"Weg zum Titel führt künftig über Vettel"

Von Alexander Mey
Dienstag, 16.11.2010 | 11:52 Uhr
Sebastian Vettel (r.) und Mark Webber sind direkt von Abu Dhabi nach Salzburg gekommen
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Live
Heracles -
PSV
Ligue 1
Live
Monaco -
Metz
Premier League
Live
Southampton -
Tottenham
First Division A
Live
Genk -
Anderlecht
Serie A
Live
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Januar
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Januar
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
NBA
Cavaliers @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Januar
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
NBA
Rockets @ Mavericks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Januar
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
CEV Champions League (W)
Fenerbahce -
Conegliano
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Januar
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
NBA
76ers @ Spurs
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Januar
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 1 -
Session 1
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 1 -
Session 2
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Januar
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 2 -
Session 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Karate1 Premier League
Premier League Karate -
Paris
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 2 -
Session 2
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
Ligue 1
Marseille -
Monaco
NBA
Bucks @ Bulls
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. Januar
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. Januar
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
NBA
Nuggets @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. Januar
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
CEV Champions League
Belchatow -
Dinamo Moskau
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
NBA
Knicks @ Celtics
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. Februar
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 4
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League Darts
Premier League Darts 1 -
Dublin
NBA
Rockets @ Spurs
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 1
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
02. Februar
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Nets
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 2
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
03. Februar
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg -
Halbfinale
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Six Nations
Wales -
Schottland
Championship
Leeds -
Cardiff
Six Nations
Frankreich -
Irland
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
NBA
Bulls @ Clippers
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Sebastian Vettel ist zurück in Europa. In Salzburg feierte der Red-Bull-eigene TV-Sender "Servus TV" den neuen Weltmeister und das ganze Team in einer fast zweistündigen Sendung. Ein Thema: Stehen Red Bull und Vettel am Anfang einer Serie mit vielen Titeln? SPOX ist der Frage im Gespräch mit Experten nachgegangen.

Es war eine launige Veranstaltung im Hangar 7 in Salzburg. Red Bull feierte sich selbst, seine beiden WM-Titel, Sebastian Vettel und sogar Mark Webber. Mit Standing Ovations. Das ist der Vorteil, wenn man einen konzerneigenen TV-Sender wie "Servus TV" hat.

Niki Lauda war ebenso da wie Gerhard Berger, alles, was in Österreich im Motorsport Rang und Namen hat eben. Lauda huldigte Vettel, indem er vor ihm die Kappe zog. Die beiden Pokale aus Abu Dhabi zierten den Tisch, um den sich die Talkrunde, zu der auch Red-Bull-Teamchef Christian Horner, Stardesigner Adrian Newey und Red-Bull-Repräsentant David Coulthard gehörten, drapiert hatte.

Vettel bekam das Grinsen nicht aus dem Gesicht, redete über Schlafmangel, die Party danach und die Momente nach der Zieldurchfahrt. "Mein Ingenieur war am Funk erst zurückhaltend. Da dachte ich: 'Scheiße, hat nicht gereicht'. Als ich dann das Wort 'Weltmeister' hörte, habe ich einen Moment gebraucht, um das zu begreifen", sagte Vettel und lauschte peinlich berührt seinem weinerlichen Funkspruch danach. "Ich habe mich ja angehört wie ein kleines Mädchen. Ich habe keinen vernünftigen Ton rausgekriegt."

Aussprache zwischen Vettel und Webber

Zum Heulen war sicher auch Mark Webber zumute, der in Abu Dhabi durch eine schwache Leistung die Chance auf seinen ersten WM-Titel verspielt hatte. Ihn sollten Standing Ovations der Fans, Lobenshymnen der Team-Bosse und die Tatsache, dass er Vettel zum Titel verholfen hat, weil sich Ferrari nur auf ihn konzentrierte, trösten.

Immerhin war der Australier schon wieder locker genug, um bei der Frage nach seinen Differenzen mit Vettel während der Saison aufzuspringen und mit erhobener Faust auf den Deutschen loszugehen. Alles zum Spaß, versteht sich. In Wahrheit hatten Vettel und Webber noch am Sonntag in Abu Dhabi in einem Vier-Augen-Gespräch ihre Differenzen geklärt. "Respekt unter Teamkollegen ist mir enorm wichtig", kommentierte Vettel.

Webber hadert mit Fahrfehler in Südkorea

Webber haderte weniger mit seinem Rennen in Abu Dhabi, er trauerte vor allem seinem Fahrfehler in Südkorea hinterher. "Sicher würde ich viel für die Chance geben, diese Kurve, in der ich mich gedreht habe, noch einmal anfahren zu können", sagte Webber, gab sich aber auch versöhnlich: "Eine WM wird über eine gesamte Saison entschieden und nicht in einem Rennen. Fehler passieren, und es gibt im Verlauf einer Saison viele Chancen, mal mit einer Aktion daneben zu liegen. Letztlich hat nur ein Quäntchen gefehlt."

Er werde sich jetzt erst einmal nach Australien zurückziehen und jeder Kamera und jedem Journalisten aus dem Weg gehen. Und dann? "Mark wird nächstes Jahr stark zurückkommen", sagte Teamchef Horner.

Lauda: "Der erste WM-Titel ist der schwerste"

Gibt es auch 2011 ein WM-Duell zwischen Vettel und Webber? Kann Red Bull, angeführt von Stardesigner Adrian Newey, mittlerweile dekoriert mit sieben Fahrer- und sieben Konstrukteurs-Titeln, die Formel 1 in den kommenden Jahren dominieren?

"Red Bull wird nächstes Jahr wieder um den WM-Titel fahren. Es gibt keinen Grund, warum Adrian Newey nicht wieder ein gutes Auto bauen sollte", sagte Ex-Toro-Rosso-Eigner Gerhard Berger. Formel-1-Legende Niki Lauda prophezeite: "Der erste WM-Titel ist immer der schwerste. Ab jetzt tut sich Sebastian immer leichter, weil er die Sache relaxter angehen kann."

Stuck glaubt nicht an WM-Serie

Steht der Formel 1 eine Vettel/Red-Bull-Dynastie bevor? Ähnlich wie Michael Schumacher es mit Ferrari vorgemacht hat? SPOX hat bei Vettels alten Weggefährten, BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen und Formel-1-Experte Hans-Joachim Stuck nachgefragt.

"Der Weg zum WM-Titel wird auch künftig nur über Sebastian Vettel führen", sagte Theissen, ohne den Begriff Dynastie oder Titel-Serie in den Mund zu nehmen.

Mit Recht, glaubt Stuck: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass heutzutage, da es so eng zugeht, noch einmal jemand eine Serie an WM-Titeln hinlegen kann. Nicht, weil er schlechter wäre, sondern weil die Voraussetzungen das nicht mehr zulassen."

Stuck erklärt das anhand eines Vergleichs mit Schumacher: "Teams haben einfach nicht mehr die Möglichkeiten, sich einen Vorteil zu verschaffen, die Michael Schumacher und Ferrari damals hatten. Dem ist nachts eingefallen, dass er ja mal einen neuen Heckflügel ausprobieren könnte, und er ist am nächsten Morgen in Maranello auf die Teststrecke gegangen und hat ihn ausprobiert. So etwas geht heute nicht mehr. Für einen Fahrer ist es demnach heute viel schwieriger, ein Team so zu lenken wie Schumacher das getan hat."

Kampfsansage von Horner

Vettel wollte noch nie mit Schumacher verglichen werden, das wird jetzt, da beide Weltmeister sind, nicht anders sein.

Gegen den einen oder anderen weiteren WM-Titel a la Schumacher hätte er aber sicher nichts einzuwenden. Genauso wenig wie sein Team. Das neue Auto ist schon mitten in der Produktion, laut Newey sind Chassis und Getriebe sogar schon fertig.

Und es herrscht Zuversicht. "Als unabhängiges Team gegen die großen Werke zu bestehen, war eine phänomenale Teamleistung. Unsere Konkurrenten sind riesige Teams, aber mit der Crew, die wir zusammen haben, bin ich für die Zukunft optimistisch, dass wir auf diesem Erfolg aufbauen können", sagte Teamchef Horner.

Die Konkurrenz von Ferrari, McLaren und Mercedes wird die Botschaft gehört haben. Der Kampf um den Titel 2011 ist schon jetzt eröffnet.

Vettels-Weltmeister-Pressekonferenz in Salzburg zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung