Dienstag, 27.04.2010

Formel 1

Moss tadelt "Schumis" Rückkehr

Stirling Moss stänkert gegen das Comeback von Michael Schumacher. Die britische Rennfahrer-Legende ist der Meinung, dass "Schumi" damit alles zerstört, was er bisher erreicht hat.

Stirling Moss war bis 1962 in der Formel 1 aktiv
© Getty
Stirling Moss war bis 1962 in der Formel 1 aktiv
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Stirling Moss hält Michael Schumachers Rückkehr in die Formel 1 für einen Fehler. Die britische Rennfahrer-Legende ist der Meinung, dass der 41-Jährige mit seinem Comeback beim Rennstall Mercedes Grand Prix alle bisher erreichten Erfolge zerstören würde.

"Alles, was er tun wird, ist all das kaputtzumachen, was er bisher erreicht hat", erklärte der zweimalige Vizeweltmeister in der englischen Zeitung Metro.

"Die Leute werden sagen, dass er den Zenit überschritten hat - und das hat er wahrscheinlich auch", so Moss weiter.

Michael Schumacher hat nach den ersten vier Rennen der Saison nur zehn Weltmeisterschaftspunkte eingefahren.

In der WM-Wertung belegt der Mercedes-Pilot Rang neun, sein Teamkollege Nico Rosberg zeigt indes, welches Potenzial in dem Boliden steckt, der 24-Jährige ist mit 50 Zählern Zweiter.

Rosberg: der bessere Schumi

Bilder des Tages - 27. April
Frank van Hattum, der Vorsitzende des neuseeländischen Fußballverbandes, macht große Augen: Die Weltmeisterschafts-Trophäe befindet sich derzeit zu Gast in seinem Heimatland
© Getty
1/5
Frank van Hattum, der Vorsitzende des neuseeländischen Fußballverbandes, macht große Augen: Die Weltmeisterschafts-Trophäe befindet sich derzeit zu Gast in seinem Heimatland
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic.html
Nimm du ihn, ich hab ihn sicher. Torii Hunter, Juan Rivera und Erick Aybar vom MLB-Team Los Angeles Angels of Anaheim streiten sich im Spiel gegen die Cleveland Indians um den Ball
© Getty
2/5
Nimm du ihn, ich hab ihn sicher. Torii Hunter, Juan Rivera und Erick Aybar vom MLB-Team Los Angeles Angels of Anaheim streiten sich im Spiel gegen die Cleveland Indians um den Ball
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic,seite=2.html
Hoppla: Derek Roy (r.) von den Buffalo Sabres fällt Vladimir Sobotka von den Boston Bruins im sechsten Spiel des NHL-Playoff-Viertelfinals in der Eastern Conference
© Getty
3/5
Hoppla: Derek Roy (r.) von den Buffalo Sabres fällt Vladimir Sobotka von den Boston Bruins im sechsten Spiel des NHL-Playoff-Viertelfinals in der Eastern Conference
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic,seite=3.html
Vince Carter (l.) von den Orlando Magic mit unorthodoxer Verteidigung gegen Gerald Wallace von den Charlotte Bobcats. Gebracht hat es allemal etwas: Orlando steht im Conference-Halbfinale
© Getty
4/5
Vince Carter (l.) von den Orlando Magic mit unorthodoxer Verteidigung gegen Gerald Wallace von den Charlotte Bobcats. Gebracht hat es allemal etwas: Orlando steht im Conference-Halbfinale
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic,seite=4.html
Sightseeing in der Heimat: Tommy Oar (l.) und Craig Moore präsentieren das neue Trikot der australischen Nationalmannschaft vor dem Sydney Opera House und der Harbour Bridge
© Getty
5/5
Sightseeing in der Heimat: Tommy Oar (l.) und Craig Moore präsentieren das neue Trikot der australischen Nationalmannschaft vor dem Sydney Opera House und der Harbour Bridge
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic,seite=5.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel feierte in Monaco den ersten Ferrari-Sieg im Fürstentum seit 2001.

Nach 16 Jahren: Vettel holt Ferrari-Sieg in Monaco

Nico Hülkenberg ist die Zukunft von Renault

Prost über Hülkenberg: "Er macht Renault besser"

Niki Lauda glaubt nicht an einen Wechsel von Sebastian Vettel

Lauda: Vettel-Gerüchte sind "größte Sinnlos-Diskussion"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist die "neue" Formel 1 ein voller Erfolg?

Ja
Nein
Weiß nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.