Samstag, 08.09.2012

Italien-GP: Qualifying

McLaren in Reihe 1 - Vettel rettet Startplatz 5

Beim Qualifying zum Grand Prix von Italien hat sich Sebastian Vettel im Red Bull Startposition fünf gesichert. Die Pole Position holte sich Lewis Hamilton im McLaren vor seinem Teamkollegen Jenson Button. Fernando Alonso enttäuschte.

Sebastian Vettel überraschte im Qualifying von Monza mit der sechstschnellsten Zeit
© Getty
Sebastian Vettel überraschte im Qualifying von Monza mit der sechstschnellsten Zeit

Die beiden McLaren waren in der Quali nicht zu schlagen. Hamilton fuhr in 1:24,010 Minuten die schnellste Zeit, sein Teamkollege hatte 0,123 Sekunden Rückstand. "Eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass die Runde auch nur annähernd gut genug für die Pole war", wunderte sich Hamilton anschließend. "Ich war auf meiner zweiten Runde einige Zehntel schneller, fuhr aber auf eine Reihe Autos auf und konnte mich deshalb nicht verbessern."

Von Rang drei startet im Rennen am Sonntag (13.45 Uhr im LIVE-TICKER) Felipe Massa im Ferrari. Der Brasilianer profitierte dabei davon, dass Fernando Alonso ihm auf der schnellen Runde Windschatten spendete. "Bei uns hätte ich keinen von beiden davon überzeugen können, dem anderen zu helfen", erklärte McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh anschließend. "Ferrari hat über seine Fahrer offenbar mehr Kontrolle als wir das haben."

Beide Fahrer der Scuderia hatten in den ersten beiden Abschnitten des Qualifyings noch gute Zeiten abgeliefert, trotzdem startet Alonso nur von Position zehn. In den ersten beiden Abschnitten war er jedoch jeweils die Bestzeit gefahren.

Alonso: "Es ist eine Schande"

"Es ist eine Schande, weil ich denke, dass es die einfachste Pole Position des Jahres für uns geworden wäre", ärgerte sich der Spanier, der technische Probleme hatte. Offenbar ist ein Teil der hinteren Aufhängung zu Beginn von Q3 zumindest angebrochen, wie Ferrari mitteilte.

Die größte Überraschung schaffte Paul Di Resta im Force India, der die viertschnellste Zeit fuhr. Allerdings wird der Schotte in der Startaufstellung aufgrund eines Getriebewechsels am Freitag noch um fünf Plätze strafversetzt und geht damit nur von Rang neun ins Rennen.

Drei Deutsche auf den Plätzen vier bis sechs

Vom Pech des Schotten profitieren unterdessen Michael Schumacher, der von Platz vier starten wird, und Sebastian Vettel. Der amtierende Weltmeister schaffte es nur knapp in den letzten Qualifying-Abschnitt, fuhr dann aber die sechstschnellste Zeit und startet von Platz fünf.

"Es war ein gutes Qualifying für uns", sagte Vettel anschließend. "Es war sehr eng und Platz sechs mehr oder minder unser Maximum."

Das komplette Qualifying zum Nachlesen

Das deutsche Trio in der Startaufstellung komplettiert Nico Rosberg, der in der hinter Vettels Red Bull stehen wird. "Je länger das Qualifying lief, desto schwieriger wurde es", sagte Rosberg, der sich über das Kurvenverhalten seines Mercedes ärgerte: "Ich hatte Untersteuern, also musste ich was machen und am Ende hatte ich nur noch Übersteuern."

Die gute Platzierung Di Restas dürfte bei seinem deutschen Teamkollegen Nico Hülkenberg zu Enttäuschung geführt haben. Hülkenberg galt als sicherer Kandidat für die ersten zehn Plätze, musste seinen Force India aber schon abstellen, bevor er seine erste gezeitete Runde absolvieren konnte. Er startet damit als 24. und Letzter ins Rennen.

Quali-Duelle: So steht es in den teaminternen Duellen

Belgien-GP 2012: Grosjeans Crash und Buttons Triumph
Crashs in La Source haben Tradition. Grosjean drängte Hamilton (l.) ab und löste eine Kettenreaktion aus
© spox
1/18
Crashs in La Source haben Tradition. Grosjean drängte Hamilton (l.) ab und löste eine Kettenreaktion aus
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg.html
Grosjeans Lotus (l.) hob ab und flog knapp am Kopf von Fernando Alonso vorbei
© spox
2/18
Grosjeans Lotus (l.) hob ab und flog knapp am Kopf von Fernando Alonso vorbei
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=2.html
Es war der erste Ausfall für den WM-Führenden Fernando Alonso in dieser Saison.
© Getty
3/18
Es war der erste Ausfall für den WM-Führenden Fernando Alonso in dieser Saison.
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=3.html
Nachdem ihn Grosjean fasst getroffen hatte, traf auch Hamilton (l.) Alonso, der prompt abhob
© Getty
4/18
Nachdem ihn Grosjean fasst getroffen hatte, traf auch Hamilton (l.) Alonso, der prompt abhob
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=4.html
Glücklicherweise verletzte sich kein Fahrer ernsthaft. Das Auto links gehört Alonso, der gerade seinen Flügel verliert
© spox
5/18
Glücklicherweise verletzte sich kein Fahrer ernsthaft. Das Auto links gehört Alonso, der gerade seinen Flügel verliert
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=5.html
Nur fliegen ist schöner? Eher nicht. Auch Lewis Hamilton hob ab und räumte den Heckflügel von Sergio Perez ab
© Getty
6/18
Nur fliegen ist schöner? Eher nicht. Auch Lewis Hamilton hob ab und räumte den Heckflügel von Sergio Perez ab
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=6.html
Jenson Button (v.) blieb unterdessen ungefährdet an der Spitze
© Getty
7/18
Jenson Button (v.) blieb unterdessen ungefährdet an der Spitze
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=7.html
Lewis Hamilton stieg sofort aus seinem McLaren aus und steuerte auf Grosjean zu, dem er einen Vogel zeigte
© Getty
8/18
Lewis Hamilton stieg sofort aus seinem McLaren aus und steuerte auf Grosjean zu, dem er einen Vogel zeigte
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=8.html
Kamui Kobayashi wurde auch getroffen. Sein zweiter Startplatz? Verloren. Er fiel auf den letzten Rang zurück
© Getty
9/18
Kamui Kobayashi wurde auch getroffen. Sein zweiter Startplatz? Verloren. Er fiel auf den letzten Rang zurück
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=9.html
Fernando Alonso saß nach dem Crash noch lange in seinem Ferrari und wartete auf medizinische Hilfe
© Getty
10/18
Fernando Alonso saß nach dem Crash noch lange in seinem Ferrari und wartete auf medizinische Hilfe
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=10.html
Alonso wurde noch im Auto untersucht, blieb aber unverletzt
© spox
11/18
Alonso wurde noch im Auto untersucht, blieb aber unverletzt
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=11.html
Harter Fight: Sebastian Vettel (l.) zog erst an Michael Schumacher vorbei, als der in die Box einbog
© getty
12/18
Harter Fight: Sebastian Vettel (l.) zog erst an Michael Schumacher vorbei, als der in die Box einbog
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=12.html
Ungefährdete Zieldurchfahrt: Jenson Button gewann das Rennen mit über zehn Sekunden Vorsprung
© Getty
13/18
Ungefährdete Zieldurchfahrt: Jenson Button gewann das Rennen mit über zehn Sekunden Vorsprung
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=13.html
Sein Jubel kannte kaum Grenzen. Es war Buttons erster Sieg in Spa
© Getty
14/18
Sein Jubel kannte kaum Grenzen. Es war Buttons erster Sieg in Spa
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=14.html
Gib Küsschen! Button feierte seinen Triumph bei der Siegerehrung ausgiebig
© Getty
15/18
Gib Küsschen! Button feierte seinen Triumph bei der Siegerehrung ausgiebig
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=15.html
Sebastian Vettel (l.) durfte nach seinem Ritt von zehn auf zwei mitfeiern
© Getty
16/18
Sebastian Vettel (l.) durfte nach seinem Ritt von zehn auf zwei mitfeiern
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=16.html
Auch die obligatorische Champagner-Dusche für die Mechaniker durfte nicht fehlen
© Getty
17/18
Auch die obligatorische Champagner-Dusche für die Mechaniker durfte nicht fehlen
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=17.html
Verdiente Belohnung: Jessica Michibata (l.) herzt ihren Gewinner-Freund
© spox
18/18
Verdiente Belohnung: Jessica Michibata (l.) herzt ihren Gewinner-Freund
/de/sport/diashows/1209/formel1/belgien/spa-rennen-romain-grosjean-crash-alonso-hamilton-jenson-button-sieg,seite=18.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.