WM-Spitzenreiter strebt Engagement in der Nachwusförderung an

Webber denkt schon an Zeit nach der Karriere

SID
Samstag, 25.09.2010 | 15:08 Uhr
Blick in die Zukunft: 2007 wechselte Mark Webber zum Red-Bull-Team und will dort weiterarbeiten
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
NFL
Live
Saints @ Panthers (Delayed)
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
26. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Formel-1-Pilot Mark Webber möchte auch nach seiner Karriere beim Red-Bull-Team bleiben. Der australische WM-Spitzenreiter hat mit den Bullen noch einen Vertrag bis 2011.

Sebastian Vettels Red-Bull-Kollege Mark Webber denkt schon an die Zeit nach seiner Formel-1-Karriere und könnte dabei seinem derzeitigen Arbeitgeber sogar erhalten bleiben.

Der 34 Jahre alte Australier, der als WM-Spitzenreiter zum Großen Preis von Singapur gekommen war und als einer fünf Fahrern um den Titel kämpft, könnte sich vorstellen, für Red Bull im Bereich der Nachwuchsförderung aktiv zu werden.

Job als Teamchef ausgeschlossen

"Mit jungen Fahrern zu arbeiten und ihnen zu helfen, wäre eine sehr lohnende Aufgabe", sagte Webber in einem Interview mit den "Salzburger Nachrichten". Einen Job als Teamchef schließt er allerdings aus, weil das seiner Meinung nach eine "zu politische Tätigkeit" sei.

Generell würde er den "Bullen" gerne verbunden bleiben, schon aus Dankbarkeit. "Was Red Bull für mich tat, als ich mir das Bein brach, war beeindruckend, das werde ich mein Leben lang nicht vergessen", sagte Webber mit Blick auf seinen schweren Radunfall im Dezember 2008 in Tasmanien: "Red Bull hielt zu mir, als ich völlig am Boden war. Ja, vielleicht können wir auch künftig etwas zusammen tun."

"Egal, wer von uns Weltmeister wird"

An dieser Meinung haben auch die team-internen Streitigkeiten in dieser Saison nichts geändert. Noch nach seinem Sieg in Silverstone hatte Webber öffentlich ("Nicht schlecht für einen Nummer-2-Fahrer") über eine vermeintliche Benachteiligung gegenüber Vettel geschimpft.

"Wenn wir die WM gewinnen, werden alle für Wochen noch Kopfweh vom Feiern haben. Egal, wer von uns Weltmeister wird", sagte Webber. Das Team verhalte sich völlig neutral, so mache es auch Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz.

Zwar sei kolportiert worden, Red-Bull-Berater Helmut Marko "würde Vettel bevorzugen, weil er zu ihm vielleicht eine engere Beziehung hat. Aber auch er wäre sehr happy, würde ich die Meisterschaft gewinnen".

Zukunft nach 2011 ungewiss

Wie lange Webber, der noch einen Vertrag bis Ende 2011 hat, der Formel 1 noch treu bleiben will, kann er nicht sagen. "Ich plane immer nur ein Jahr voraus. Ich weiß nicht, was mir 2012 durch den Kopf gehen wird", meinte er: "Fürs Aufhören musst du den richtigen Moment finden - in jeder Karriere.

Wenn sie abwärts geht, erlischt das Feuer. Wenn du das Kribbeln im Bauch nicht mehr spürst, bist du hier am falschen Ort. Es ist wichtig aufzuhören, wenn du noch schnell bist."

Singapur-Training: Vettel eine Klasse für sich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung