"Schumi muss extrem hart arbeiten"

Von Für SPOX in Abu Dhabi: Manuel Lopez / Alexander Marx
Donnerstag, 10.02.2011 | 16:31 Uhr
Mika Häkkinen (im Mercedes SLS) glaubt, dass Michael Schumacher eine harte Saison bevorsteht
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox

Zwei Weltmeister-Titel, 26 Pole-Positions und 20 Siege: Mika Häkkinen war einer der wenigen, die Michael Schumacher Paroli bieten konnten. Jetzt erklärt der Ex-Champion, warum Michael Schumacher in diesem Jahr richtig Vollgas geben muss und sonst psychologische Probleme drohen. Außerdem verspricht er eine Top-Saison.

SPOX hat Häkkinen im Rahmen der Laureus-Verleihung in Abu Dhabi getroffen und mit ihm über das Laureus-Projekt, Sebastian Vettel und die kommende Saison gesprochen.

SPOX: Herr Häkkinen, wie wichtig ist die Laureus-Stiftung für Sie persönlich?

Häkkinen: Das Laureus "Sports for Good"-Programm ist sehr wichtig für mich. Es geht schließlich um Kinder. Viele von ihnen haben nicht so eine schöne Kindheit, wie ich sie beispielsweise hatte. Denen müssen wir helfen. Denn bisher gibt es nicht genug Wohltätigkeit auf der Welt. Es geht darum, den Kindern die Chance zu geben, bekannte Athleten zu treffen und ihnen dadurch zu zeigen, was der Sport verändern kann.

SPOX: Sie sprechen aus Erfahrung: Was hat der Sport in Ihrem Leben bewirkt?

Häkkinen: Der Sport hat mir und den anderen Athleten so viel gegeben - jetzt können wir uns dafür revanchieren. Und unser Mittel ist wieder der Sport. Denn damit kann man viel verändern. Bei mir hat er das getan. Denn auch als ich jung war, gab es um mich herum viele Kinder, die nur Unsinn gemacht haben und drohten, auf die schiefe Bahn abzurutschen. Der Sport hat mich davon bewahrt. Durch ihn hatte ich etwas, worin ich aufgehen konnte. Und genau das ist es, worum es bei Laureus geht: Den Kindern eine Chance zu geben.

SPOX: Dabei wirkt die gesamte Laureus-Stiftung wie eine große Familie...

Häkkinen: Weil wir eben auch eine große Familie sind. Wir alle hier haben viel erlebt, mussten in unseren Berufen teilweise enormen Druck verkraften, haben oft ähnliche Geschichten. Deshalb verstehen wir uns so gut und haben uns und allen anderen viel zu erzählen. Wir haben es geschafft und wollen den Rest der Welt daran teilhaben lassen.

SPOX: Sie haben es geschafft, das stimmt. 1998 und 1999 wurden Sie F-1-Weltmeister. Wenn Sie sich heute die Königsklasse anschauen - auf wen setzen Sie als Champion?

Häkkinen: Das ist schwer zu sagen. Die Teams fangen gerade erst an, ihre neuen Boliden und die neuen Pirelli-Reifen zu verstehen. Deshalb sind exakte Tipps unmöglich. Da müssen wir die ersten Rennen der Saison abwarten. Bisher sieht es so aus, als wäre Red Bull wieder extrem schnell, aber ich persönlich drücke natürlich Mercedes die Daumen. Aber wie gesagt: Für eine genaue Vorhersage ist es einfach noch zu früh. Ich weiß nur, dass es auf jeden Fall wieder eine sehr spannende Saison wird. Das kann ich garantieren.

SPOX: Wird 2011 noch spannender als das letzte Jahr?

Häkkinen: Die letzte Saison ist schon schwer zu toppen, das gebe ich zu. Bis zum letzten Rennen hatten mehrere Fahrer Chancen auf den Titel. Und Sebastian Vettel hat einen richtig guten Job gemacht - er hat am Ende verdient den Titel gewonnen.

SPOX: Und das im Alter von nur 23 Jahren. Wie waren Sie in diesem Alter?

Häkkinen:Ich hatte gerade bei McLaren unterschrieben und mir fest vorgenommen, dass ich irgendwann den Titel gewinne. Aber es war schon eine sehr harte Zeit. Es war schwer, sich an diese Welt zu gewöhnen. Ich habe mehrere Jahre gebraucht, bis ich so weit war.

SPOX: Einer Ihrer Konkurrenten von damals fährt auch heute wieder: Michael Schumacher.

Häkkinen: Michael ist in einer unglaublich spannenden Situation. Er hat sich zum Comeback entschieden und darf nun gegen diese jungen Talente antreten. Das ist eine unglaublich harte Aufgabe. Ich hätte das nicht gemacht...

SPOX: Das klingt ein wenig nach Kritik...

Häkkinen: Auf keinen Fall. Man muss aber immer wissen, was man leisten kann. Das ist die Realität. Man muss den Tatsachen ins Gesicht sehen. Sich fragen: Kann ich das? Michael hat diese Fragen mit "ja" beantwortet - und im letzten Jahr auch einen guten Job gemacht. Abgesehen davon, dass ihn sein Teamkollege laufend geschlagen hat. Das soll Michaels Leistung nicht schmälern. Keinesfalls. Es zeigt viel mehr, dass die jungen Fahrer - wie hier: Nico Rosberg - unglaublich stark sind. Es ist so hart, die gesamte Saison auf so hohem Niveau zu fahren. Doch er hat es geschafft. Er hat sich kaum Fehler erlaubt.

SPOX: Was muss Schumacher in diesem Jahr zeigen?

Häkkinen: Alles. Er muss alles zeigen. Er muss in diesem Jahr richtig Vollgas geben. Von Beginn an. Wenn er nicht gleich bei den ersten Rennen vorne mit dabei ist, wird es schwer für ihn. Auch psychologisch. Er ist großartig. Als Typ und als Fahrer. Er will es noch einmal wissen und ich wünsche ihm das Beste, aber er muss extrem hart arbeiten, um seine Ziele zu erreichen.

SPOX: Welche Rolle werden die neuen Regeln dabei spielen?

Häkkinen: Für die Ingenieure ist das eine große Herausforderung. Sie müssen erneut neue Wege finden, aus den Vorgaben das schnellstmögliche Auto rauszuholen. Ich denke, dass dabei die neuen Pirelli-Reifen die größten Probleme machen. Das Team, dessen Auto die Reifen am besten zum Arbeiten bringt, hat einen enormen Vorteil.

Der Formel-1-Kalender der Saison 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung