Vettel hält Red Bull die Treue

Schumi-Zukunft: Brawn kündigt Entscheidung an

SID
Mittwoch, 04.07.2012 | 13:28 Uhr
Mercedes-Teamchef Ross Brawn (M.) mit Michael Schumacher (r.) und Nico Rosberg
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
22. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Die Entscheidung über Michael Schumachers Formel-1-Zukunft soll in den nächsten sechs Wochen fallen. Das erklärte Mercedes-Teamchef Ross Brawn vor dem Rennen am Sonntag in Silverstone. Sebastian Vettel stellte derweil klar, dass er kein Interesse an einem Wechsel hat.

"Sobald die Entscheidung getroffen wurde, wissen wir, ob wir uns nach neuen Fahrern umsehen müssen oder unsere aktuellen behalten", sagte Brawn. Als möglicher Nachfolger Schumachers wird der Brite Paul di Resta gehandelt, der in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft schon einmal für Mercedes gefahren ist. Di Resta steht derzeit bei Force India unter Vertrag.

Schumacher war 2010 nach drei Jahren Pause in die Formel 1 zurückgekehrt. Bislang hat der Rekordweltmeister die Erwartungen nicht erfüllt. Der 43-Jährige steht im Schatten seines Teamkollegen Nico Rosberg, der Mercedes in diesem Jahr auch den ersten Sieg bescherte. Doch zuletzt in Valencia belegte Schumacher den dritten Platz und stand erstmals seit dem Comeback auf dem Podest.

"Fahrerisch ist dieses Jahr das Beste von Michael, seit er bei uns ist", sagt Brawn. Es sei aber frustrierend zu sehen, dass Schumacher nicht die Resultate erzielt habe, die möglich gewesen seien. In den bisherigen acht Saisonrennen ist Schumacher fünfmal ausgefallen, viermal nach technischen Defekten, einmal durch einen Unfall.

Kein Vorvertrag bei Ferrari

Sebastian Vettel hält Red Bull die Treue. Kein Wechsel zu Ferrari. Kein Vorvertrag bei den Italienern. Basta! Der Formel-1-Weltmeister hat intern ein Machtwort gesprochen und vor dem Rennen am Sonntag in Silverstone für Klarheit gesorgt. "Ich habe mit Sebastian über alles gesprochen. Er sagte dabei, dass es keine Gespräche mit Ferrari gegeben und er auch nichts bei Ferrari unterschrieben habe", wird Red-Bull-Teamchef Christian Horner vom britischen Fachmagazin "autosport" zitiert.

Vettels Vertrag bei Red Bull läuft noch bis Saisonende 2014. Horner macht sich keine Sorgen, dass sein Vorzeige-Fahrer auch so lange bleibt. "Er wird bis 2014 für uns fahren und vielleicht sogar darüber hinaus", sagte der Brite. Vettel habe ihm versichert, dass er sich bei Red Bull sehr wohl fühle. "Sebastian ist mit dem Team schon seit mehr als zwölf Jahren eng verbunden - und er wird uns noch einige Jahre erhalten bleiben."

Horner nimmt Gerüchte mit Humor

Horner geht trotzdem davon aus, dass die Spekulationen mit Ferrari nie so ganz verstummen werden. Inzwischen nimmt der Teamchef diese Gerüchte sogar mit Humor. Fast jeder führende Kopf von Red Bull sei in dieser Saison irgendwann schon mal bei Ferrari gewesen. Star-Konstrukteur Adrian Newey, Vettel und Teamkollege Mark Webber und auch er selbst, sagte Horner: "Das wird wohl in der Formel 1 immer so weitergehen."

Fakt ist aber auch, dass das Erfolgsteam Red Bull schon seit Jahren zusammengeblieben ist. Auch eine Vertragsverlängerung von Webber, der seinen Helm zum Saisonende schon an den Nagel hängen wollte, scheint nicht ausgeschlossen. "Wir sind zwar nicht unbedingt Freunde, aber wir arbeiten professionell und gut zusammen. Wir sind auch bei der Abstimmung des Autos gar nicht so weit auseinander", sagt Vettel über den Australier.

Bei Vettel scheint alles klar. Jetzt kommt auch in den "Fall Michael Schumacher" langsam Bewegung. Der Rekordweltmeister mauert seit Wochen und blockt bohrende Nachfragen ab. Dafür gibt Arbeitgeber Mercedes nun Gas und drängt auf eine Entscheidung. Die Eile ist verständlich, denn spätestens im August werden in der Formel 1 in aller Regel die Weichen für das nächste Jahr gestellt.

Die Fahrer-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung