Freitag, 18.06.2010

Neues aus der Königsklasse

Weich, weicher, Spannung!

Reifenlieferant Bridgestone will in Zukunft weichere Reifen liefern und damit die Duelle auf der Strecke anheizen. Außerdem: Williams steht kurz vor dem Vertragsabschluss mit Motorenlieferant Renault. Und: Ein Ex-Jordan-Mann will 2011 in die Formel 1.

Bridgestone will die Teams in Zukunft mit weicheren Reifen ausstatten
© Getty
Bridgestone will die Teams in Zukunft mit weicheren Reifen ausstatten

Weich, weicher, Bridgestone: Der Reifenlieferant will bei den kommenden Rennen für mehr Spannung sorgen, indem er die Teams wie in Kanada mit extrem weichen Reifen versorgt. "Wenn wir sicherstellen können, dass der weiche Reifen keine Blasen wirft, werden wir eine sehr weiche Mischung zur Verfügung stellen", sagte Entwicklungs-Chef Hirohide Hamashima dem britischen "Autosport"-Magazin. Die simple Rechnung: Weichere Reifen zwingen die Teams zu weiteren Boxenstopps, neuen Taktiken und die Fahrer zu Überholmanövern. In Kanada hat das ja bereits hervorragend geklappt. Beim Rennen in Hockenheim will man mit den aggressiveren Reifenmischungen an den Start gehen.

Gridgirls: Die schönsten Girls aus Montreal
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
1/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
2/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=2.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
3/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=3.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
4/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=4.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© Getty
5/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=5.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© Getty
6/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=6.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
7/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=7.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
8/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=8.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
9/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=9.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
10/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=10.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
11/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=11.html
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
© xpb
12/12
Die heißesten Girls beim Kanada-GP in Montreal
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/gridgirls/montreal-girls-frauen-boxenluder,seite=12.html
 

Neue Motoren für Williams und Lotus? Die Saison läuft alles andere als gut für das Team von Frank Williams. Gerade einmal acht Punkte konnte das Team von Nico Hülkenberg bisher sammeln - und liegt in der Konstrukteurs-WM damit sogar noch hinter Toro Rosso. Mitschuld daran soll auch der zu schwache Cosworth-Motor sein. Kein Wunder also, dass man sich nach einem neuen Partner umsieht. Wunsch-Partner ist dabei seit einiger Zeit Renault. Die Franzosen haben bereits erklärt, dass sie in der kommenden Saison weitere Teams mit Aggregaten ausstatten wollen. Und das französische Magazin "Auto Hebdo" schreibt jetzt: "Die Einigung mit Williams ist schon fast durch." Williams-Renault - da werden Erinnerungen an glorreiche Zeiten wach. 1997 holte Jacques Villeneuve den letzten Titel für die Traditionstruppe in einem Renault-befeuerten Williams. Neben Williams soll man bei den Franzosen auch mit Newcomer Lotus verhandeln.

Kanada-GP: Hamilton trotzt der Reifen-Action
Bei der Fahrerparade bekannte Sebastian Vettel Flagge. Von der Red-Bull-Reifenstrategie wenig begünstigt, konnte er im Rennen jedoch wenig Akzente setzen
© Getty
1/13
Bei der Fahrerparade bekannte Sebastian Vettel Flagge. Von der Red-Bull-Reifenstrategie wenig begünstigt, konnte er im Rennen jedoch wenig Akzente setzen
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren.html
Beim Start ging es gleich eng zur Sache, auch wenn die fast schon einkalkulierte Safety-Car-Phase ausblieb. Renault-Pilot Petrow war für den ersten Crash verantwortlich
© Getty
2/13
Beim Start ging es gleich eng zur Sache, auch wenn die fast schon einkalkulierte Safety-Car-Phase ausblieb. Renault-Pilot Petrow war für den ersten Crash verantwortlich
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=2.html
Vitantonio Liuzzi geriet in der ersten Schikane mit Felipe Massa aneinander. Auch Nico Rosberg wurde ausgebremst und fiel zunächst zurück
© Getty
3/13
Vitantonio Liuzzi geriet in der ersten Schikane mit Felipe Massa aneinander. Auch Nico Rosberg wurde ausgebremst und fiel zunächst zurück
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=3.html
Sensationell von Platz fünf ins Rennen gegangen, war für Liuzzi im Force India das Rennen schon fast gelaufen, bevor es richtig begonnen hatte
© Getty
4/13
Sensationell von Platz fünf ins Rennen gegangen, war für Liuzzi im Force India das Rennen schon fast gelaufen, bevor es richtig begonnen hatte
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=4.html
Sebastian Vettel verteidigte zwar zunächst seinen zweiten Platz vor Fernando Alonso, konnte ihn aber nicht über eine längere Distanz halten
© Getty
5/13
Sebastian Vettel verteidigte zwar zunächst seinen zweiten Platz vor Fernando Alonso, konnte ihn aber nicht über eine längere Distanz halten
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=5.html
Kamui Kobayashi setzte seinen Sauber schon ausgangs der ersten Runde im Duell mit Nico Hülkenberg in die Wall of Champions
© xpb
6/13
Kamui Kobayashi setzte seinen Sauber schon ausgangs der ersten Runde im Duell mit Nico Hülkenberg in die Wall of Champions
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=6.html
Auch sonst war vieles im Rennen Millimeterarbeit für die Fahrer. Zunächst liefeten sich Buemi und Alonso einen Zweikampf, doch im Hintergrund lauerte schon Lewis Hamilton
© Getty
7/13
Auch sonst war vieles im Rennen Millimeterarbeit für die Fahrer. Zunächst liefeten sich Buemi und Alonso einen Zweikampf, doch im Hintergrund lauerte schon Lewis Hamilton
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=7.html
Und nur ein paar Runden später löste Lewis Hamilton den bis dato führenden Fernando Alonso von der Spitze ab
© Getty
8/13
Und nur ein paar Runden später löste Lewis Hamilton den bis dato führenden Fernando Alonso von der Spitze ab
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=8.html
Im Hinterfeld dagegen klappte nicht jedes Manöver ohne Schäden. Nico Hülkenberg fuhr sich im Duell mit Adrian Sutil seinen Frontflügel kaputt
© xpb
9/13
Im Hinterfeld dagegen klappte nicht jedes Manöver ohne Schäden. Nico Hülkenberg fuhr sich im Duell mit Adrian Sutil seinen Frontflügel kaputt
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=9.html
Von den abbauenden Reifen der Konkurrenz unbeeidruckt, raste Lewis Hamilton souverän seinem zweiten Saisonsieg entgegen
© Getty
10/13
Von den abbauenden Reifen der Konkurrenz unbeeidruckt, raste Lewis Hamilton souverän seinem zweiten Saisonsieg entgegen
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=10.html
Im Ziel wollte ihm nicht nur seine Freundin Nicole Scherzinger zu dem Erfolg gratulieren
© Getty
11/13
Im Ziel wollte ihm nicht nur seine Freundin Nicole Scherzinger zu dem Erfolg gratulieren
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=11.html
Auch eine junge Gratulantin verpasste dem Briten ein Siegerküsschen
© Getty
12/13
Auch eine junge Gratulantin verpasste dem Briten ein Siegerküsschen
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=12.html
Der Rest war Feier: Lewis Hamilton führt nun auch die WM-Wertung der Fahrer vor seinem Teamkollegen Jenson Button an
© Getty
13/13
Der Rest war Feier: Lewis Hamilton führt nun auch die WM-Wertung der Fahrer vor seinem Teamkollegen Jenson Button an
/de/sport/diashows/1006/Formel1/kanada-gp/Rennen/sebastian-vettel-mark-webber-lewis-hamilton-jenson-button-michael-schumacher-fernando-alonso-red-bull-mclaren,seite=13.html
 

Neuer Newcomer-Kandidat für 2011? Zwar ist die Bewerbungsfrist für den vakanten 13. Team-Startplatz bereits seit März verstrichen, doch erst jetzt werden nach und nach die Namen der Kandidaten bekannt. Wie die finnische Zeitung "Turun Sanomat" berichtet, will neben Stefan GP, ART, Epsilon Euskadi und Durango auch Ex-Jordan-Sportdirektor Trevor Carlin in die Königsklasse einsteigen. Und die Voraussetzungen sind gut. Erst im vergangenen Jahr verkaufte der Motorsport-Routinier sein erfolgreiches Nachwuchs-Team. Außerdem sitzt seine Firma in der ehemaligen Brabham-Fabrik in England - und verfügt bereits über einen eigenen Windkanal. Mitte August will die FIA den Startplatz vergeben.

Mercedes glaubt weiter an den Titel: Mercedes-GP-Teamchef Ross Brawn ist trotz des durchwachsenen Saisonstarts weiter davon überzeugt, dass sein Team im Rennen um den Titel ist. "Dank des neuen Punkte-Systems sind wir noch immer in Schlagdistanz", so Brawn. "Und wir werden alles tun, um noch konkurrenzfähiger zu werden. Der Grat zwischen Gewinnen und Verlieren ist schmal. Und wir machen schon viele Dinge richtig."

Ich habe es doch schon immer gewusst: Das sagt Jenson Button seinen Kritikern. Oder besser gesagt den Menschen, die vor der Saison seinen Wechsel von Brawn zu McLaren kritisierten - oder gar als Geldgier abstempelten. "Ich denke, meine WM-Platzierung rechtfertigt den Wechsel", schreibt der Brite auf seiner Webseite. "Ich weiß, dass es Menschen gab, die meine Entscheidung und die Beweggründe offen infrage gestellt haben. Denen sollte ich bewiesen haben, dass es die richtige Entscheidung war." In der Tat: Nach acht Rennen belegt Button Platz zwei der Fahrer-WM, drei Punkte hinter seinem Teamkollegen Lewis Hamilton.

Lotus, Virgin und HRT am Pranger: Zum Teufel mit den neuen Teams


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.