Donnerstag, 11.11.2010

Fernando Alonso im Interview

Alonso: "Wir werden den Titel holen"

Beim Abu-Dhabi-GP am Wochenende kann sich Fernando Alonso zum dritten Mal zum Weltmeister krönen. Im Interview mit SPOX schätzt er seine Chancen ein und sagt, was seiner Meinung nach die WM entscheiden wird.

Fernando Alonso hat in seiner ersten Ferrari-Saison bisher fünf Rennen gewonnen
© Getty
Fernando Alonso hat in seiner ersten Ferrari-Saison bisher fünf Rennen gewonnen

Wenn es ab Freitag in Abu Dhabi auf die Strecke geht, dann werden noch vier Fahrer die Chance haben, Weltmeister zu werden, drei davon sogar noch realistische.

Fernando Alonso führt die Fahrerwertung mit 246 Punkten an. Mark Webber ist mit 238 Zählern Zweiter, Sebastian Vettel mit 231 Punkten Dritter. Lewis Hamilton hat mit 222 Punkten nur noch theoretische Chancen, wenn die anderen drei ausscheiden und er gewinnt.

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Alonso hat als Führender die besten Karten. Ihm reicht auf jeden Fall ein zweiter Platz, um den dritten Titel einzufahren. Gewinnt Vettel das Rennen, dann muss der Spanier mindestens Vierter werden.

Viele Rechenspiele, mit denen sich auch Alonso schon einmal beschäftigt hat. Aber bestimmen werden sie seine Herangehensweise ans Wochenende nicht. "Du kannst nicht sagen: 'Okay, heute fahre ich auf Platz drei, vier oder fünf ins Ziel'", erklärt Alonso im Gespräch mit SPOX.

GP-Rechner: Rechnet selbst das WM-Finale in Abu Dhabi durch!

SPOX: Das Wochenende der Entscheidung, Herr Alonso. Holen Sie Ihren dritten WM-Titel?

Fernando Alonso: Das wäre ein Traum. Aber es ist eben noch ein Rennen und da gilt es sich noch einmal voll zu konzentrieren. Ich bin derzeit in Führung, habe einen kleinen Vorsprung und mit Ferrari ein gutes Team hinter mir. Daher bin ich zuversichtlich: Wir werden den Titel holen.

SPOX: Das wäre auch in Sao Paulo theoretisch schon möglich gewesen.

Alonso: Wir haben in den ersten paar Runden hinter Hamilton und Hülkenberg zu viel an Boden verloren, und diese zehn Sekunden Rückstand auf Red Bull konnten wir dann nicht mehr aufholen. Unsere Pace war im Rennen sehr ähnlich wie ihre, daher war es unmöglich.

SPOX: Red Bull hat durch den Doppelsieg in Brasilien mit der Konstrukteurs-WM den ersten Titel eingefahren. Ein verdienter Erfolg?

Alonso: Absolut. Ich gratuliere ihnen dazu, denn sie haben das in für Formel-1-Verhältnisse sehr kurzer Zeit erreicht. Das ist eine tolle Leistung.

SPOX: Nun wollen sie den Fahrertitel nachlegen.

Alonso: Natürlich wollen sie das. Aber auch McLaren wird das noch versuchen, obwohl Lewis schon einige Punkte hinten ist. Durch Sebastians Sieg in Sao Paulo ist es wieder völlig offen und er ist sehr stark. Aber wir werden in Abu Dhabi sehen, wie diese aufregende Meisterschaft zu Ende geht (lacht).

Blog Wer hat die besten Chancen auf den Titel?

SPOX: Sie haben im Gegensatz zu den beiden Red-Bull-Piloten jede Menge Erfahrung im Titelkampf. Ein Vorteil?

Alonso: Natürlich ist Erfahrung immer etwas Gutes. Aber sie ist nur ein Teil dessen, was Du brauchst, um eine Weltmeisterschaft zu holen. Deine Leistung muss stimmen, Dein Team muss perfekt arbeiten, Dein Wagen muss top sein und am Ende brauchst Du auch noch das nötige Glück. Mit einer Safety-Car-Phase kann sich zum Beispiel ein Rennen ganz schnell ändern.

SPOX: Machen Sie selbst die Rechenspiele am Final-Wochenende mit oder lassen Sie so etwas nicht an sich heran?

Alonso: Sicher macht man sich seine Gedanken, aber in erster Linie müssen wir uns einfach auf unseren Job konzentrieren. Wenn wir unsere Arbeit gut machen, dann können wir uns nichts vorwerfen.

SPOX: Okay, dann rechnen wir für Sie: Wenn Webber gewinnt, reicht Ihnen ein zweiter Platz, gewinnt Vettel, sogar ein Vierter.

Alonso: Ja schon, aber so kannst Du nicht denken und auch nicht fahren. Du kannst nicht sagen: 'Okay, heute fahre ich auf Platz drei, vier oder fünf ins Ziel.' Ich habe immer gesagt, wenn ich in den letzten drei Rennen dreimal auf dem Podium stehe, sollte es reichen.

SPOX: Worauf wird es also ankommen?

Alonso: Wichtig ist, dass wir in Abu Dhabi die Pole holen. Wenn das nicht klappt, muss ich versuchen am Start nach vorne zu kommen. Bin ich nicht schnell genug, dann muss ich eben Zweiter werden (lacht).

SPOX: Dass wir überhaupt mit Ihnen über den Titel reden, galt zur Saisonmitte noch als undenkbar. Nach dem zehnten Rennen in Silverstone hatten Sie 47 Punkte Rückstand auf die Spitze.

Alonso: Ich habe immer gewusst, dass es für uns ein Entwicklungsprozess wird. Wir haben uns kontinuierlich gesteigert und uns als Team gefestigt. Daher sind wir heute so stark.

SPOX: Red Bull hat Ihnen aber auch geholfen, indem das Team viele Punkte verspielt hat.

Alonso: Stimmt, aber Ausfälle und Defekte sind Teil des Rennsports. Du kannst nur punkten, wenn Du auch ins Ziel kommst.

Abu-Dhabi-GP kompakt: Der Countdown zum WM-Finale

Interview: Harry Miltner

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.