Formel 1

Hülkenberg fährt bei Force India - Sutil geht

SID
Freitag, 16.12.2011 | 17:09 Uhr
Nico Hülkenberg ist nach einem Jahr als Testfahrer wieder Stamm-Pilot
© Getty

Nico Hülkenberg kehrt nach einem Jahr Pause in die Formel 1 zurück. Der 24-Jährige aus Emmerich steigt bei Force India vom Testfahrer zum Stammpiloten auf und nimmt an der Seite des Briten Paul di Resta den Platz von Adrian Sutil ein, der den indischen Rennstall verlässt.

Das gab der Rennstall von Teamchef Vijay Mallya offiziell bekannt. "In Paul und Nico haben wir zwei extrem talentierte Fahrer mit ungeheurem Potenzial", sagte der Milliardär Mallya.

An Nico Hülkenberg knüpft Vijay Mallya hohe Erwartungen. "Für uns war er der Aufsteiger des Jahres 2010, und wir haben ihn in der vergangenen Saison ausgebildet. Obwohl er nur eine begrenzte Zeit im Auto saß, hat er uns so überzeugt, dass wir ihm einen Platz reserviert haben", führte Mallya aus.

Hülkenberg kann die erste Fahrt in seinem neuen Wagen kaum erwarten. "Der erste Test kann nicht früh genug kommen", sagte Hülkenberg, "ich danke jedem, der an mich geglaubt und mir Vertrauen geschenkt hat." Die erste Testfahrt findet am 7. Februar im südspanischen Jerez statt.

Sutils Zukunft offen

Während Hülkenberg, der vor Jahresfrist nach einer guten Debütsaison bei Williams ausgemustert worden war, sich über die Rückkehr in ein Stammcockpit freut, ist der 28-Jährige Sutil auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber, allerdings ohne Hast.

"Adrian Zukunft steht noch nicht fest. Wir arbeiten daran, werden aber keine kurzfristige Panikentscheidung treffen", sagte Sutils Manager Manfred Zimmermann dem "Sport-Informations-Dienst" (SID).

Sein Schützling hatte sich schon in den letzten Wochen von sich aus mit einem möglichen Tapetenwechsel beschäftigt, nachdem er seit 2008 bei Force India beschäftigt und 2007 auch schon für das Vorgängerteam Spyker gefahren war.

Williams eine Option

Sutil, der 2011 als Neunter in der WM-Gesamtwertung so gut war wie nie zuvor, ist ein heißer Kandidat für das zweite Williams-Cockpit neben dem Venezolaner Pastor Maldonado, der für 2012 bestätigt ist. Dagegen steht Routinier Rubens Barrichello (Brasilien) nach 19 Jahren in der Formel 1 vor dem Karriereende.

Sutil sucht nach einem Engagement vorerst nur für 2012, um sich für 2013 Optionen auf einen eventuellen Wechsel in ein Top-Team offen zu halten.

Noch Plätze frei

Nach derzeitigem Stand laufen Ende des kommenden Jahres die Verträge von Rekordweltmeister Michael Schumacher bei Mercedes, von Felipe Massa bei Ferrari und von Mark Webber bei Red Bull aus.

Nach der Fahrerbekanntgabe von Force India sind nur noch Platz bei Williams und ein Cockpit bei Hispania frei, wo Routinier Pedro de la Rosa (Spanien) bereits als Zugang verkündet worden, aber noch nicht in der offiziellen Liste des Automobil-Weltverbandes FIA aufgetaucht war. Allerdings wackelt - trotz Bestätigung für 2012 - wohl auch noch der Italiener Jarno Trulli bei Caterham.

Die Teams und Fahrer der Formel-1-Saison 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung