Danner glaubt nicht an Schumacher-Sprung

SID
Mittwoch, 05.05.2010 | 19:28 Uhr
Christian Danner fuhr von 1985 bis 1989 in der Formel 1
© Getty

Formel-1-Experte Christian Danner ist skeptisch, dass Michael Schumacher eine große Leistungssteigerung gelingt. Zudem werde auch die Konkurrenz einen Schritt nach vorn machen.

Der frühere Formel-1-Pilot Christian Danner glaubt nicht an eine große Leistungssteigerung von Rekordweltmeister Michael Schumacher beim Europa-Auftakt am Sonntag in Barcelona (So. 13.50 Uhr im LIVE-TICKER und bei SKY).

"In der Theorie hat man das Auto jetzt dahingehend verbessert, dass es Michaels Fahrstil besser passen sollte.In der Praxis wissen wir das aber nicht. Und ob es nicht vielleicht doch die Reifen sind, die ihm das Hauptproblem bereiten, wissen wir erst nach dem Rennen in Barcelona", sagte der Formel-1-Experte in einem RTL-Interview.

Danner glaubt nicht an Verbesserung

Schumachers Mercedes-Team hofft darauf, durch die Verbesserungen für den 5. WM-Lauf des Jahres einen größeren Schritt zu machen als die Konkurrenz. Nach Danners Meinung wird das aber eher nicht passieren.

 

"Ich glaube, dass wir eine ganz eigenartige Situation in Barcelona haben werden, nämlich die, dass alle Teams ungefähr den gleichen Schritt nach vorne gemacht haben werden", sagte der Münchner.

Zudem sei ein Mercedes, der um zwei, drei Zehntel schneller fährt, auch für Schumachers Teamkollegen Nico Rosberg ein Auto, das zwei, drei Zehntel schneller fährt. "Und da genau liegt Michael Schumachers Problem.

"In der Realität angekommen"

In der Vergangenheit hatte Michael Schumacher immer das Privileg, dass man alles für ihn genau entwickelt hat", sagte Danner: "Er hat seine Reifen bekommen, er hat sein Fahrverhalten bekommen, was er haben wollte, und damit fuhr er mit seinem Stiefel dann auch schneller als der arme Teamkollege."

Jetzt sei der 41-Jährige dagegen "in der Realität angekommen", meinte Danner: "Er muss mit dem, was er hat, zurechtkommen. Der große Vorteil von Nico Rosberg ist, dass er seinen Fahrstil auf alles adaptieren kann, was das Fahrzeug macht, und er auch mit unglaublichem Fleiß und sehr, sehr viel Intelligenz herangeht.

Deswegen hat er die Nase vorne, deswegen konnte er aus dem, was zur Verfügung steht, mehr herausholen, als vielleicht der ein oder andere dazu in der Lage ist."

Formel 1: Der Terminkalender

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung