Spanien-GP: Rennanalyse

Vettel feiert seinen schwersten Sieg

Von Alexander Mey
Sonntag, 22.05.2011 | 16:04 Uhr
Am Start schoss Fernando Alonso (l.) an Mark Webber und Sebastian Vettel vorbei
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Sebastian Vettel hat nach einem harten Kampf den Spanien-GP gewonnen und seinen vierten Sieg im fünften Rennen gefeiert. Er musste sich aber bis zur letzten Kurve gegen Lewis Hamilton wehren. Michael Schumacher, Nico Rosberg und Nick Heidfeld holten Punkte.

Sebastian Vettel hat in Barcelona seinen schwersten und wohl wertvollsten Sieg der Saison gefeiert. In einem bis zur letzten Kurve spannenden Rennen entschied er ein rundenlanges Duell gegen Lewis Hamilton für sich und gewann mit 0,6 Sekunden Vorsprung.

"Ich habe die Zielflagge herbeigesehnt", sagte ein sichtlich erleichterter Vettel. "McLaren hat uns das Leben wirklich schwer gemacht. Deshalb bin ich umso glücklicher über den Sieg." Hamilton sagte: "Ich kann über das Ergebnis nicht enttäuscht sein. Am Ende war es sehr hart, Sebastian anzugreifen, weil der Red Bull in der schnellen letzten Kurve unglaublich stark war. Insgesamt haben wir aber einen tollen Job gemacht, wenn man bedenkt, dass unser Auto langsamer ist als der Red Bull."

Vettel hat in der Fahrer-WM nun stattliche 41 Punkte Vorsprung auf Hamilton, der Vettel als einziger Fahrer in Barcelona unter Druck setzen konnte. Dritter wurde nach einer grandiosen Aufholjagd Jenson Button im zweiten McLaren.

Webber und Alonso fallen zurück

Pole-Sitter Mark Webber fiel schon am Start auf Rang drei zurück und schaffte es am Ende als Vierter nicht einmal aufs Podium. Webber hing über weite Strecken des Rennens hinter Lokalheld Fernando Alonso fest.

Der Spanier hatte unter dem Jubel der Fans direkt nach dem Start sogar die Führung übernommen. Erst beim zweiten Boxenstopp konnte Vettel vorbeigehen. Am Ende war der Ferrari aber nicht schnell genug und Alonso wurde bis auf Rang fünf durchgereicht.

Kritik von Schumacher und Rosberg

Dahinter landete das deutsche Trio Michael Schumacher, Nico Rosberg und Nick Heidfeld. Schumacher gewann also das Mercedes-Duell und Heidfeld lieferte vom letzten Startplatz aus eine tolle Aufholjagd. Adrian Sutil wurde 13., Timo Glock landete auf Rang 19.

Trotz des Erfolgs gegen Rosberg war Schumacher im "Sky"-Interview nur bedingt zufrieden: "Es ist etwas besser gelaufen, als ich mir vorher gedacht habe. Damit kann man zufrieden sein. Es war das bestmögliche Resultat. Das beste Rennen kann ich nicht wirklich behaupten. Die Fahrerei und die Balance waren heute ein echter Krampf. Unsere Pace im Rennen war dürftig."

Rosberg wurde noch deutlicher: "Es hat nichts funktioniert heute. Der Heckflügel war defekt und ging nicht runter. Daher hatte ich Schwierigkeiten, jemanden zu überholen. Das Trinken hat nicht funktioniert, das Radio hat nicht funktioniert. Wir stehen insgesamt gut da, aber dieses Wochenende war für uns ein Rückschritt. Es fehlt insgesamt noch recht viel."

Heidfeld war dagegen mit seiner Aufholjagd sehr glücklich: "Wir hatten uns erhofft, in die Punkte zu fahren. Ein, zwei Runden mehr und es wäre Rang sechs geworden. Wenn man vom letzten Platz startet und als Achter ins Ziel kommt, kann man sehr zufrieden sein. Ich habe viele Autos überholt."

Schlüsselszenen des Rennens:

Vor dem Start: Heidfeld hat sich vom letzten Startplatz aus für die harten Reifen entschieden. Schumacher setzt auf weiche Pneus. Beide konnten frei wählen.

Start: Blitzstart von Alonso von Platz vier aus. Er saugt sich an Vettel heran und geht aus dem Windschatten innen an beiden Red Bull vorbei. Führung für den Spanier - die Fans toben! Vettel kommt auch gut weg und geht außen an Webber vorbei auf Platz zwei. Der Pole-Sitter ist nur noch Dritter. Schumacher kommt von Platz zehn aus sehr gut weg und ist schon Sechster vor Rosberg. Heidfeld kommt gut nach vorne und ist direkt 17.

Runde 10: Vettel kommt als erster Top-Pilot an die Box. Aber das Timing von Red Bull ist schlecht. Er kommt direkt hinter der Kampfgruppe Schumacher/Rosberg/Massa/Button raus. Er überholt zwar sehenswert und kompromisslos Button und Massa, aber er verliert zu viel Zeit, um Alonso zu schnappen. Der bleibt nach seinem Boxenstopp eine Runde später auf Platz eins.

Runde 11: Schumacher kommt mit Alonso an die Box und profitiert von einem mittelmäßigen Stopp von Petrow, Schumi macht einen Platz gut.

Runde 18: Wieder kommt Vettel als erster zum Stopp und diesmal passt es. Er hat freie Fahrt und nutzt die eine Runde, um an der Box an Alonso vorbeizugehen. Hamilton ist zwar noch vor ihm, aber der muss ja noch zum Stopp kommen.

Runde 24: Hamilton kommt einige Runden nach Vettel, Alonso und Webber zum zweiten Mal rein. Ein richtiger Schachzug, denn er schnappt sich Alonso und ist Zweiter. Dahinter hängt Webber hinter Alonso fest.

Runde 36: Buttons Reifen schonende Strategie zahlt sich aus. Er fährt innerhalb weniger Runden auf weichen Reifen an Webber und Alonso heran, die beide auf harten Gummis unterwegs sind. Mit zwei großartigen Manövern geht er erst an Webber und dann an Alonso vorbei. Er hat einfach viel mehr Grip.

Runde 53: Hamilton schließt auf Vettel auf und ist in Schlagdistanz. Vettel bekommt das Go von Red Bull, das zwischenzeitlich deaktivierte KERS wieder zu benutzen. Damit gelingt es ihm, sich auf der langen Zielgeraden gerade so gegen den McLaren zu verteidigen. Ein tolles Duell um den Sieg entwickelt sich.

Ziel: Hamiltons Kampf gegen Vettel ist vergebens. Der Weltmeister macht keinen Fehler und behauptet sich in einer harten Auseinandersetzung. Das war sein bisher schwerster und vielleicht auch wertvollster Sieg der Saison.

Mann des Rennens: Jenson Button. Ein Hammer-Rennen nach einem miserablen Start. Ohne KERS wurde Button von Startplatz fünf aus bis auf Rang zehn durchgereicht, nur um sich dann grandios durch das Feld zu kämpfen und trotzdem gleichzeitig die Reifen im Auge zu behalten. Er war der einzige aus der Spitzengruppe, der mit drei Stopps durchgekommen ist. Dazu hat er starke Überholmanöver gegen große Namen wie Schumacher, Webber und Alonso gezeigt. Im Rennen ist der Weltmeister von 2009 eine Macht.

Flop des Rennens: Mark Webber. Auch Felipe Massa ist ein unterirdisches Rennen gefahren, aber die Tragweite von Webbers Abschneiden ist größer. Endlich hatte er es im fünften Rennen geschafft, seine Nemesis Vettel im Qualifying einmal zu schlagen, doch dann hat er sich diesen Triumph gleich am Start zunichte gemacht. Danach war der Rest des Rennens verkorkst. Immer kam er gleichzeitig mit Alonso an die Box, nie konnte er ihn knacken. Folge: Webber hing fast das ganze Rennen über fest und konnte sein Potenzial nie abrufen. Erst beim letzten Stopp kam er endlich am Spanier vorbei. Bisher war er in den Rennen immer besser als im Qualifying, diesmal war es umgekehrt. In Punkto Momentum gegen Vettel ein verheerendes Ergebnis.

Manöver des Rennens: Runde 36, Button gegen Webber. Der beeindruckendste Beleg für das grandiose Rennen von Button. Er setzt sich mit weichen Reifen auf der Zielgeraden außen neben Webber und bleibt auf der Bremse gnadenlos auf seiner Linie. Webber hält in der schnellen ersten Kurve dagegen und beide kommen sich gefährlich nah. Zentimeter entscheiden über Crash oder nicht Crash, aber es geht gut und Button setzt sich durch. Ein typisches Button-Manöver - hart, aber fair.

Analyse: So überlegen Red Bull im Qualifying ist, im Rennen geht es deutlich enger zu. McLaren kann den Rennspeed der Bullen mitgehen. Das hat vor allem Hamilton gezeigt, aber auch Buttons Rennen hat bewiesen, dass der Abstand zwischen Red Bull und McLaren entgegen der Quali-Eindrücke doch nicht größer geworden ist. Das ist gut für die Spannung in der weiteren Saison.

Red-Bull-intern war der erneute Sieg von Vettel trotz der Pole-Position von Webber ein weiteres klares Zeichen, wer die Nummer eins im Team ist. Webber schwimmen langsam die Felle davon.

Es ist aber auch klar, dass Red Bull und McLaren mittlerweile in einer eigenen Liga fahren. Alonso konnte im Rennen den Speed der beiden anderen Teams nicht annähernd mitgehen. Auch sein Raketenstart konnte ihn nicht retten. Mit den harten Reifen geht beim Ferrari nichts. Bei Massa schon gar nicht. Seine Vorstellung war erschreckend, anders kann man das nicht nennen. Außer den beiden Red Bull und den beiden McLaren wurden alle Autos überrundet.

Mercedes hat im Rahmen seiner Möglichkeiten ein anständiges Rennen absolviert, aber der Rückstand auf Red Bull und McLaren ist frappierend. Beide Autos sind überrundet worden. Von Siegen und sogar Podestplätzen sind die Silberpfeile also noch weit weg. Immerhin hat Schumacher seine Kritiker mit dem Sieg im Teamduell etwas ruhig gestellt.

Ein Lob noch für Nick Heidfeld, der sich vom letzten Platz aus geduldig und mit einigen guten Manövern sicher in die Punkte gekämpft hat.

LIVE-TICKER: Das Rennen in Barcelona zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung