Mittwoch, 30.06.2010

Rosberg glaubt noch an seine WM-Chance

Titel abschreiben? Kommt nicht in Frage!

Obwohl das Mercedes-Team zuletzt schwächelt, hat Nico Rosberg den WM-Titel in dieser Saison noch nicht abgeschrieben: "Wir haben noch viele Entwicklungsmöglichkeiten."

Nico Rosberg gibt sich weiter hoffnungsvoll
© Getty
Nico Rosberg gibt sich weiter hoffnungsvoll

Nico Rosberg glaubt trotz der zuletzt schwachen Ergebnisse des Mercedes-Teams nach wie vor an seine Titelchance in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2010. Der Zug sei "auf keinen Fall" abgefahren, sagte der 25-Jährige im Gespräch mit "Sport Bild": "Wir haben noch viele Entwicklungsmöglichkeiten. Andere Top-Teams beispielsweise haben Dinge am Auto, die auch wir recht einfach entwickeln können. Das tun wir gerade."

Wenn diese Schritte getan seien, müsse man das Ergebnis betrachten und dann darüber nachdenken, ob die Weiterentwicklung in diesem Jahr noch sinnvoll sei oder ob man sich lieber schon auf 2011 konzentrieren solle: "Der Zeitpunkt, das zu entscheiden, ist aber noch weit weg."

Die Arbeit an dem aktuellen Auto schon jetzt einzustellen, wie es angeblich sein prominenter Teamkollege Michael Schumacher gefordert hat, hielte Rosberg für falsch: "Da bin ich absolut dagegen. Ich glaube noch an meine Chance. Wenn WM-Spitzenreiter Hamilton einmal ausfällt und ich gewinne, bin ich fast an ihm dran." McLaren-Fahrer Lewis Hamilton (Großbritannien) führt das Klassement mit 127 Punkten an, Rosberg ist mit 75 Zählern Siebter. Schumacher folgt mit 34 Punkten als Neunter.

Vorurteile bezüglich Schumacher nicht bestätigt

Grundsätzlich hat Rosberg keine Probleme mit dem siebenmaligen Weltmeister. Dabei habe er das Schlimmste befürchtet: "Weil ich von manchen Leuten absolut negativ beeinflusst war, was das Zusammenarbeiten mit Michael Schumacher betrifft." Man habe ihm zugetragen, der Kerpener sei "link und unfair. Dass er nur versuchen würde, dich mental kaputt zu machen. Und solche Sachen."

Nichts davon habe er gemerkt, sagte Rosberg der "Sport Bild": "Nichts davon ist eingetreten." Und schließlich habe er selbst ja auch durchaus seine Schwachpunkte: "Wenn da mal ein Teamkollege wäre, der regelmäßig schneller wäre als ich - da hätte ich schon richtig dran zu knabbern. Bisher - toi, toi, toi - war das aber noch nicht der Fall."

Dennoch hält es Rosberg nach wie vor für möglich, dass Schumacher noch zulegen kann: "Ich will das natürlich verhindern und erwarte auch, dass er mich nicht überholen wird. Wenn ich meine Topleistung bringe, bin ich nur schwer zu schlagen. Er treibt einen aber schon an."

Europa-GP: Die deutschen Fahrer in der Einzelkritik

 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.