Weg mit dem Teamorder-Verbot - oder nicht?

SID
Dienstag, 27.07.2010 | 12:14 Uhr
Die Doppelsieger von Hockenheim: Fernando Alonso (r.) und Felipe Massa
© Getty
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
NCAA Division I
Live
Oklahoma @ Kansas
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. Februar
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. Februar
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. Februar
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
CEV Champions League (W)
Novara -
Fenerbahce
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Februar
J1 League
Tosu -
Kobe
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Six Nations
Frankreich -
Italien
Primera División
La Coruna -
Espanyol
NBA
Timberwolves @ Rockets
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Februar
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Six Nations
Irland -
Wales
Premier League
Liverpool -
West Ham
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Six Nations
Schottland -
England
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
King Of Kings
King of Kings 54
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Pro14
Scarlets -
Ulster
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
NBA
Magic @ 76ers
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Februar
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Premiership
London Irish -
Worcester
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
Premiership
Saracens -
Leicester
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Februar
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
NBA
Warriors @ Knicks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Februar
Cup
Akhisar -
Galatasaray
CEV Champions League (W)
Galatasaray -
VakifBank Istanbul
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
NBA
Wizards @ Bucks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Februar
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
CEV Champions League
Berlin Recycling Volleys -
Jastrzebski Wegiel
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. März
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 1
Ligue 1
Nizza -
Lille
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 1
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
World Pool Masters
World Pool Masters: Tag 2 -
Session 2
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Brom (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Primera División
Valencia -
Real Betis

Michael Schumacher bleibt ein eiserner Verfechter der Teamorder, Sebastian Vettel hat eine "Wunschstrafe" für Ferrari, Weltmeister Jenson Button und sein Vorgänger Lewis Hamilton geben dagegen die Hüter des sauberen Sports. Nach dem Teamorder-Skandal um Ferrari ist die Diskussion um Recht und Moral in der Formel 1 wieder voll entbrannt.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, Teamchef Eddie Jordan und Flavio Briatore haben schon für eine Abschaffung des Teamorder-Verbots plädiert, um sich zumindest weitere Fälle von Scheinheiligkeit zu ersparen.

In diese Richtung tendiert auch Rekord-Weltmeister Michael Schumacher.

Man sei schließlich "auf keiner Kaffeefahrt, hier geht es um einen WM-Titel", sagte der Mercedes-Pilot, der selbst mehrfach von Stallordern profitierte.

2002 bei Ferrari sogar so offensichtlich, dass nach dem legendärem Funkspruch von Teamchef Jean Todt an Rubens Barrichello ("Let Michael pass for the Championship") das Teamorder-Verbot eingeführt wurde.

Er habe die Diskussion darüber früher nie verstanden und verstehe sie auch heute nicht, erklärte Schumacher: "Man setzt eben auf den, der bessere Chancen hat, Weltmeister zu werden."

Reaktionen: "Ferrari sollte sich schämen"

Vettel wünscht sich Punktabzug

Auch Vettel, der das Schauspiel beim Ferrari-Doppelsieg als Drittplatzierter aus nächster Nähe verfolgte, zeigte Verständnis. Wenn man den WM-Titel am Ende des Jahres wegen weniger Punkte verpasse, "die man vielleicht hier oder da hätte besser hamstern können, dann steht man auch als Idiot da", sagte er bei "ServusTV".

Dass es sich um Teamorder gehandelt hat, ist für den Red-Bull-Piloten unstrittig. "Wenn man die Bilder sieht und sich die Funksprüche anhört, dann ist es eigentlich eindeutig", sagte er und nannte mit einem Augenzwinkern seine Wunschstrafe für Ferrari: "10 Sekunden Strafe für beide, denn dann wäre ich im Prinzip Erster - die anderen beiden Zweiter und Dritter."

Lauda plädiert für Kompromiss

Für einen Kompromiss plädiert Niki Lauda. Der dreimalige Weltmeister aus Österreich sagte bei "RTL Aktuell": "Der Schaden für den Sport ist inakzeptabel. Aber jeder, der mit der Formel 1 zu tun hat, weiß, dass es irgendwann einmal Teamorders geben muss, wenn man die WM gegen einen Dritten verteidigen will. Deswegen ist für mich der logische Vorschlag, man muss Teamorders erlauben, zu einem Zeitpunkt, wo es um die WM geht, nämlich das letzte Rennen oder die letzten zwei Rennen. Und das ist der grundsätzliche Fehler, der jetzt begangen wird."

Dagegen forderte TV-Experte Marc Surer einen Punktabzug für Ferrari, aber Straffreiheit für die Piloten. "Wir haben ein klares Reglement. Es muss eine Strafe sein, die wehtut, aber ich bin dagegen, dass ein Fahrer bestraft wird, denn die können am wenigsten dafür", sagte Surer bei "ServusTV": "Der eine wurde gezwungen - und dass der andere vorbeifährt, wenn der vom Gas geht, ist auch logisch. Also muss man das Team so bestrafen, dass es wehtut: Punkte weg für das Team."

Keine weitere Strafe zu erwarten

Derweil bildet sich eine breite Front für die Abschaffung des Verbots. "Was Leute in ihrem Team machen, obliegt ihnen", wurde Ecclestone bei "motorsport-magazin.com" zitiert. "Das ist ein Unsinn, der aufgehoben werden muss", meinte Jordan in der "BBC".

Und der langjährige Teamchef Briatore sagte im italienischen Fernsehen, die Regel mache keinen Sinn und müsse deshalb abgeschafft werden. "Ferrari hat nichts falsch gemacht", sagte Briatore und erwartet keine weitere Strafe durch den FIA-Weltrat: "Der Vorsitzende ist Jean Todt, der Barrichello anwies, Schumacher überholen zu lassen, also können wir uns alle entspannen."

"Genug der Heuchelei"

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo ging derweil in die Offensive. "Diese Polemik interessiert mich nicht. Also genug der Heuchelei", teilte er auf der Homepage der Scuderia mit.

Auch Lotus-Technikchef Mike Gascoyne gesteht die Existenz der Teamorder unmissverständlich ein: "Es gibt Stallregie, und wir müssen akzeptieren, dass es sie weiter gibt. Ich denke, dass wir alle so etwas machen. Wir alle haben Codewörter, und wir alle treffen an der Boxenmauer Entscheidungen - aber wir stellen uns dabei einfach nicht so dumm an wie Ferrari." Der frühere Formel-1-Pilot David Coulthard sagte der Welt: "Wir veräppeln das Publikum, wenn wir es glauben machen, dass Teamorder nicht vorkommt."

McLaren, das derzeit im Titelkampf gleich zwei Eisen im Feuer hat, beteuert dagegen den Willen zu Fairplay. "Ich persönlich denke, dass Teamorder in der Formel 1 und in jeder anderen Rennserie, einfach fehl am Platz ist", sagte Weltmeister Button. Sein Teamkollege Hamilton versicherte, er habe anders als Massa reagiert: "Meine Reaktion wäre, dass ich versuchen würde, schneller zu fahren."

Kein Ferrari-Einspruch gegen Geldstrafe

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung