Der erste Mansell-Rekord ist geknackt

Von Alexander Mey
Montag, 31.10.2011 | 11:27 Uhr
Sebastian Vettel hat in Indien den elften Sieg dieser Saison gefeiert
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
MLB
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
MLB
Phillies @ Red Sox

Sebastian Vettel hat mit seinem Sieg in Indien den nächsten Rekord in dieser Saison gebrochen. Dass selbst die beeindruckendsten Bestmarken noch fallen werden, ist angesichts seiner Dominanz wahrscheinlich.

Sebastian Vettels Teamchef Christian Horner war genervt. Er hatte wegen seines Fahrers zum Ende des Indien-GP bange Minuten erleben müssen, völlig unnötiger Weise.

Warum kann sein Weltmeister nicht einfach mal einen Sieg ruhig nach Hause fahren, dachte sich Horner. "Ich hätte mir gewünscht, dass er zum Schluss nicht noch unbedingt die schnellsten Rennrunden fährt", sagte der Teamchef.

Horner hatte Vettel schon nach der vorletzten Runde ins Cockpit gefunkt, dass er die schnellste Rennrunde gedreht hatte. Seine Hoffnung: Danach möge er es doch bitte ruhig angehen lassen und das Auto schonend ins Ziel tragen.

Horner leicht resigniert

Aber Vettel kümmerte das nicht. Trotz mehr als sieben Sekunden Vorsprungs auf Jenson Button legte er erneut nach und drückte die Bestmarke noch weiter. "Das scheint er einfach zu genießen", sagte Horner leicht resigniert, fügte aber hinzu: "Nichtsdestotrotz ist er heute ein tolles Rennen gefahren."

Einen Grand Slam hat er geschafft, der ehrgeizige Herr Vettel. Zum ersten Mal in seiner Karriere gelangen ihm Sieg, schnellste Rennrunde, Pole-Position und Führung in jeder einzelnen Runde. "Das Rennen lief glatt", resümierte Vettel selbst diese herausragende Leistung.

Vettel knackt Bestmarke von Mansell

Je länger die Saison dauert, desto schneller gehen die Superlative aus, mit denen man Vettels Leistungen betiteln kann. Mittlerweile ist es nicht mehr übertrieben zu sagen: Es ist eine Saison für die Geschichtsbücher.

Jüngster Doppelweltmeister aller Zeiten ist Vettel schon seit dem Japan-GP. In Indien hat er die Bestmarke für die meisten Führungsrunden in einer Saison aufgestellt. Er steht nun bei 702, Nigel Mansell erreichte 1992 694, Michael Schumacher in seiner Rekordsaison 2004 683.

Auch ewige Rekorde wackeln immer bedenklicher

Zudem steht er immer dichter davor, die ewigen Bestmarken dieser beiden Legenden zu knacken. Auf Mansells Pole-Rekord von 14 in einer Saison fehlt ihm zwei Rennen vor Saisonende nur noch eine. Schumachers Siegrekord von 13 kann er mit Triumphen in Abu Dhabi und Brasilien auch noch einstellen.

Mit seinem 21. GP-Sieg hat er Mika Häkkinen überholt und liegt nur noch einen hinter Damon Hill. Die nächsten Namen auf der Liste: Nelson Piquet (23) und Juan Manuel Fangio (24). Diesen Fangio würde er bei den Pole-Positions mit seiner nächsten, der 29., bereits einholen.

"Ich denke nicht ständig an Rekorde. Ich denke viel eher, dass wir so weitermachen können", drohte Vettel der Konkurrenz förmlich. "Es ist eine Wonne zu sehen, was wir erreicht haben, aber wir sind noch immer hungrig und uns fehlt es nicht an Motivation. Wir werden zwar immer wieder danach gefragt, aber wir haben immer die richtigen Antworten parat."

Button festigt Platz zwei in der WM

Dass Vettel bei der Premiere in Indien die richtigen Antworten hatte, musste auch die Konkurrenz eingestehen. "Das Rennen hat Spaß gemacht, es war aber etwas frustrierend, dass ich nicht an Seb dranbleiben konnte", sagte Button. "Wir können vom Speed her nicht ganz mit ihm mithalten, aber ich hoffe, dass wir diese Lücke in den letzten beiden Rennen schließen können."

Eine nachvollziehbare Hoffnung, schließlich liegt Button nach seinem zweiten Rang in Indien mit 240 Punkten immer noch auf Rang zwei in der Fahrerwertung. Mit 13 Punkten Vorsprung auf Alonso und 19 auf Webber sind seine Chancen auf die Vize-WM sehr gut.

Alonso und Webber jagen Button noch

Alonso macht sich schon nicht mehr allzu viele Hoffnungen, Button noch abfangen zu können: "Der zweite Platz in der WM ist noch möglich, aber auch wenn es nur 13 Punkte Rückstand sind, wird es sehr schwer, weil McLaren in großartiger Form ist. Uns ist klar, dass wir auf dem Papier nur dritte Kraft hinter Red Bull und McLaren sind."

Auf diesem Papier ist Webber noch eher eine Bedrohung für Button als Alonso. Aber in der Realität muss der Australier im kommenden Rennen endlich einmal zumindest halbwegs Anschluss an seinen Teamkollegen halten.

Und das ausgerechnet in Abu Dhabi, an dem Ort, an dem Vettel bisher immer gewonnen und 2010 seinen ersten WM-Titel eingefahren hat. Damals noch hauchdünn vor Alonso.

Das waren noch Zeiten...

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung