Formel 1

Stewart lobt Schumi: "Michael ist wieder da"

SID
Sir Jackie Stewart wurde 1969, 1971 und 1973 Weltmeister in der Formel 1
© Getty

Es ist noch gar nicht so lange her, da war Sir Jackie Stewart einer der größten Kritiker von Michael Schumacher. Doch plötzlich hat der Schotte seine Meinung geändert und lobt den Rekordweltmeister - und das, obwohl Schumacher beim Start in die neue F1-Saison in Melbourne gar nicht ins Ziel gekommen ist.

"Er fährt wieder gut, aber Rosberg auch. Sie haben ein viel besseres Auto als die letzten Jahre, und Michael zeigt endlich wieder sein wahres Können. Es brauchte einige Zeit, um wieder in Fahrt zu kommen", sagte Stewart vor dem zweiten Rennen am Sonntag in einem Interview des "Kölner Express" und des "Berliner Kuriers".

Stewart hofft, dass Schumacher in diesem Jahr um Siege kämpfen kann. "Das Rüstzeug dazu hat er jetzt", sagte der dreimalige Weltmeister.

Schumacher muss sein Können am Lenkrad zeigen

Mercedes-Teamchef Ross Brawn habe einen guten Job gemacht, aber den Rest müsse jetzt Schumacher am Lenkrad hinkriegen. 91 Rennen hat Schumacher bislang gewonnen, weit mehr als jeder andere Fahrer.

Allerdings hat der 43-Jährige seit dem Comeback vor zwei Jahren bislang noch nicht einmal den Sprung aufs Podest geschafft.

Stewart bewundert, wie Schumacher alle Kritik weggesteckt hat, auch die von ihm. Doch jetzt sei Michael wieder da, weil es das Herz so wollte, sagte der Schotte:"Warum sollte er jetzt, wo er merkt, dass er noch mit den Jungen mithalten kann, aufhören? Ich denke, er will die Früchte der Arbeit, die er für Mercedes leistet, auch selbst ernten."

Der WM-Stand in der Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung