Formel 1

Vettel macht's in Südkorea klar

Von Alexander Mey
Laut SPOX-Prognose wird Sebastian Vettel beim Südkorea-GP Weltmeister
© spox

Sebastian Vettel steht nach seinem Sieg in Belgien schon sieben Rennen vor Schluss vor der Verteidigung seines WM-Titels. Aber wie nah ist er vor dem Italien-GP wirklich schon dran? SPOX bemüht Statistiken und wagt mit Hilfe des GP-Rechners einen Tipp.

92 Zähler Vorsprung für Sebastian Vettel sind angesichts der erst vor einem Jahr umgestellten Punkteverteilung eine relativ abstrakte Größe. Sagen wir daher einfach: Sieben Rennen vor Saisonende hat Vettel fast vier Siege Vorsprung vor dem WM-Zweiten Mark Webber.

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Einen ähnlichen Vorsprung gab es zu diesem Zeitpunkt der Saison schon seit sechs Jahren nicht mehr. 2005 hatte Fernando Alonso sieben Rennen vor Schluss 36 Punkte Vorsprung vor Kimi Räikkönen - nach alter Rechnung. Das entsprach ebenfalls knapp vier Siegen. Am Ende kam der Finne noch auf zwei Siege Rückstand, sprich 21 Punkte heran.

Berger und Lauda: Vettel ist durch

Dass es für Vettel noch einmal ähnlich knapp werden wird, kann man sich nach dem dominanten Sieg in Spa nur schwer vorstellen. "Nimmt man eine Katastrophe für ihn aus, dann heißt der diesjährige Weltmeister Sebastian Vettel", sagte Red-Bull-Kenner Gerhard Berger vor wenigen Tagen bei "ServusTV".

Sein österreichischer Landsmann Niki Lauda prognostizierte schon vor einigen Rennen gegenüber "Welt online": "Sebastian wird drei Rennen vor Schluss den Titel gewinnen."

Das wäre beim Großen Preis von Südkorea, ausgerechnet dort, wo Vettel im vergangenen Jahr in Führung liegend mit Motorschaden ausschied und vom gleichen Niki Lauda als Titelkandidat schon beerdigt wurde. Wie alle wissen, kam es anders.

Vettel kann Schumi-Rekord nicht mehr knacken

Theoretisch ist Vettels Titelverteidigung sogar schon viel früher möglich als in Südkorea. Angenommen, er gewinnt die beiden kommenden Rennen in Monza und Singapur und keiner seiner Konkurrenten kommt über die Marke von 184 Punkten, dann ist die WM schon fünf Rennen vor Schluss gelaufen.

Den Rekord von Michael Schumacher aus der Saison 2002 wird Vettel aber auf keinen Fall mehr brechen. Schumi wurde damals nach 11 von 17 Rennen Champion.

2010: Extrem starke Phase von Alonso

Vettel wird es verschmerzen, schließlich lautet sein Credo: "Ich bin kein großer Fan von Statistiken." Rechenspiele in Richtung Titelverteidigung sind ihm demzufolge auch völlig egal.

Aber sie sind interessant. Legt man die Punkte zugrunde, die Vettel und seine Konkurrenten 2010 im Endspurt geholt haben, dann müsste der Deutsche bis zum Indien-GP warten, um sich zum Champion zu krönen. Alonso war damals zwischen Monza und Südkorea mit drei Siegen und einem dritten Platz extrem stark.

Monza: "Härtestes Rennen der Saison"

Aber sowohl Vettel als auch sein Red Bull haben auf Strecken, auf denen sie 2010 noch Probleme hatten, offenbar zugelegt. Der Sieg in Spa hat Vettel auf jeden all Mut für den Highspeed-GP in Monza gemacht.

"Jetzt müssen wir auch keine Angst vor Monza mehr haben. Ich sehe auch dort Chancen für uns", sagte Vettel im Vorfeld. Red-Bull-Teamchef Christian Horner relativierte jedoch: "Das wird wieder unser härtestes Rennen der Saison."

Auf Monza folgt der winklige Stadtkurs in Singapur, auf dem der Red Bull seinen Aerodynamik-Vorteil kaum wird ausspielen können. Erst danach kommt Suzuka, Vettel-Country. Dort hat er in den letzten beiden Jahren gewonnen.

SPOX tippt den Saison-Endspurt

Während Indien für alle Teams und Fahrer Neuland ist, fährt Vettel zum Ende der Saison mit der Gewissheit nach Abu Dhabi und Brasilien, dort 2010 gewonnen und den Titel klargemacht zu haben. Ihm wird also selbst dann kaum bange werden, wenn er bis dahin den Titel noch nicht im Sack haben sollte.

Aber wird es soweit kommen? SPOX hat mit Hilfe des Grand-Prix-Rechners den Endspurt durchgetippt und kommt zu dem Schluss, dass Vettel seinen zweiten WM-Titel in Südkorea einfahren wird.

GP-Rechner: Anderer Meinung als SPOX? Dann jetzt selbst durchtippen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung