Montag, 15.03.2010

Formel 1

Ralf Schumacher lobt Comeback des Bruders

Ralf Schumacher ist mit dem Comeback-Rennen seines großen Bruders Michael zufrieden. Nach seinem fehlerfreiem Rennen müsse nun die Ursache für den Rückstand analysiert werden.

Ralf Schumacher fährt seit zwei Jahren für Mercedes in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft
© Getty
Ralf Schumacher fährt seit zwei Jahren für Mercedes in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft

Der frühere Formel-1-Pilot Ralf Schumacher war mit dem Comeback seines Bruders Michael in der Königsklasse zufrieden. "Er hat das Beste aus dem Paket rausgeholt. Für Michael war es wichtig, ein fehlerfreies Rennen zu fahren, in den Rhythmus reinzukommen", sagte "Schumi II" im "ARD-Morgenmagazin" über den sechsten Platz des Rekordweltmeisters im ersten Rennen nach 1239 Tagen.

Ralf Schumacher, seit zwei Jahren für Mercedes in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft unterwegs, hatte beim Debüt seines Bruders im Formel-1-Team der Stuttgarter am Sonntag in Bahrain genau hingeschaut und eine positive Entwicklung gesehen. "Er hat sich im Rennen gesteigert, denn am Anfang waren die Zeitabstände zum Teamkollegen größer", sagte der 34-Jährige, der von 1997 bis 2007 insgesamt 180 Rennen in der Formel 1 fuhr und dabei sechs Siege feierte.

Das neue Silberpfeil-Team, der erste Mercedes-Rennstall nach 55 Jahren, müsse jetzt dringend nach den Ursachen suchen, "warum der Rückstand im Rennen zu Red Bull und Ferrari größer war als erwartet", meinte Ralf Schumacher.

"Die beiden Fahrer müssen dieses Problem mit dem Team in den Griff bekommen. Ein Teil des Problems erübrigt sich allerdings von selbst, denn die nächste Strecke wird den Reifen sicher mehr entgegenkommen."

Italiener spotten über Schumacher

Die besten Bilder vom GP in Bahrain
Vor dem Rennen feierte die Formel 1 ihr 60-jähriges Bestehen. Dabei waren ehemalige Weltmeister wie Jacques Villeneuve oder Damon Hill (v.l.)
© Getty
1/13
Vor dem Rennen feierte die Formel 1 ihr 60-jähriges Bestehen. Dabei waren ehemalige Weltmeister wie Jacques Villeneuve oder Damon Hill (v.l.)
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber.html
Auch Jackie Stewart war zu Gast. Der präsentierte seinen alten Boliden
© Getty
2/13
Auch Jackie Stewart war zu Gast. Der präsentierte seinen alten Boliden
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=2.html
Jacques Villeneuve (l., im Gespräch mit Damon Hill) hatte eigentlich gehofft, selbst in Bahrain zu starten
© Getty
3/13
Jacques Villeneuve (l., im Gespräch mit Damon Hill) hatte eigentlich gehofft, selbst in Bahrain zu starten
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=3.html
Als endlich das Rennen losging, stellte sich heraus, dass Sebastian Vettel ein gutes Paket hatte. Dem Red-Bull-Piloten konnte anfangs keiner die Pole-Position streitig machen
© Getty
4/13
Als endlich das Rennen losging, stellte sich heraus, dass Sebastian Vettel ein gutes Paket hatte. Dem Red-Bull-Piloten konnte anfangs keiner die Pole-Position streitig machen
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=4.html
Weniger gut kam dagegen Mark Webber ins Rollen. Dessen Bolide rauchte heftig, er verlor sofort Plätze - konnte die Probleme aber in den Griff bekommen
© Getty
5/13
Weniger gut kam dagegen Mark Webber ins Rollen. Dessen Bolide rauchte heftig, er verlor sofort Plätze - konnte die Probleme aber in den Griff bekommen
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=5.html
Auch Michael Schumacher wirkte skeptisch. Nicht zu unrecht, wie sich herausstellte: Mercedes konnte mit den Topteams noch nicht mithalten
© Getty
6/13
Auch Michael Schumacher wirkte skeptisch. Nicht zu unrecht, wie sich herausstellte: Mercedes konnte mit den Topteams noch nicht mithalten
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=6.html
Ferrari machte einen starken Eindruck. Als Vettel aufgrund technischer Probleme an Speed verlor, gingen Fernando Alonso und Felipe Massa vorbei und fuhren den Doppelsieg ein
© Getty
7/13
Ferrari machte einen starken Eindruck. Als Vettel aufgrund technischer Probleme an Speed verlor, gingen Fernando Alonso und Felipe Massa vorbei und fuhren den Doppelsieg ein
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=7.html
Zurück in der Boxengasse: Alonso steigt auf seine F10 und lässt sich feiern
© Getty
8/13
Zurück in der Boxengasse: Alonso steigt auf seine F10 und lässt sich feiern
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=8.html
"Auf die Spitze des Podiums zurückzukehren, ist immer etwas Besonderes, aber mit Ferrari ist es noch spezieller", so der Spanier
© Getty
9/13
"Auf die Spitze des Podiums zurückzukehren, ist immer etwas Besonderes, aber mit Ferrari ist es noch spezieller", so der Spanier
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=9.html
Für den Spanier war es der perfekte Einstand bei seinem neuen Team
© Getty
10/13
Für den Spanier war es der perfekte Einstand bei seinem neuen Team
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=10.html
Nach einem enttäuschenden Vorjahr bei Renault hatte er sich die selbst verpasste Sektdusche redlich verdient
© Getty
11/13
Nach einem enttäuschenden Vorjahr bei Renault hatte er sich die selbst verpasste Sektdusche redlich verdient
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=11.html
Lewis Hamilton war mit seinem dritten Platz zufrieden
© Getty
12/13
Lewis Hamilton war mit seinem dritten Platz zufrieden
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=12.html
Für Michael Schumacher war Platz sechs das Maximum
© Getty
13/13
Für Michael Schumacher war Platz sechs das Maximum
/de/sport/diashows/1003/formel1/bahrain-gp/Rennen/saisonauftakt-bahrain-doppelsieg-ferrari-vettel-vierter-silberpfeile-michael-schumacher-nico-rosberg-mark-webber,seite=13.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.