Freitag, 12.11.2010

Abu-Dhabi-GP: Training

Hamilton schnappt Vettel die Bestzeit weg

Lewis Hamilton hat den ersten Schlagabtausch der WM-Rivalen gewonnen. Der McLaren-Pilot schlug im Training zum Abu-Dhabi-GP Sebastian Vettel um mehr als zwei Zehntel. Mark Webber und Fernando Alonso waren in Schlagdistanz. Gegen Hamilton lief noch eine Untersuchung, aber er kam mit einer Verwarnung davon.

Lewis Hamilton hat in der Fahrerwertung 24 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Fernando Alonso
© Getty
Lewis Hamilton hat in der Fahrerwertung 24 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Fernando Alonso

Ausgerechnet Lewis Hamilton, der die mit Abstand geringsten Chancen im Titelkampf hat, konnte im Training in Abu Dhabi eine Duftmarke setzen. Er war in 1:40,888 Minuten mehr als zwei Zehntel schneller als sein erster Verfolger Sebastian Vettel, der noch im ersten Training Schnellster war.

Ganz ungetrübt war die Freude bei Hamilton aber zunächst nicht, denn gegen ihn lief noch eine Untersuchung der Rennkommissare. Aus Ärger darüber, dass ihn Bruno Senna auf einer schnellen Runde aufgehalten hat, schnitt er den Brasilianer und bog gefährlich spät in die Boxengasse ab. Hamilton kam aber mit einer Verwarnung davon.

Massa rollt ohne Benzin aus

Ungeachtet dessen zeichnet sich im Kampf um den Titel Hochspannung ab. Vettel war als Zweiter nicht einmal zwei Zehntel schneller als Alonso und Webber. Der Red Bull überzeugte mit sehr konstanten Rundenzeiten, während Ferrari mit zwei unterschiedlichen Heckflügeln experimentierte.

"Es sind die üblichen Verdächtigen an der Spitze. Lewis hat eine ausgezeichnete Runde erwischt, aber Sebastian, Fernando und ich liegen alle auf einem Level", resümierte Webber.

Felipe Massa konnte mit Alonso mithalten, blieb aber 20 Minuten vor Schluss liegen. Die Erklärung sowohl für den Ausfall als auch für die schnellen Zeiten: Massa rollte ohne Benzin aus, weil man sich bei Ferrari offenbar verrechnet hatte.

Training: Regen in der Wüste
Sensation in Abu Dhabi. Vor dem ersten Training hat es in der Wüste tatsächlich geregnet. Zum ersten Mal seit März übrigens. Da wunderte sich auch Nico Hülkenberg
© xpb
1/8
Sensation in Abu Dhabi. Vor dem ersten Training hat es in der Wüste tatsächlich geregnet. Zum ersten Mal seit März übrigens. Da wunderte sich auch Nico Hülkenberg
/de/sport/diashows/1011/Formel1/abu-dhabi-gp/training/regen-paul-casey-hotel-sebastian-vettel-fernando-alonso.html
Golfstar Paul Casey verkroch sich vor dem Regen in die Garage von Red Bull - und musste prompt für Fotos posieren
© Getty
2/8
Golfstar Paul Casey verkroch sich vor dem Regen in die Garage von Red Bull - und musste prompt für Fotos posieren
/de/sport/diashows/1011/Formel1/abu-dhabi-gp/training/regen-paul-casey-hotel-sebastian-vettel-fernando-alonso,seite=2.html
Noch im Trockenen hielten die beiden Teamchefs der WM-Rivalen Smalltalk. Red Bulls Christian Horner (l.) und Ferraris Stefano Domenicali
© xpb
3/8
Noch im Trockenen hielten die beiden Teamchefs der WM-Rivalen Smalltalk. Red Bulls Christian Horner (l.) und Ferraris Stefano Domenicali
/de/sport/diashows/1011/Formel1/abu-dhabi-gp/training/regen-paul-casey-hotel-sebastian-vettel-fernando-alonso,seite=3.html
Letztes Rennen von Nick Heidfeld für Sauber. Nach seinem kurzen Intermezzo muss er sich schon wieder einen neuen Arbeitgeber suchen
© Getty
4/8
Letztes Rennen von Nick Heidfeld für Sauber. Nach seinem kurzen Intermezzo muss er sich schon wieder einen neuen Arbeitgeber suchen
/de/sport/diashows/1011/Formel1/abu-dhabi-gp/training/regen-paul-casey-hotel-sebastian-vettel-fernando-alonso,seite=4.html
Michael Schumacher feierte mal wieder eine Premiere. In Abu Dhabi hat er noch nie zuvor in einem Formel-1-Auto gesessen
© xpb
5/8
Michael Schumacher feierte mal wieder eine Premiere. In Abu Dhabi hat er noch nie zuvor in einem Formel-1-Auto gesessen
/de/sport/diashows/1011/Formel1/abu-dhabi-gp/training/regen-paul-casey-hotel-sebastian-vettel-fernando-alonso,seite=5.html
Nein, nicht Müdigkeit sondern volle Konzentration bei Mark Webber. Der Australier hat gute Chancen, erstmals Weltmeister zu werden
© Getty
6/8
Nein, nicht Müdigkeit sondern volle Konzentration bei Mark Webber. Der Australier hat gute Chancen, erstmals Weltmeister zu werden
/de/sport/diashows/1011/Formel1/abu-dhabi-gp/training/regen-paul-casey-hotel-sebastian-vettel-fernando-alonso,seite=6.html
Ganz speziell ist in Abu Dhabi die Boxenausfahrt. Es geht durch einen Tunnel. Dort sollte WM-Leader Fernando Alonso im Rennen möglichst keinen Fehler machen
© Getty
7/8
Ganz speziell ist in Abu Dhabi die Boxenausfahrt. Es geht durch einen Tunnel. Dort sollte WM-Leader Fernando Alonso im Rennen möglichst keinen Fehler machen
/de/sport/diashows/1011/Formel1/abu-dhabi-gp/training/regen-paul-casey-hotel-sebastian-vettel-fernando-alonso,seite=7.html
Sebastian Vettel machte zum Auftakt des Wochenendes keine Fehler und setzte sich souverän an die Spitze des Feldes. Und das vor spektakulärer Kulisse
© Getty
8/8
Sebastian Vettel machte zum Auftakt des Wochenendes keine Fehler und setzte sich souverän an die Spitze des Feldes. Und das vor spektakulärer Kulisse
/de/sport/diashows/1011/Formel1/abu-dhabi-gp/training/regen-paul-casey-hotel-sebastian-vettel-fernando-alonso,seite=8.html
 

Kubica stark, Mercedes zurückgefallen

Kandidaten, die den Titel-Rivalen in die Suppe spucken könnten, gibt es nicht allzu viele. Robert Kubica im Renault machte als Fünfter einen starken Eindruck, Jenson Button kam nicht über Rang acht hinaus.

Das Mercedes-Duo fiel nach einem staken ersten Training in der zweiten Session zurück. Nico Rosberg und Michael Schumacher belegten die Plätze zehn und elf. Für den Sportchef Norbert Haug aber ein verzerrtes Bild: "Unsere Sektorzeiten sahen besser aus, wir haben nur nicht alles in eine Runde packen können. Unsere Zeiten auf den Long-Runs bewegten sich im Bereich der Top fünf oder sechs."

Auch zum Kampf um den Titel äußerte Haug seine Meinung: "Red Bull wird stark sein und Alonso wird stark sein. Vielleicht auch Massa. McLaren und Hamilton können möglicherweise sogar überraschen. "

Nico Hülkenberg wurde im Williams Zwölfter vor Adrian Sutil im Force India. Nick Heidfeld wurde nach starker erster Session am Ende 16., Timo Glock beendete das Training auf dem 20. Rang.

LIVE-TICKER: Das Training in Abu Dhabi zum Nachlesen

Alexander Mey

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.