Montag, 03.05.2010

Formel 1

Red-Bull-Teamchef schreibt Schumacher nicht ab

Michael Schumacher und Mercedes in der Formel 1 bereits abzuschreiben, hält Red-Bull-Teamchef Christian Horner für einen Fehler: "Sie haben doch schon gezeigt, was sie können."

Christian Horner (l.) ist seit 2005 Teamchef von Red Bull
© Getty
Christian Horner (l.) ist seit 2005 Teamchef von Red Bull

Sebastian Vettels Teamchef Christian Horner warnt davor, Michael Schumacher und Mercedes nach ihrem eher mäßigen Saisonauftakt schon abzuschreiben.

"Den Fehler darf man nie machen mit Teams und Fahrern, die mal Weltmeister waren", sagte der Red-Bull-Chef im Gespräch mit dem "Kicker": "Sie haben doch schon gezeigt, was sie können. So was verlernt man nicht. Die Dinge können sich sehr schnell ändern. Deshalb könnte Mercedes auch in Barcelona plötzlich ganz vorn stehen."

Seinem eigenen Fahrer Sebastian Vettel traut Horner in diesem Jahr viel zu: "Für das Titelrennen in diesem Jahr ist er stärker denn je. Er ist jetzt das, was wir in der Formel 1 einen kompletten Fahrer nennen." Vettel habe sich in allen Bereichen verbessert: "Sebastian hat bisher fehlerfreie Leistungen gezeigt."

Der junge Heppenheimer habe "eine Menge davon profitiert, dass er im letzten Jahr bis kurz vor Schluss im WM-Titelkampf mitmischen konnte. Horner: "Er hat einige wertvolle Lektionen gelernt, im Guten wie im Schlechten."

Neues aus der Königsklasse: "Schumi nicht mehr der Gleiche"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.