Sonntag, 13.06.2010

Kanada-GP

McLaren wird zur Kasse gebeten

Nach dem Ausrollen von Lewis Hamilton in der Auslaufrunde des Qualifyings in Kanada wird sein McLaren-Team zur Kasse gebeten. Der Rennstall muss 10.000 Dollar Strafe bezahlen.

Lewis Hamilton gewann den Kanada-GP zuletzt 2007
© sid
Lewis Hamilton gewann den Kanada-GP zuletzt 2007

Ein teures Nachspiel hat das Ausrollen von Lewis Hamilton in der Auslaufrunde des Qualifyings zum Großen Preis von Kanada für sein McLaren-Team.

Weil der Rennstall den Briten nach seiner Bestzeit in letzter Sekunde aufgefordert hatte, seinen Wagen abzustellen, um noch genug Benzin für mögliche spätere Proben im Tank zu behalten, verhängten die Rennkommissare eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Dollar (8260 Euro) und sprachen zudem eine Verwarnung aus.

Auf Hamiltons 18. Pole Position hat das keine Auswirkungen. Durch den vorzeitigen Stopp hatte der Brite die maximal erlaubte Zeit für die Auslaufrunde nicht eingehalten.

Kanada-GP: Warm-Up vor dem Rennen

Qualifying: Hamilton von WM-Fieber unbeeindruckt
Die deutschen Fahrer präsentierten sich vor dem Qualifying im WM-Fieber und demonstrierten ihre Verbundenheit zur Fußball-Nationalmannschaft
© Getty
1/7
Die deutschen Fahrer präsentierten sich vor dem Qualifying im WM-Fieber und demonstrierten ihre Verbundenheit zur Fußball-Nationalmannschaft
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Qualifying/montreal-sebastian-vettel-mark-webber-red-bull-michael-schumacher-mercedes-lewis-hamilton.html
Das Mercedes-Team will nach dem Rennen sogar die Möglichkeit zum "Piloten Viewing" schaffen, doch vorher ging es am Samstag erstmal um die Startaufstellung
© Getty
2/7
Das Mercedes-Team will nach dem Rennen sogar die Möglichkeit zum "Piloten Viewing" schaffen, doch vorher ging es am Samstag erstmal um die Startaufstellung
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Qualifying/montreal-sebastian-vettel-mark-webber-red-bull-michael-schumacher-mercedes-lewis-hamilton,seite=2.html
So schnell wie es scheint, war Michael Schumacher allerdings nicht unterwegs. Er schaffte es nicht in die dritte Session und wurde nur 13.
© Getty
3/7
So schnell wie es scheint, war Michael Schumacher allerdings nicht unterwegs. Er schaffte es nicht in die dritte Session und wurde nur 13.
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Qualifying/montreal-sebastian-vettel-mark-webber-red-bull-michael-schumacher-mercedes-lewis-hamilton,seite=3.html
Sebastian Vettel war wieder gut unterwegs, landete aber ganz knapp hinter seinem Teamkollegen Mark Webber und insgesamt auf Rang drei
© Getty
4/7
Sebastian Vettel war wieder gut unterwegs, landete aber ganz knapp hinter seinem Teamkollegen Mark Webber und insgesamt auf Rang drei
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Qualifying/montreal-sebastian-vettel-mark-webber-red-bull-michael-schumacher-mercedes-lewis-hamilton,seite=4.html
Das Kunststück, zum ersten Mal in dieser Saison beide Red Bull zu schlagen, gelang Lewis Hamilton. Der Lohn: Die Pole-Position
© Getty
5/7
Das Kunststück, zum ersten Mal in dieser Saison beide Red Bull zu schlagen, gelang Lewis Hamilton. Der Lohn: Die Pole-Position
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Qualifying/montreal-sebastian-vettel-mark-webber-red-bull-michael-schumacher-mercedes-lewis-hamilton,seite=5.html
Der McLaren war dabei gerade nur exakt für die schnellen Runden betankt. Also ließ der Brite seinen Boliden ausrollen und wurde vom Safety-Car in die Box gebracht
© Getty
6/7
Der McLaren war dabei gerade nur exakt für die schnellen Runden betankt. Also ließ der Brite seinen Boliden ausrollen und wurde vom Safety-Car in die Box gebracht
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Qualifying/montreal-sebastian-vettel-mark-webber-red-bull-michael-schumacher-mercedes-lewis-hamilton,seite=6.html
Dort war Mark Webber (l.) einer der Gratulanten. Der Australier musste nach drei ersten Startplätzen in Folge erstmals wieder einem Konkurrenten den Vortritt lassen
© Getty
7/7
Dort war Mark Webber (l.) einer der Gratulanten. Der Australier musste nach drei ersten Startplätzen in Folge erstmals wieder einem Konkurrenten den Vortritt lassen
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Qualifying/montreal-sebastian-vettel-mark-webber-red-bull-michael-schumacher-mercedes-lewis-hamilton,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.