Ferrari: 20.000 Dollar Strafe nach Fast-Unfall

SID
Samstag, 08.05.2010 | 20:56 Uhr
Fernando Alonso kam im Qualifying in Spanien nur auf Rang vier
© Getty

Wegen eines gefährlichen Manövers von Fernando Alonso in der Boxengasse beim Qualifying zum GP von Spanien muss Ferrari eine Strafe von 20.000 Dollar zahlen.

Das Formel-1-Team von Ferrari muss wegen eines Fast-Unfalls in der Boxengasse eine drakonische Strafe von 20.000 Dollar zahlen.

Der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) war in der Qualifikation für den Großen Preis von Spanien aus der Box gefahren, obwohl gerade Mercedes-Pilot Nico Rosberg vorbeifuhr.

Der Deutsche konnte nur mit einer Vollbremsung einen schlimmen Unfall verhindern. "Das war extrem gefährlich. Es ist gut, dass es dafür eine Strafe gibt", sagte Rosberg.

Red Bull dominiert in Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung