Sonntag, 13.05.2012

Spanien-GP: Rennanalyse

Maldonado siegt sensationell in Barcelona

Die Formel 1 hat ihre größte Sensation seit vielen Jahren: Pastor Maldonado hat den Spanien-GP vor Fernando Alonso gewonnen. Sebastian Vettel wurde als Sechster bester Deutscher. Michael Schumacher schied nach einem Unfall aus und wurde bestraft. Noch während der Feierlichkeiten gab es in der Williams-Box ein Feuer.

Fernando Alonso ging am Start zum Spanien-GP in seinem Ferrari in Führung
© Getty
Fernando Alonso ging am Start zum Spanien-GP in seinem Ferrari in Führung

Pastor Maldonado hat es wirklich getan, er hat seinen ersten Formel-1-Grand-Prix gewonnen. Williams ist damit seit Jahren der Bedeutungslosigkeit sensationell wieder auf der Siegerstraße. Ein Sinnbild der Saison, die auch zum Europa-Auftakt vollkommen unberechenbar bleibt.

"Das ist so wunderbar. Diesen Tag werde ich sicher nicht vergessen", sagte der Mann des Tages. Er sei sehr, sehr stolz, nicht nur auf seine eigene Leistung: "Das ist auch ein großer Tag für mein Land. Die Menschen mussten so lange auf einen Sieg in der Formel 1 warten."

Alonso verpasst Heimsieg knapp

Bis kurz vor dem Ziel hoffte auch Lokalheld Fernando Alonso noch auf den Heimsieg. Er war an Maldonado dran und hätte der erste Pilot werden können, der 2012 zwei Rennen gewinnt. Aber am Ende spielten seine Reifen nicht mehr mit.

Aber auch die 18 Punkte für Position zwei reichten dem Spanier, um in der Fahrerwertung mit Sebastian Vettel gleichzuziehen. Beide haben nun 61 Zähler auf dem Konto. Maldonado ist im fünften Rennen derweil der fünfte Sieger im fünften Team.

Vettel rettet Platz sechs ins Ziel

Vettel verdankt seine WM-Führung einer starken Aufholjagd in den letzten Runden, die ihn noch von Rang neun auf sechs nach vorne brachte. Zuvor hatte er mit Durchfahrtsstrafe und vier Boxenstopps ein turbulentes Rennen erlebt.

"Für alle ist es schwierig zu verstehen, was passiert ist", sagte der Weltmeister und schüttelte den Kopf: "Williams war vor drei Wochen nirgends - und fährt heute allen um die Ohren." Für ihn selbst wäre auch ohne die Strafe nicht mehr als Platz fünf drin gewesen.

Schumacher für Crash bestraft

Nico Rosberg fuhr als zweitbester Deutscher im Mercedes auf Rang sieben. Michael Schumacher schied nach einem Crash mit Bruno Senna wieder einmal früh aus und bleibt der Unglücksrabe der Saison.

"Das ist unglaublich. Vor zwei Rennen hatten wir das absolut stärkste Auto, jetzt sind wir wieder hinten", sagte Rosberg. Schumacher meinte nach seinem erneuten Ausfall: "Wir hätten heute Punkte einfahren können. Deshalb ist es natürlich doppelt schade. Das ist schon die zweite Aktion, die ich mit dem Kollegen hatte. Und das auf eine Art und Weise, die nicht akzeptabel ist für mich."

Die Rennleitung sah den Auffahrunfall von Schumacher völlig anders und belegte ihn mit einer Strafversetzung um fünf Startplätze beim nächsten Rennen in Monaco.

McLaren enttäuscht, Hülkenberg punktet

Während Lotus mit den Plätzen drei für Kimi Räikkönen und vier für Romain Grosjean ein starkes Ergebnis erzielte, holte McLaren wieder nicht das Optimum heraus. Lewis Hamilton wurde vom letzten Startplatz aus noch starker Achter, Jenson Button enttäuschte als Neunter.

Nico Hülkenberg hielt in den letzten Runden den schnelleren Mark Webber grandios hinter sich und fuhr im Force India den zehnten Rang nach Hause. Timo Glock kam auf Platz 18.

Barcelona 2012: Erst Sieg, dann Feuer bei Williams
Kurz nach dem Rennen stiegen Rauchwolken aus der Box von Williams. Ein schrecklicher Unfall, der den ersten F-1-Sieg seit acht Jahren in den Hintergrund rücken ließ
© Getty
1/17
Kurz nach dem Rennen stiegen Rauchwolken aus der Box von Williams. Ein schrecklicher Unfall, der den ersten F-1-Sieg seit acht Jahren in den Hintergrund rücken ließ
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall.html
Bilder aus der Box: Lichterloh brennen die Flammen in der Garage des englischen Teams. Es gab offenbar mehrere leicht Verletzte
© Getty
2/17
Bilder aus der Box: Lichterloh brennen die Flammen in der Garage des englischen Teams. Es gab offenbar mehrere leicht Verletzte
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=2.html
Als das Feuer gelöscht war, blieb eine fast völlig ausgebrannte Box zurück. Im Hintergrund sind die Überreste eines Rennboliden zu erahnen
© Getty
3/17
Als das Feuer gelöscht war, blieb eine fast völlig ausgebrannte Box zurück. Im Hintergrund sind die Überreste eines Rennboliden zu erahnen
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=3.html
Dramatische Bilder, dabei hatte das Rennen schon für genug Dramatik gesorgt. Schon am Start ging Fernando Alonso am Pole-Mann Maldonado vorbei
© Getty
4/17
Dramatische Bilder, dabei hatte das Rennen schon für genug Dramatik gesorgt. Schon am Start ging Fernando Alonso am Pole-Mann Maldonado vorbei
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=4.html
Die Zuschauer sahen viele Boxenstopps und nicht immer lief alles glatt. Lewis Hamilton rollte beim Anfahren über sein altes Rad und hatte Glück, dass er weiterfahren konnte
© Getty
5/17
Die Zuschauer sahen viele Boxenstopps und nicht immer lief alles glatt. Lewis Hamilton rollte beim Anfahren über sein altes Rad und hatte Glück, dass er weiterfahren konnte
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=5.html
Nico Rosberg (vorne) hielt sich im gesamten Rennverlauf im Vorderfeld des Klassements
© Getty
6/17
Nico Rosberg (vorne) hielt sich im gesamten Rennverlauf im Vorderfeld des Klassements
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=6.html
Michael Schumacher lag ebenfalls nicht schlecht im Rennen. Doch dann kam es zum Angriff auf Bruno Senna, das im Heck des Brasilianers endete
© Getty
7/17
Michael Schumacher lag ebenfalls nicht schlecht im Rennen. Doch dann kam es zum Angriff auf Bruno Senna, das im Heck des Brasilianers endete
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=7.html
An ein Weiterfahren war für Schumacher nach dem heftigen Aufprall nicht mehr zu denken
© xpb
8/17
An ein Weiterfahren war für Schumacher nach dem heftigen Aufprall nicht mehr zu denken
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=8.html
Und so ging es für den Rekord-Weltmeister mit einem etwas PS-ärmeren Gefährt zurück in die Boxengasse
© Getty
9/17
Und so ging es für den Rekord-Weltmeister mit einem etwas PS-ärmeren Gefährt zurück in die Boxengasse
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=9.html
Auf der Strecke entwickelte sich derweil an der Spitze ein packendes Duell zwischen Pastor Maldonado (vorne) und Fernando Alonso
© Getty
10/17
Auf der Strecke entwickelte sich derweil an der Spitze ein packendes Duell zwischen Pastor Maldonado (vorne) und Fernando Alonso
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=10.html
Doch der Venezoelaner konnte sich in den Schlussrunden vom Spanier absetzen und fuhr letztlich ungefährdet seinem ersten Karrieresieg entgegen
© Getty
11/17
Doch der Venezoelaner konnte sich in den Schlussrunden vom Spanier absetzen und fuhr letztlich ungefährdet seinem ersten Karrieresieg entgegen
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=11.html
Und dann wurde gefeiert! Pastor Maldonado streckte die Arme zum Jubel in den Himmel
© Getty
12/17
Und dann wurde gefeiert! Pastor Maldonado streckte die Arme zum Jubel in den Himmel
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=12.html
Und dann ließ sich der 27-Jährige von seiner Williams-Crew abfeiern. Ein Bad im Händemeer
© Getty
13/17
Und dann ließ sich der 27-Jährige von seiner Williams-Crew abfeiern. Ein Bad im Händemeer
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=13.html
Was für ein Geschenk für Teambesitzer und Namensgeber Frank Williams. Gestern feierte er seinen 70. Geburtstag, heute gewinnt sein Fahrer in Barcelona
© Getty
14/17
Was für ein Geschenk für Teambesitzer und Namensgeber Frank Williams. Gestern feierte er seinen 70. Geburtstag, heute gewinnt sein Fahrer in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=14.html
Glücksgefühle pur! Pastor Maldonado überglücklich bei der Siegerehrung
© Getty
15/17
Glücksgefühle pur! Pastor Maldonado überglücklich bei der Siegerehrung
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=15.html
Das Siegerfoto mit den Podiums-Kollegen: Fernando Alonso, Pastor Maldonado und Kimi Räikkönen (v.l.n.r.)
© Getty
16/17
Das Siegerfoto mit den Podiums-Kollegen: Fernando Alonso, Pastor Maldonado und Kimi Räikkönen (v.l.n.r.)
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=16.html
Der Sensations-Sieger von Barcelona: Pastor Maldonado feiert seinen ersten Sieg in der Formel 1 und den ersten Williams-Triumph seit 2004
© Getty
17/17
Der Sensations-Sieger von Barcelona: Pastor Maldonado feiert seinen ersten Sieg in der Formel 1 und den ersten Williams-Triumph seit 2004
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/rennen/barcelona-pastor-maldonado-ueberraschung-sebastian-vettel-fernando-alonso-kimi-raeikkoenen-michael-schumacher-ausfall,seite=17.html
 

Schlüsselszenen des Rennens:

Start: Alonso kommt sehr gut weg und setzt sich direkt neben Maldonado. Der lässt ihm kaum Platz, aber der Spanier zieht das durch und geht zu Hause in Führung. Die Fans toben! Beide Mercedes haben einen Blitzstart. Rosberg ist Vierter, Schumacher Sechster. Hamilton kommt direkt von 24 auf 19 nach vorne. Perez fängt sich bei einer kleinen Kollision mit Grosjean einen Plattfuß ein und fällt weit zurück.

Runde 8: Vettel kommt eine Runde nach Webber zum ersten Reifenwechsel. Das ist sehr früh. Red Bull will die frischen harten Reifensätze früh nutzen.

Runde 13: Crash zwischen Schumacher und Senna! Schumacher hängt im Heck des Williams. Senna bremst mit abgefahrenen Reifen deutlich früher, Schumacher kann nicht mehr ausweichen und kracht ins Heck des Williams. Beide sind raus. Schumacher wirft stinksauer das Lenkrad weg. Seine Meinung: Senna ist ihm beim Anbremsen vors Auto gefahren. Darüber kann man diskutieren.

Runde 17: Webber wird plötzlich langsam und muss einen ganzen Tross an Autos passieren lassen. Er kommt zum Notstopp und bekommt einen neuen Frontflügel. Danach fährt er wieder normale Rundenzeiten.

Runde 26: Alonso kommt zwei Runden nach Maldonado zum zweiten Stopp. Zuvor ist er von Pic etwas aufgehalten worden. Die Folge: Alonso verliert die Führung an den Williams-Piloten. Maldonado führt den Spanien-GP an und kann sich sogar absetzen!

Runde 31: Vettel muss eine Durchfahrtsstrafe abbrummen, weil er nach dem Crash von Schumacher unter Gelben Flaggen zu schnell gefahren ist. Das wirft ihn zurück ans Ende der Punkteränge. Massa musste wegen des gleichen Vergehens durch die Boxengasse fahren.

Runde 36: Hamilton kommt zu seinem zweiten und wohl schon letzten Stopp rein. McLaren versucht bei ihm eine mutige Strategie.

Runde 43: Nach Webber bekommt auch Vettel bei seinem dritten Stopp eine neue Nase. Da scheint Red Bull ein Problem zu haben. Das kostet Vettel wieder wertvolle Sekunden.

Runde 44: Maldonado kommt in Führung liegend zu seinem letzten Stopp. Hinten links klemmt es und er verliert ein paar Sekunden. Alonso holt auf und ist für den Endspurt um den Sieg wieder in Schlagdistanz.

Ziel: Alonso kommt nicht mehr an Maldonado vorbei, der Sieg geht an Williams! Vettel startet in den letzten Runden noch eine grandiose Aufholjagd und kommt auf Rang sechs nach vorne.

Gridgirls: Frauen und Alkohol
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
© xpb
1/8
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/gridgirls/frauen-models-boxenluder-schnaps.html
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
© xpb
2/8
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/gridgirls/frauen-models-boxenluder-schnaps,seite=2.html
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
© xpb
3/8
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/gridgirls/frauen-models-boxenluder-schnaps,seite=3.html
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
© xpb
4/8
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/gridgirls/frauen-models-boxenluder-schnaps,seite=4.html
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
© xpb
5/8
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/gridgirls/frauen-models-boxenluder-schnaps,seite=5.html
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
© xpb
6/8
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/gridgirls/frauen-models-boxenluder-schnaps,seite=6.html
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
© xpb
7/8
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/gridgirls/frauen-models-boxenluder-schnaps,seite=7.html
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
© xpb
8/8
Die heißesten Gridgirls beim Spanien-GP in Barcelona
/de/sport/diashows/1205/formel1/spanien-gp/gridgirls/frauen-models-boxenluder-schnaps,seite=8.html
 

Mann des Rennens: Pastor Maldonado. Was für eine Sensation! Jeder, der vor der Saison auf einen GP-Sieg des Venezoelaners 2012 Geld gesetzt hat, ist jetzt ein reicher Mann. Zu Beginn seiner Karriere als Bezahlfahrer verunglimpft, dann zwar immer durch schnelle Rundenzeiten, aber auch durch viele Fahrfehler aufgefallen, steht der Williams-Pilot plötzlich ganz oben auf dem Podium. Das ist der Gipfel des Irrsinns in diesem Jahr. Und das pünktlich zu den Feierlichkeiten von Frank Williams' 70. Geburtstag - was für eine Story!

Flop des Rennens: Red Bull. Das Weltmeisterteam der vergangenen beiden Jahre erlebte ein total verkorkstes Rennen. Das Problem mit dem Frontflügel, weswegen beide Piloten die Nase an ihren Boliden wechseln lassen mussten, ist schwer zu erklären und hat einiges an Boden gekostet. Aber auch ohne diese Probleme war der Speed des Autos nicht annähernd Podiums-tauglich. Acht WM-Punkte, obwohl beide Autos ins Ziel kamen - das ist jenseits der eigenen Ansprüche.

Analyse: Der Irrsinn nimmt kein Ende. In einer Saison, in der jedes Rennen eine neue Sensation parat zu haben scheint, waren diesmal Williams und Pastor Maldonado dran. Mit diesem Sieg war schlichtweg niemals zu rechnen. Kein Experte wird ernsthaft behaupten können, das vorausgesehen zu haben.

Aus den Pirelli-Reifen wird niemand mehr schlau. Red Bull nicht, McLaren nicht, Mercedes erst recht nicht. Auch Lotus trotz der Plätze drei und vier nicht, denn nach den Eindrücken aus dem Training hätten sie eigentlich siegfähig sein sollen.

Ferrari scheint durch die Updates zum Europa-Auftakt in der Tat einen Schritt nach vorne gemacht zu haben. Immerhin waren die Wetterbedingungen in Barcelona deutlich repräsentativer als bei Alonsos Sieg in Malaysia. Wo Ferrari gegenüber McLaren und Co. aber wirklich steht, weiß niemand.

Sind die Top-Teams der vergangenen Jahre überhaupt noch die Top-Teams? Oder sind nicht in Wahrheit Lotus, Sauber und Williams genauso gut oder besser? Eine genaue Analyse machen die Reifen unmöglich.

Aber sie machen alles unvorhersehbar und demnach unglaublich spannend. Das wird auch im weiteren Saisonverlauf wohl so bleiben.

LIVE-TICKER: Das Rennen in Barcelona zum Nachlesen

Alexander Mey
Das könnte Sie auch interessieren
Michael Schumacher (2.v.r.) ist schlechter in die Saison gestartet als Kimi Räikkönen (2.v.l.)

Driver-Ranking: Kimi kann Comeback besser als Schumi

Pastor Maldonado feierte seinen ersten Grand-Prix-Saison ausgelassen

Presse: "Venezuela fliegt mit Maldonado"

Familienmensch Pastor Maldonado (r.) feiert u.a. mit Vater (3.v.r.) und Freundin Gabriella (2.v.r.)

Wer ist eigentlich Pastor Maldonado?


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.