Samstag, 29.05.2010

Türkei-GP

Vettel warnt vor Schumi

Sebastian Vettel hat Michael Schumacher im Titelrennen noch nicht abgeschrieben. "Michael Schumacher nicht ernst zu nehmen, wäre wohl der größte Fehler", so der Red-Bull-Pilot.

Sebastian Vettel landete im letzten Jahr in der Türkei auf dem dritten Platz
© Getty
Sebastian Vettel landete im letzten Jahr in der Türkei auf dem dritten Platz

Sebastian Vettel hat Michael Schumacher trotz des Fehlstarts beim Formel-1-Comeback in dieser Saison weiter auf der Rechnung. "Michael Schumacher nicht ernst zu nehmen, wäre wohl der größte Fehler, den man in der Formel 1 machen kann", sagte der Red-Bull-Pilot im Bild-Interview.

Wenn jemand in der Lage sei, sich neuen Umständen anzupassen und den richtigen Weg zu finden - dann sei das Michael Schumacher, behauptete Vettel.

"Unser Vorsprung ist nicht so groß"

Es wäre leichtsinnig, sagte Vettel, nach nur sechs Rennen nicht mehr auf Schumacher und Mercedes zu setzen: "Wir sind in der Formel 1. Mercedes braucht nur eine einzige Entdeckung, dann sind sie blitzschnell wieder da. Das gilt auch für einige andere. Unser Vorsprung ist nicht so groß, wie alle denken."

Vettels schärfster Rivale ist derzeit Teamkollege Mark Webber. Die beiden Red-Bull-Piloten liegen vor dem Großen Preis der Türkei am Sonntag (13.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) punktgleich an der Spitze der WM-Wertung. Doch der Australier hat die letzten beiden Rennen gewonnen und scheint momentan einen Tick schneller.

Es soll wieder bergauf gehen

Vettel will alles dafür geben, dass sich das Blatt bald wieder wendet. "Und auch wenn das vielleicht einige so sahen: Für mich war das alles kein Weltuntergang", sagte der 22-Jährige.

Er habe zwei Rennen Probleme gehabt, gab Vettel zu. Doch jetzt soll es wieder bergauf gehen. Vettel: "Ich bin sehr optimistisch, dass ich die Probleme mit meinem neuen Chassis schon in Istanbul lösen werde - und auch wieder gewinnen kann."

Vettels Neue heißt Randy Mandy

Bilder des Tages - 29. Mai
Kein Grund, gleich böse zu gucken: Tony Allen gewann mit den Boston Celtics das Eastern-Conferece-Finale der NBA gegen die Orlando Magic
© Getty
1/5
Kein Grund, gleich böse zu gucken: Tony Allen gewann mit den Boston Celtics das Eastern-Conferece-Finale der NBA gegen die Orlando Magic
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2905/bilder-des-tages-2905-boston-celtics-orlando-magic-nba-finals-mlb-afl-tony-allen-paul-lawrie-jack-hill-tindal.html
Verzogen oder verlaufen? Paul Lawrie spaziert in Runde drei der Madrid Masters durch die Prärie
© Getty
2/5
Verzogen oder verlaufen? Paul Lawrie spaziert in Runde drei der Madrid Masters durch die Prärie
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2905/bilder-des-tages-2905-boston-celtics-orlando-magic-nba-finals-mlb-afl-tony-allen-paul-lawrie-jack-hill-tindal,seite=2.html
Unzertrennlich. In der Australian Football League gewannen die Richmond Tigers um Shane Tuck (r.) ihr erstes Spiel dieses Jahr gegen die Port Adelaide Power
© Getty
3/5
Unzertrennlich. In der Australian Football League gewannen die Richmond Tigers um Shane Tuck (r.) ihr erstes Spiel dieses Jahr gegen die Port Adelaide Power
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2905/bilder-des-tages-2905-boston-celtics-orlando-magic-nba-finals-mlb-afl-tony-allen-paul-lawrie-jack-hill-tindal,seite=3.html
Kopf an Kopf! Letztendlich hat Jockey Jack Hill (r.) auf seinem Pferd Tindal im fünften Rennen des Geoff Torney Cup die Nase vorn
© Getty
4/5
Kopf an Kopf! Letztendlich hat Jockey Jack Hill (r.) auf seinem Pferd Tindal im fünften Rennen des Geoff Torney Cup die Nase vorn
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2905/bilder-des-tages-2905-boston-celtics-orlando-magic-nba-finals-mlb-afl-tony-allen-paul-lawrie-jack-hill-tindal,seite=4.html
Alfredo Griffin, Coach der Los Angeles Angels, gönnt sich noch eine Verschnaufpause vor dem MLB-Spiel gegen die Seattle Mariners
© Getty
5/5
Alfredo Griffin, Coach der Los Angeles Angels, gönnt sich noch eine Verschnaufpause vor dem MLB-Spiel gegen die Seattle Mariners
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2905/bilder-des-tages-2905-boston-celtics-orlando-magic-nba-finals-mlb-afl-tony-allen-paul-lawrie-jack-hill-tindal,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.