Mittwoch, 26.05.2010

Formel 1

Haug: "Keine Dominanz hat ewig angedauert"

Mercedes-Sportchef Norbert Haug erklärt im Interview, warum er glaubt, dass sein Team in dieser Saison noch Rennen gewinnen wird.

Norbert Haug (r.) gibt sich in Sachen Michael Schumacher optimistisch
© Getty
Norbert Haug (r.) gibt sich in Sachen Michael Schumacher optimistisch

Für Mercedes-Sportchef Norbert Haug ist der erste Formel-1-Sieg eines Silberpfeils nach 55 Jahren nur noch eine Frage der Zeit. "Michael Schumacher wird genauso gewinnen wie Nico Rosberg, wenn unser Auto dazu die Basis bieten wird", sagte Haug vor dem siebten WM-Lauf des Jahres am Sonntag in Istanbul im Interview.

Frage: Was sind die Hauptgründe für den großen Rückstand von Mercedes auf die Spitze?

Norbert Haug: Zuletzt in Monaco war der Rückstand keineswegs groß. Nico Rosberg fuhr ganz überzeugend die beste Zeit im zweiten Qualifying-Abschnitt und war fähig, mit seinem Auto vielleicht sogar die Pole-Position zu holen. Verkehr und unglückliches Timing vom Team verhinderten das. Das nächste Rennen findet auf einer Rennstrecke mit anderem Layout als der Straßenkurs von Monaco statt. Wir werden sehen, wie wir uns dabei schlagen.

Frage: Wer kann Red Bull in dieser Saison überhaupt ein bisschen ärgern?

Haug: Es geht nicht ums Ärgern, es geht darum, den Vorsprung zu egalisieren und anschließend zu überholen, um an der Spitze zu fahren. Wir arbeiten konzentriert daran und werden dieses Ziel auch erreichen - keine Dominanz hat in der Formel 1 jemals ewig angedauert.

Frage: Wird Ross Brawn die Saison abhaken, wenn er merkt, dass man mit dem neuen Silberpfeil nicht um die WM fahren kann, und sich dann schon auf das Auto für 2011 konzentrieren?

Haug: Nein, wir werden uns fortlaufend steigern und dabei kann es auch Rückschläge geben. Aber wir setzen auf Fortschritte.

Frage: Glauben Sie daran, dass Mercedes in diesem Jahr noch Rennen gewinnen kann?

Haug: Ja!

Frage: Michael Schumacher fährt immer noch hinter Nico Rosberg her. Warum hat er so große Probleme?

Haug: Zuletzt fuhr er zweimal vor Nico Rosberg. Es kommt darauf an zu gewinnen, das tun wir im Moment noch nicht. Aber Michael Schumacher wird genauso gewinnen wie Nico Rosberg, wenn unser Auto dazu die Basis bieten wird.

Frage: Nach dem Überholmanöver in Monaco wurde Schumacher schon wieder als Schummler beschimpft. Hat er diese Kritik verdient?

Haug: "Grün" und "Safety Car in this lap" heißt für Team und Rennfahrer: Angriff und dann überholen. Genau das hat Michael getan. Keine Fehler auf seiner Seite, allenfalls ein Interpretationsthema auf Seiten unseres Teams. Das will die FIA jetzt klären.

Frage: Was trauen Sie Schumacher in dieser Saison noch zu?

Haug: Siege, sobald unser Auto siegfähig ist.

Frage: Was ist das realistische Ziel von Mercedes für das Rennen in Istanbul?

Haug: Schön wäre, wenn ich nach Istanbul erklären könnte, wie es zu zwei guten Ergebnissen von Mercedes kam.

Alle News und Infos zur Formel 1

Bilder des Tages - 26. Mai
NBA oder Judo? Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers und Goran Dragic von den Phoenix Suns streiten sich im vierten Spiel des Playoff-Conference-Finals um den Ball
© Getty
1/5
NBA oder Judo? Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers und Goran Dragic von den Phoenix Suns streiten sich im vierten Spiel des Playoff-Conference-Finals um den Ball
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes.html
Goodbye Australia: Die Socceroos verabschieden sich aus ihrer Heimat und machen sich auf den Weg gen Weltmeisterschaft in Südafrika
© Getty
2/5
Goodbye Australia: Die Socceroos verabschieden sich aus ihrer Heimat und machen sich auf den Weg gen Weltmeisterschaft in Südafrika
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes,seite=2.html
New York, New York - Mitten in Manhattan posiert das Line-Up der Indianapolis 500, eines der traditionsreichsten Rundstrecken-Autorennen der Welt
© Getty
3/5
New York, New York - Mitten in Manhattan posiert das Line-Up der Indianapolis 500, eines der traditionsreichsten Rundstrecken-Autorennen der Welt
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes,seite=3.html
Aaaaand out: Jose Reyes von den New York Mets erreicht die Third Base im MLB-Spiel gegen die Philadelphia Phillies nur knapp zu spät
© Getty
4/5
Aaaaand out: Jose Reyes von den New York Mets erreicht die Third Base im MLB-Spiel gegen die Philadelphia Phillies nur knapp zu spät
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes,seite=4.html
Und noch mal Basketball, diesmal die Frauen. Aber auch hier überzeugt das Team aus Phoenix - Mercury feiert seinen Sieg im WNBA-Spiel gegen Tulsa Shock
© Getty
5/5
Und noch mal Basketball, diesmal die Frauen. Aber auch hier überzeugt das Team aus Phoenix - Mercury feiert seinen Sieg im WNBA-Spiel gegen Tulsa Shock
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2605/kobe-bryant-los-angeles-lakers-goran-dragic-phoenix-suns-tulsa-shocks-mercury-indy-500-socceroos-jose-reyes,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.