Petrow soll Russland für die Formel 1 begeistern

SID
Montag, 08.03.2010 | 15:28 Uhr
Witali Petrow gewann 2005 die russische Formel 1600
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Live
Nantes -
Auxerre
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
NBA
Cavaliers @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Januar
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
NBA
Rockets @ Mavericks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Januar
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
CEV Champions League (W)
Fenerbahce -
Conegliano
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Januar
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
NBA
76ers @ Spurs
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Januar
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 1 -
Session 1
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 1 -
Session 2
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
World Rugby Sevens Series
Sydney -
Tag 3 Session 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Januar
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 2 -
Session 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Karate1 Premier League
Premier League: Paris
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
The World Championship Of Ping Pong
Ping Pong WM: Tag 2 -
Session 2
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Liga ACB
Estudiantes -
Saski-Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
NFL
NFC @ AFC
Ligue 1
Marseille -
Monaco
NBA
Bucks @ Bulls
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. Januar
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. Januar
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
NBA
Nuggets @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. Januar
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
CEV Champions League
Belchatow -
Dinamo Moskau
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
NBA
Knicks @ Celtics
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. Februar
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 4
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League Darts
Premier League: Dublin
NBA
Rockets @ Spurs
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 1
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
02. Februar
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Viertelfinale
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 2
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
03. Februar
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Halbfinale
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Six Nations
Wales -
Schottland
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Six Nations
Frankreich -
Irland
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
NBA
Bulls @ Clippers
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 3
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Finale
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg – Finale
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
NBA
Lakers @ Thunder
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
NFL
Eagles @ Patriots
NFL
Eagles @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Witali Petrow soll als erster russischer Formel-1-Pilot einen Motorsportboom im eigenen Land auslösen. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ist über die Ost-Erweiterung hocherfreut.

Um das Fahrerfeld seiner Träume endgültig zu komplettieren, braucht Bernie Ecclestone nur noch einen Chinesen und eine Frau. Zuletzt hat Renault dem mächtigen Formel-1-Boss gleich anderthalb seiner sehnlichsten Wünsche erfüllt.

In Witali Petrow verpflichteten die Franzosen den ersten Russen in der Königsklasse des Motorsports, in Ho-Pin Tung zudem noch einen Chinesen als Testfahrer.

Der Aufschwung Ost freut Ecclestone, denn die Expansion in jene Regionen hat der geschäftstüchtige Brite sich seit einiger Zeit auf die Fahnen geschrieben.

Petrows WM-Einstieg soll die russischen Motorsportfans wachrütteln und den Weg für einen Grand Prix im flächenmäßig größten Land der Welt ebnen.

Petrow, der "Juri Gargarin auf vier Rädern"

"Wir sind Russland, wir müssen ein Formel-1-Rennen haben", sagt der 25 Jahre alte Petrow: "Vielleicht wachen sie jetzt auf, wo ich hier bin."

Und in der Tat: Als Petrows Verpflichtung Ende Januar offiziell wurde, brach in der Heimat ein regelrechter Hype aus.

Die Zeitungen bezeichneten ihn euphorisch als "Juri Gagarin auf vier Rädern" oder "Wiborg Rocket" in Anlehnung an seinen Heimatort an der finnischen Grenze.

Petrow wurde von dem Interesse erst einmal überwältigt. "Ich wurde ständig angerufen. Da habe ich das Telefon einfach mal abgeschaltet, denn ich muss mich auf meine Arbeit und mein Team konzentrieren", sagte er.

Russland soll in die Elite des Motorsports vorstoßen

Zumal sich die Unterstützung aus der russischen Heimat für den in Valencia lebenden Petrow zuvor durchaus in Grenzen gehalten hatte.

"Vermutlich wegen der Finanzkrise war keine große russische Firma bereit, Witali zu sponsern", sagte Managerin Oksana Kossatschenko: "Dabei hat Russland eine einzigartige Chance, in der Elite des Motorsports zu bleiben. Wir hoffen, dass sich Ministerpräsident Wladimir Putin dieser Sache annehmen wird."

Laut russischen Medienberichten soll Vater Alexander Petrow die 15 Millionen Mitgift selbst durch einen Kredit aufgetrieben haben und bürgt dafür mit seinem Privatbesitz.

Angeblich soll der Dreijahresvertrag mit Renault nur dann wirksam werden, wenn der Neuling im ersten Jahr mindestens 25 Prozent der WM-Punkte seines polnischen Teamkollegen Robert Kubica einfährt.

"Das Team hat mir gesagt, dass sie ab Mitte der Saison erwarten, dass ich Punkte hole", sagte Petrow und verriet damit zumindest die Dauer seiner offiziellen Schonzeit.

Petrow saß vor acht Wochen zum ersten Mal im Rennauto

Die Umstellung war durchaus schwer für den Russen. "Das Auto ist richtig klein, sogar im Vergleich zur GP2. Ich dachte: Oh, shit", sagte Petrow, der in der Nachwuchsserie im Vorjahr Zweiter hinter dem von Williams verpflichteten Deutschen Nico Hülkenberg (Emmerich) wurde.

Doch Petrow bewies, dass er schnell lernen kann. Schließlich hatte er mit großen Standort-Nachteilen zu kämpfen. Erst vor acht Jahren saß er erstmals in einem Rennauto.

"Wer Michael Schumacher war, wusste ich damals nicht," sagte er: "In Russland ist der Rennsport einfach nicht verbreitet, in meiner Gegend gab es das überhaupt nicht."

Von mehreren Teams gab es Angebote

Doch Witali Alexandrowitsch Petrow hat sich durchgebissen. Angeblich wollten mehrere Teams ihn verpflichten, neben Renault zum Beispiel auch Hispania und Sauber.

Renault stellte klar, dass allein sein fahrerisches Potenzial den Ausschlag für die Verpflichtung gegeben habe.

"Wir hätten Fahrer bekommen können, die doppelt so viel Geld mitgebracht hätten wie Witali", sagte der Luxemburger Finanz-Investor Gerard Lopez, der im Dezember mit seiner Firma Genii die Mehrheit am Rennstall übernommen hat.

Dass ausgerechnet er Ecclestone anderthalb große Wünsche erfüllt hat, ist übrigens kein Zufall: Gemeinsam hatten Genii und Ecclestone zuletzt Interesse an einer Übernahme von Saab geäußert.

Schumacher will es Lauda und Prost gleichtun

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung