Vettel warnt vor Schumi

SID
Samstag, 29.05.2010 | 13:29 Uhr
Sebastian Vettel landete im letzten Jahr in der Türkei auf dem dritten Platz
© Getty

Sebastian Vettel hat Michael Schumacher im Titelrennen noch nicht abgeschrieben. "Michael Schumacher nicht ernst zu nehmen, wäre wohl der größte Fehler", so der Red-Bull-Pilot.

Sebastian Vettel hat Michael Schumacher trotz des Fehlstarts beim Formel-1-Comeback in dieser Saison weiter auf der Rechnung. "Michael Schumacher nicht ernst zu nehmen, wäre wohl der größte Fehler, den man in der Formel 1 machen kann", sagte der Red-Bull-Pilot im Bild-Interview.

Wenn jemand in der Lage sei, sich neuen Umständen anzupassen und den richtigen Weg zu finden - dann sei das Michael Schumacher, behauptete Vettel.

"Unser Vorsprung ist nicht so groß"

Es wäre leichtsinnig, sagte Vettel, nach nur sechs Rennen nicht mehr auf Schumacher und Mercedes zu setzen: "Wir sind in der Formel 1. Mercedes braucht nur eine einzige Entdeckung, dann sind sie blitzschnell wieder da. Das gilt auch für einige andere. Unser Vorsprung ist nicht so groß, wie alle denken."

Vettels schärfster Rivale ist derzeit Teamkollege Mark Webber. Die beiden Red-Bull-Piloten liegen vor dem Großen Preis der Türkei am Sonntag (13.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) punktgleich an der Spitze der WM-Wertung. Doch der Australier hat die letzten beiden Rennen gewonnen und scheint momentan einen Tick schneller.

Es soll wieder bergauf gehen

Vettel will alles dafür geben, dass sich das Blatt bald wieder wendet. "Und auch wenn das vielleicht einige so sahen: Für mich war das alles kein Weltuntergang", sagte der 22-Jährige.

Er habe zwei Rennen Probleme gehabt, gab Vettel zu. Doch jetzt soll es wieder bergauf gehen. Vettel: "Ich bin sehr optimistisch, dass ich die Probleme mit meinem neuen Chassis schon in Istanbul lösen werde - und auch wieder gewinnen kann."

Vettels Neue heißt Randy Mandy

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung