für das Minardi-Team
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=4.html
Mit Platz acht fuhr Vettel gleich in seinem ersten Rennen in die Punkte und wurde mit 19 Jahren und 350 Tagen zum jüngsten Fahrer, der je einen WM-Punkt holte
© Getty
5/17
Mit Platz acht fuhr Vettel gleich in seinem ersten Rennen in die Punkte und wurde mit 19 Jahren und 350 Tagen zum jüngsten Fahrer, der je einen WM-Punkt holte
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=5.html
Australien scheint ein gutes Pflaster für Alonso zu sein. Auch die ersten zwei Punkte fuhr er dort ein. 2003 wurde er bei seinem Renault-Debüt Siebter
© Getty
6/17
Australien scheint ein gutes Pflaster für Alonso zu sein. Auch die ersten zwei Punkte fuhr er dort ein. 2003 wurde er bei seinem Renault-Debüt Siebter
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=6.html
Zwei weitere Meilensteine in seiner Karriere legte Vettel auf einen Tag. In seinem Toro Rosso fuhr er 2008 in Italien nicht nur aufs Podest...
© Getty
7/17
Zwei weitere Meilensteine in seiner Karriere legte Vettel auf einen Tag. In seinem Toro Rosso fuhr er 2008 in Italien nicht nur aufs Podest...
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=7.html
...sondern sicherte sich gleich auch den Rennsieg. Mit seinem neuen Team wurde er damit zum jüngsten Grand-Prix-Sieger aller Zeiten
© Getty
8/17
...sondern sicherte sich gleich auch den Rennsieg. Mit seinem neuen Team wurde er damit zum jüngsten Grand-Prix-Sieger aller Zeiten
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=8.html
Dass Vettel zuvor schon als jüngster Fahrer aller Zeiten auf die Pole-Position gefahren war, geriet fast zur Nebensache. Den berühmten Vettel-Finger gab's auch schon
© Getty
9/17
Dass Vettel zuvor schon als jüngster Fahrer aller Zeiten auf die Pole-Position gefahren war, geriet fast zur Nebensache. Den berühmten Vettel-Finger gab's auch schon
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=9.html
Alonso (r.) stand 2003 erstmals auf dem Podium. Hinter Kimi Räikkönen (M.) und Rubens Barrichello wurde er in Malaysia Dritter
© Getty
10/17
Alonso (r.) stand 2003 erstmals auf dem Podium. Hinter Kimi Räikkönen (M.) und Rubens Barrichello wurde er in Malaysia Dritter
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=10.html
Einen Tag zuvor sicherte Alonso sich im Qualifying von Malaysia sogar seine erste Pole-Position
© Getty
11/17
Einen Tag zuvor sicherte Alonso sich im Qualifying von Malaysia sogar seine erste Pole-Position
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=11.html
Auch den ersten Rennsieg fuhr Alonso noch im selben Jahr ein. In Ungarn grüßte er damals von ganz oben
© Getty
12/17
Auch den ersten Rennsieg fuhr Alonso noch im selben Jahr ein. In Ungarn grüßte er damals von ganz oben
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=12.html
Erst in Großbritannien 2009 merkte Vettel (r.), dass er noch etwas vergessen hatte und legte die erste schnellste Rennrunde seiner Karriere hin. Gewonnen hat er übrigens auch
© Getty
13/17
Erst in Großbritannien 2009 merkte Vettel (r.), dass er noch etwas vergessen hatte und legte die erste schnellste Rennrunde seiner Karriere hin. Gewonnen hat er übrigens auch
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=13.html
Alonso war 2003 in Kanada erstmals der Schnellste, zerlegte sein Auto dann aber und schied aus
© Getty
14/17
Alonso war 2003 in Kanada erstmals der Schnellste, zerlegte sein Auto dann aber und schied aus
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=14.html
2005 war es dann soweit: Sunnyboy Fernando Alonso machte in Japan seinen ersten WM-Titel klar!
© Getty
15/17
2005 war es dann soweit: Sunnyboy Fernando Alonso machte in Japan seinen ersten WM-Titel klar!
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=15.html
Mit Vettels erstem WM-Sieg schließt sich der Kreis. Im letzten Rennen der Saison 2010 in Abu Dhabi sicherte sich der Deutsche den Titel mit vier Punkten Vorsprung auf Alonso
© Getty
16/17
Mit Vettels erstem WM-Sieg schließt sich der Kreis. Im letzten Rennen der Saison 2010 in Abu Dhabi sicherte sich der Deutsche den Titel mit vier Punkten Vorsprung auf Alonso
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=16.html
Neben dem Champagner floss auch die ein oder andere Freudenträne über das Gesicht des Heppenheimers
© Getty
17/17
Neben dem Champagner floss auch die ein oder andere Freudenträne über das Gesicht des Heppenheimers
/de/sport/diashows/1211/formel1/vettel-alonso-head-to-head/sebastian-vettel-fernando-alonso-head-to-head-vergleich-statistik-rennsieg-pole-position-wm-punk-schnellste-rennrunde,seite=17.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
USA-GP
Autosport TV
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
0a0f8217-94f0-41b7-ab3b-5debf3857793
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat den dreimaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel offen ins Visier genommen: "Vettel ist für die Zukunft ein potenzieller Ferrari-Fahrer."

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: