Man kann auch alles übertreiben

Von Alexander Mey
Sonntag, 08.05.2011 | 22:15 Uhr
Die beiden Red-Bull-Piloten absolvierten in Istanbul gemeinsam acht Boxenstopps
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Girona -
Getafe
Eredivisie
Live
Sparta -
Feyenoord
Liga ACB
Live
Barcelona -
Gran Canaria
Serie A
Live
Hellas Verona -
AC Mailand
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Dezember
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
NBA
Cavaliers @ Bucks
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
DVV Pokal Frauen
Dresden -
Schweriner SC
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
CEV Champions League
Kedzierzyn-Kozle -
Trient
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
NBA
Lakers @ Rockets
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
Primera División
Alaves -
Malaga
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
NBA
Lakers @ Warriors
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
Eredivisie
PSV -
Vitesse
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
NFL
Colts @ Ravens
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premiership
Leicester -
Saracens
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
Premier League
Tottenham -
Southampton
Horse Racing (Racing UK)
King George VI Chase
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
1. Bundesliga Frauen
Schweriner SC -
Stuttgart
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
NBA
Jazz @ Nuggets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
NBA
Raptors @ Thunder
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12 -
Session 1
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 1
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 2
William Hill World Championship
World Darts Championship -
Tag 13 Session 1
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 13 Session 2
Premiership
Bath -
Wasps
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
NBA
Rockets @ Wizards
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 3
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Pro14
Glasgow -
Edindburgh
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
William Hill World Championship
World Darts Championship: Halbfinale
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Der Türkei-GP war ein Rennen für die Geschichtsbücher. Eine Vierstopp-Strategie hat es nämlich noch nie gegeben. Bietet Pirelli zu viel des Chaos? Sebastian Vettel ficht das nicht an, er gewinnt weiter. Mark Webber ist genervt.

Ob sich Sebastian Vettel den Türkei-GP mittlerweile im Fernsehen angeschaut hat? Er hatte es nach seinem dominanten Sieg jedenfalls vor. Denn an der Spitze hatte er nichts von den Turbulenzen mitbekommen, die sich hinter ihm abgespielt haben.

80 Reifenwechsel könnte Vettel zählen, wenn er sich die Mühe machen würde, inklusive der eigenen vier. Wie die meisten anderen Piloten setzte auch der Weltmeister auf eine Vierstopp-Strategie, ein Novum in der Formel-1-Geschichte.

Michael Schumacher und Ross Brawn haben dieses Kunststück 2004 einmal in Magny-Cours vollbracht, damals allerdings aus einer spontanen Überlegung heraus. Diesmal war alles Berechnung - zumindest der Strategen, denn die Fahrer kamen irgendwann nicht mehr mit.

Rosberg: "Ich habe gar nichts verstanden"

"Ich muss gestehen, ich weiß gar nicht, wie viele Boxenstopps ich gemacht habe", sagte Schumacher nach dem Rennen. Kleiner Tipp: Es waren auch bei ihm vier, wenngleich der erste kein Reifen- sondern ein Flügelwechsel war, nachdem er mit Witali Petrow kollidiert war und damit sein Rennen schon nach zwei Runden zerstört hatte.

Mit seiner Verwirrung über den Rennverlauf war er aber nicht der einzige. Mercedes-Kollege Nico Rosberg sagte: "Ich habe gar nichts verstanden. Ich wusste nicht, wo ich bin, gegen wen ich kämpfe, wie viele Stopps ich mache. Wir müssen aufpassen, dass das Durcheinander nicht zu groß wird."

Pirelli bringt extraharte Reifen mit nach Barcelona

Das Durcheinander hatte einen Grund. In der Türkei werden die Reifen so stark beansprucht wie nirgendwo sonst. Entsprechend stark war der Verschleiß der Pirelli-Pneus.

"Der Türkei-GP war definitiv am oberen Limit des Bereichs, in dem wir arbeiten", gestand Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery. Im Wissen darum erwägt Pirelli beim kommenden Rennen in Barcelona, ebenfalls eine Reifen mordende Strecke, die bereits in einigen Trainings getestete extraharte Mischung einzusetzen.

"Wir haben die Teams bereits informiert, dass wir diese Mischung nach Barcelona mitnehmen möchten", sagte Hembery. "Der Reifen kommt langsamer auf Temperatur und hat etwas weniger Peak-Performance, dafür verschleißt er aber weniger schnell. Auf einen Stint gesehen wird er erheblich schneller sein."

Es darf nicht zu unübersichtlich werden

Wahrscheinlich eine gute Lösung für den Spanien-GP, denn in Istanbul hat man gesehen, dass Vierstopp-Rennen so unübersichtlich sind, dass dem Zuschauer der Spaß an der Action fast schon wieder verloren geht, weil er keinen Überblick über das große Ganze hat.

Nach Barcelona sollten die Zeiten der Extrem-Rennen für die Reifen und damit auch der extrem häufigen Boxenstopps vorbei sein. Es folgen nämlich Monaco, Kanada, Valencia und Silverstone. Erst in England wird Pirelli wieder auf die Mischungen hard und soft zurückgreifen, vorher kommen die Mischungen medium (Valencia), soft und supersoft zum Einsatz. Das gab Pirelli am Sonntag bekannt.

Red Bull hat Vorsprung gehalten

Abseits der Diskussion um die Reifen ergab der Türkei-GP auch ein interessantes Bild über das Kräfteverhältnis der Top-Teams nach der dreiwöchigen Pause.

Über allen anderen thront Red Bull, die ihren Vorsprung aus den Übersee-Rennen mindestens gehalten haben. Der Doppelsieg von Istanbul war die logische Folge, für die Bosse aber dennoch etwas Besonderes. "Damit ist 2010 vergessen", sagte Motorsportchef Helmut Marko zum Beispiel.

Er meinte den Crash zwischen Vettel und Teamkollege Mark Webber, der Red Bull damals den Doppelsieg kostete. Aber ist die Fehde zwischen den beiden wirklich ausgestanden?

Webber verliert die Nerven

Wohl kaum, wenn man Beobachtungen einiger Journalisten in Istanbul glaubt. Denn nach dem Qualifying soll Webber ausgerastet sein, als Rosberg mit Vettel über den Start scherzte und meinte, er könnte ja Webber direkt überholen - was im Übrigen genau so passiert ist.

"Jetzt bleibt mal ernst", soll Webber Rosberg angefaucht haben. Danach sagte er in Richtung der anwesenden Journalisten: "Und ihr haltet auch den Mund!" Hört sich nicht danach an, als sei sein Verhältnis zum überlegenen Vettel intakt. Im offiziellen Statement gab Webber zu: "Sebastian ist im Moment in Bestform."

Tatsache ist, dass Webber als Dritter in der Fahrerwertung auf den Mann, der das gleiche Auto zur Verfügung hat wie er, nach nur vier Rennen schon 38 Punkte Rückstand hat. Da kann man schon mal die Nerven verlieren.

Ferrari und Mercedes haben McLaren eingeholt

Vier Punkte vor Webber, also 34 hinter Vettel, bleibt Lewis Hamilton auf Rang zwei der Fahrer-WM, auch wenn sein vierten Platz in Istanbul ganz sicher kein Wunschergebnis war. "Dieses Wochenende war frustrierend und wirft uns ein Stück zurück. Wir haben alle Hände voll zu tun, das wieder aufzuholen", sagte Teamchef Martin Whitmarsh und verwies auf die für Barcelona geplanten Updates, die McLaren in Istanbul definitiv gefehlt haben.

Denn Ferrari und Mercedes haben aufgeschlossen. Mercedes vor allem im Qualifying, Ferrari dafür im Rennen. Fernando Alonso war der einzige Fahrer, der über 58 Runden den Red-Bull-, oder sagen wir lieber den Webber-Speed, mitgehen konnte.

Entsprechend zufrieden waren die Roten mit ihrer Vorstellung nach dem enttäuschenden Saisonstart. "Platz drei ist für uns nicht unbedingt ein Grund zu feiern, aber ich bin trotzdem glücklich, dass wir gezeigt haben, dass wir einen Schritt nach vorne gemacht haben", sagte Teamchef Stefano Domencali.

Haug: Die Kirche im Dorf lassen

Mercedes baute im Rennen zwar deutlich ab, aber Motorsportchef Norbert Haug warb bei allen eventuell enttäuschten Fans dafür, die Kirche im Dorf zu lassen. "Wer annimmt, dass man innerhalb von sechs Wochen aus dem Mittelfeld an die Spitze fährt, hat nichts verstanden", sagte er. "Wir müssen uns schrittweise verbessern, das haben wir definitiv getan. Vettel, Webber, Alonso und Hamilton waren für uns nicht zu schlagen."

Vielleicht ändert sich das ja schon in zwei Wochen in Barcelona. Immerhin ist Schumacher dort bei den Wintertests die schnellste Zeit von allen gefahren.

WM-Stand bei Fahrern und Teams

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung