Schumacher sieht Vettel als Nachfolger

SID
Montag, 31.01.2011 | 13:07 Uhr
Michael Schumacher (r.) würde Sebastian Vettel gerne im Mercedes fahren sehen
© Getty
Advertisement
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Angels @ Yankees
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Championship
Aston Villa -
Fulham
Pro14
Leinster -
Scarlets
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Giants @ Cubs
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
MLB
Reds @ Rockies
MLB
Twins @ Mariners
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
League One
Rotherham -
Shrewsbury
IndyCar Series
Indy 500
MLB
Angels @ Yankees
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
MLB
Giants @ Cubs
League Two
Coventry -
Exeter
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Cubs @ Pirates
Friendlies
Portugal -
Tunesien
MLB
Twins @ Royals
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Friendlies
Argentinien -
Haiti
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Twins @ Royals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
MLB
Angels @ Tigers
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Red Sox @ Astros
MLB
Indians @ Twins
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Indians @ Twins
MLB
Rangers @ Angels
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Friendlies
England -
Nigeria
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Friendlies
Island -
Norwegen
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Indians @ Twins
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Rangers @ Angels
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
Serie B
Bari -
Cittadella
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
MLB
Indians @ Twins
Serie B
Venedig -
Perugia
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
MLB
Rangers @ Angels
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Royals @ Angels
MLB
Braves @ Padres
MLB
Diamondbacks @ Giants
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Phillies @ Cubs
MLB
Royals @ Angels
Friendlies
Norwegen -
Panama
MLB
Orioles @ Mets
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Phillies @ Cubs
MLB
Royals @ Angels
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Phillies @ Cubs
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
MLB
Tigers @ Red Sox

Michael Schumacher kann sich Sebastian Vettel als seinen Nachfolger vorstellen. Das sei aber "rein hypothetisch", so Schumi kurz vor der Präsentation seines neuen Silberpfeils

Rekordweltmeister Michael Schumacher könnte sich den aktuellen Formel-1-Champion Sebastian Vettel durchaus als seinen möglichen Nachfolger im Mercedes-Silberpfeil vorstellen.

"Rein hypothetisch gesehen wäre es absolut unvernünftig, wenn Mercedes nicht versuchen würde, rauszufinden, ob der Sebastian in Zukunft bei uns fahren will. Denn meine Zukunft ist doch relativ berechenbar", sagte der 42 Jahre alte Schumacher einen Tag vor der Präsentation seines neuen Silberpfeils und des neuen Red Bull seines Freundes Vettel im Gespräch mit der "Bild-Zeitung".

Der siebenmalige Weltmeister fügte aber hinzu: "Wohlgemerkt, ich rede theoretisch, ich sage nicht, dass es so ist."

Allerdings hat nicht nur er persönlich ein gutes Verhältnis zum 23 Jahre alten Vettel, sondern auch Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Es ist kein Geheimnis, dass Sebastian immer wieder mal bei uns ist. Wir feiern zusammen, essen gemeinsam zu Abend", sagte Schumacher: "Da gibt es eine längere Freundschaft zwischen ihm, mir, uns, Norbert."

Vettel selbst sieht sich derzeit allerdings auch für die nächsten Jahre bei Red Bull. "Ich fühle mich sehr wohl. Sowohl vertraglich als auch von meinem Gemüt her ist so weit alles im Lot. Damit sollte alles für die nächsten Jahre gerichtet sein. Im Moment gibt es da wenig zu diskutieren, aber ich bin ja noch jung", sagte Vettel erst vor wenigen Tagen bei einem Sponsorentermin in Österreich.

Schumacher fit für die neue Saison

Für Schumacher ist 2011 nicht nur Vettel ein Ansporn, er fühlt sich auch mit inzwischen 42 Jahren noch absolut fit genug für die Formel 1 und Duelle mit den jungen Wilden wie Vettel, Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg oder McLaren-Pilot Lewis Hamilton. "Es geht ja nicht nur um den einen 23-Jährigen. Es sind noch ein paar mehr Junge da. Aber wenn ich mir das so angucke, musste ich mich letztes Jahr rein körperlich absolut nicht verstecken, um überhaupt noch in der Weltspitze mitfahren zu können", sagte Schumacher.

Der Mercedes-Star hofft jetzt, dass sein Auto konkurrenzfähiger sein wird als in seiner Comebacksaison, in der er im Rennen nicht über Platz vier hinauskam und in der WM-Wertung auf Platz neun landete. "Dieses Jahr habe ich ein richtig gutes Gefühl. 2010 habe ich nach den Wintertests ziemlich schnell erkannt, mit diesem Auto werde ich nicht besonders viele jagen. Nun habe ich hoffentlich ein Auto, um vorne mitzufahren", sagte er.

Auch fast 20 Jahre nach seinem Formel-1-Debüt freut sich Schumacher immer noch "wie ein Kind vor der Weihnachts-Bescherung" auf sein neues Auto. "Es kribbelt überall, Hände, Füße, Kopf. Die Unruhe wird immer schlimmer", sagte Schumacher, der in der Winterpause ständig mit den Mercedes-Ingenieuren in Kontakt stand, um seine Ideen für die Entwicklung einzubringen.

"Wissen genau, wo wir stehen"

"Im Winter kann ich nicht so viel draußen trainieren. Darum habe ich drinnen ein Rad auf einer Rolle. Da sitze ich und schwitze und denke nach. Wie können wir dies und jenes erreichen? Wo stehen wir im Ablaufplan? Womit kann ich die Ingenieure noch ein bisschen nerven, um es besser zu machen?", erzählte Schumacher: "Das Handy habe ich immer griffbereit, den Knopf im Ohr. Und wenn ich anrufe, wissen die in England, der Schumacher trainiert wieder und grübelt übers Auto."

Mit der Arbeit seines Teams ist er sehr zufrieden. "Alles, was am 2010er-Auto zu verbessern war, haben wir auch maßgeblich verbessert", sagte er. Als Titelkandidat sieht er Mercedes aber noch nicht: "So weit sind wir meiner Meinung nach noch nicht. Die Situation ist die: Wir bei Mercedes wissen zu diesem Zeitpunkt ziemlich genau, wo wir stehen. Allerdings wissen wir nicht, wo die anderen stehen."

Kobayashi und Perez enthüllen neuen Sauber

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung