Neues aus der Königsklasse

"Schumacher kann Nico nicht mehr schlagen"

Von SPOX
Samstag, 03.09.2011 | 17:04 Uhr
Gerhard Berger sieht Nico Rosberg (l.) vor Rekord-Weltmeister Michael Schumacher (r.)
© Getty
Advertisement
WTA Championship Women Single
Live
WTA Finals Singapur: Tag 2
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
24. Oktober
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Oktober
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Oktober
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Oktober
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
Super Liga
Cacak -
Partizan
MLB
Dodgers @ Astros
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Centray Daily -
29. Oktober
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Premiership
Bath – Gloucester
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
NFL
RedZone -
Week 8
ACB
Valencia -
Gran Canaria
Primera División
Eibar -
Levante
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
NFL
Steelers @ Lions
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. Oktober
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. Oktober
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
31. Oktober
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
DAZN ONLY Golf Channel
2017 East Lake Cup -
Individual Championship
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München
NBA
Thunder @ Bucks
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. November
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
Championship
Preston -
Aston Villa
NBA
Bulls @ Heat
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
02. November
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
A-League
Melbourne City -
Sydney
World Series of Darts
World Series of Darts Finals -
Tag 1
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
NBA
Cavaliers @ Wizards
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses
Primera División
Levante -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Championship
Middlesbrough -
Sunderland
Ligue 1
Nizza -
Dijon
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Eredivisie
PSV -
Twente
Ligue 1
Marseille -
Caen
Serie A
Atalanta -
SPAL
ACB
Malaga -
Saski-Baskonia
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand
Ligue 1
Saint-Étienne -
Lyon
NHL
Canadiens @ Blackhawks

Nach dem Vorwurf der Teamorder beim Grand Prix von Belgien legt der Österreicher Gerhard Berger nach. Mercedes-Pilot Michael Schumacher "könne Nico Rosberg einfach nicht mehr schlagen", so der ehemalige Formel-1-Pilot. Weltmeister Sebastian Vettel kehrt in Monza an den Ort seines ersten Sieges zurück und Fernando Alonso stärkt seinem Ferrari-Teamkollegen Felipe Massa den Rücken.

Berger erneuert seine Kritik: Rums. Das sitzt. Nachdem der Österreicher Gerhard Berger Mercedes der geplanten Teamorder beschuldigte und dem Team um Ross Brawn nahelegte, lieber ein besseres Auto zu bauen, setzt der zehnmalige Grand-Prix-Gewinner nun nach.

"Rosberg fährt meiner Meinung nach auf Vettel-Niveau, er könnte mit einem entsprechenden Auto Rennen und Titel gewinnen", erläuterte Berger und ergänzt: "Schumacher kann ihn nicht mehr schlagen. Michael ist aber immer noch so gut wie beispielsweise Mark Webber, Vettels Teamkollege bei Red Bull."

Seine in der Tat nicht von der Hand zu weisenden Argumente sind die eindeutigen Ergebnisse im Qualifying. Rosberg führt in der aktuellen Saison deutlich mit 11:1. Im Rennen sieht es dann, wie beispielsweise in Kanada oder Belgien, oft ganz anders aus. Mit seiner fahrerischen Klasse kann sich Schumacher gegen Rosberg durchsetzten. Ein Umstand, den Berger nicht akzeptiert.

Während es bei "einer Runde nur auf schieren Speed ankommt", würde Mercedes-GP die Hackordnung im Rennen künstlich verändern, versicherte Berger.

Nicht nur unter Formel-1-Experten werden seine Aussagen kritisch beäugt. So meldete sich ebenfalls Mercedes-Sportchef Norbert Haug zu Wort: "Wer das glaubt, dem kann nicht geholfen werden. Das wird es bei uns nie geben, und auch Michael würde solche Geschenke nie annehmen."

In Spa reicht beispielsweise ein Blick auf das Zeittableau, um festzustellen, dass Schumacher rund eine Sekunde schneller war als sein Teamkollege. Zu pauschalisieren, dass genau dieser Umstand nur am Spritverbrauch von Rosberg lag, mag bezweifelt werden.

Mercedes vor Sensation?: Letztes Rennen in Europa und das komplette Mercedes-GP-Team reist mit fröhlichen Mienen nach Monza. Nach dem eindeutlichen Aufwärtstrend auf einer der schnelleren Strecken im Formel-1-Zirkus, folgt nun die schnellste Strecke des Rennkalenders.

Die Traditionsstrecke in Monza kommt dem aktuellen MGP-W02 wegen den nicht zu übersehenden Vorteilen im Top-Speed-Bereich entgegen.

Team-Chef Ross Brown zeigt sich optimistisch: "Nach unserem besten Saisonergebnis in Spa freuen wir uns auf das Wochenende und wollen die Europa-Saison mit einem weiteren Erfolgserlebnis abschließen. In Monza ist sowohl die Motorleistung als auch die aerodynamische Effizienz gefragt - wir genießen den Vorteil des Mercedes-Motors und werden, wie immer in Monza, mit einem speziellen Aerodynamik-Paket für wenig Abtrieb antreten, um den Luftwiderstand auf den langen Geraden zu minimieren."

Auch für den Rekord-Weltmeister Michael Schumacher ist die Strecke in der italienischen Lombardei immer etwas Besonderes gewesen. Zu seinen Glanzzeiten mit der Scuderria feierte er viele glorreiche Siege mit den Tifosi, so auch 2006, als er nach dem Rennen seinen vorläufigen Rücktritt verkündete.

"Monza ist das letzte Rennen auf europäischem Boden und ein wahrlich historischer Formel 1-Kurs, auf dem mich die Fans in der Vergangenheit stets herzlich willkommen geheißen und unterstützt haben, und wir wollen den positiven Schwung mitnehmen und ein tolles Ergebnis erzielen", so der 42-Jährige.

Vettel kehrt an seinen historischen Ort zurück: Er war der jüngste Grand-Prix-Sieger aller Zeiten und konnte den Sieg in einem unterlegenen Auto einfahren. Sebastian Vettel hat in Monza seine ganz eigene Sternstunde gefeiert. Nun kehrt er als gestandener Formel-1-Pilot und Weltmeister zurück an die Strecke.

"Monza ist eine unglaubliche Erinnerung für mich", blickt Vettel zurück. "Es ist der Ort, an dem ich 2008 mit Toro Rosso meinen ersten Formel-1-Sieg eingefahren habe. Das werde ich nie vergessen. Ich hatte Gänsehaut, als ich vor den Fans auf dem Podium stand."

Nach dem Erfolg in Belgien und dem damit so gut wie sicheren WM-Titel schaut der Heppenheimer allerdings nach vorne und mahnt vor Nachlässigkeit:

"Der Kurs ist konditionell nicht besonders anspruchsvoll. Dennoch ist es hier nicht einfach. Durch die langen Geraden fahren wir mit weniger Flügel als auf anderen Strecken. Dadurch kann das Auto beim Herausbeschleunigen aus der Parabolice instabil werden. Es ist ein Balanceakt und der kleinste Fehler kann den Ausflug ins Kiesbett bedeuten", erläutert der WM-Führende.

Alonso stärkt Massa den Rücken: Felipe Masse hat es zurzeit im Ferrari und vor allem als Teamkollege von Fernando Alonso nicht einfach. Nach seiner schweren Verletzung beim Ungarn-GP 2009 und der Teamorder in Hockenheim 2010 kam der Brasilianer nicht mehr richtig in Tritt.

Nun äußerte sich der zweimalige Weltmeister Alonso und unterstrich, wie wichtig Massa für die Scuderria sei: "Felipe macht es mir alles andere als einfach. Wir sind sehr eng zusammen, meistens geht es nur um eine Zehntelsekunde. Er ist auf jeden Fall einer der stärksten Teamkollegen, die ich je hatte", wird er von "Auto Bild Motorsport" zitiert.

"Er hatte öfter Pech, wie in Singapur vergangenes Jahr, als er bis zum Qualifying schneller war als ich und dann Schwierigkeiten mit dem Getriebe hatte", erinnert sich Alonso und schätzt die Zusammenarbeit mit dem Brasilianer: "Wir arbeiten sehr gut zusammen, obwohl wir einen völlig verschiedenen Fahrstil haben. Ich attackiere sehr aggressiv in den Kurven, während er viel sanfter fährt."

Der aktuelle Kalender der Formel 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung