Formel 1

Scheich sieht Formel-1-Grand-Prix als sicher an

SID
Sebastian Vettel wird dieses Jahr wieder im Wüstensand seine Runden drehen
© Getty

Nach der Absage des Formel-1-Rennens in Bahrain im vergangenen Jahr wegen politischer Unruhen, sieht der Chef des Grand Prix' in dem Golfstaat dem diesjährigen Rennen am 22. April zuversichtlich entgegen.

"Wir ergreifen alle Maßnahmen, um die Sicherheit von Teams und Fahrern zu gewährleisten. Bahrain ist jetzt sicher", sagte Scheich Salman Bin Isa Al-Khalifa. Nach den politischen Unruhen des vergangenen Jahres befinde sich das Land auf dem Weg der Aussöhnung.

Der Scheich ist sich sicher, dass das Rennen wie geplant in knapp vier Wochen stattfinden kann. Sebastian Vettel und Michael Schumacher bekräftigten nochmals ihre Entscheidung, am 22. April in Bahrain fahren zu wollen, obwohl es im Golfstaat noch immer politische Unruhen gibt.

Der WM-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung