Freitag, 12.03.2010

Bahrain-GP - Manama

Rosberg fährt Bestzeit für Mercedes

Bestzeit für Nico Rosberg und Platz drei für Rückkehrer Michael Schumacher: Für das neue Mercedes-Werksteam verlief das Freie Training beim Formel-1-Auftakt in Bahrain fast perfekt.

Nico Rosberg war im Training eine halbe Sekunde schneller als Mercedes-Kollege Schumacher
© Getty
Nico Rosberg war im Training eine halbe Sekunde schneller als Mercedes-Kollege Schumacher

Rekord-Weltmeister Schumacher fehlte am Freitag in Bahrain eine knappe halbe Sekunde auf die Bestzeit von Rosberg, fünf Hundertstelsekunden schneller als Schumacher war noch der Brite Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes.

"Wir haben uns auf das Rennen vorbereitet und sind sicherlich auch mit weniger Sprit gefahren. Wo man steht, ist unmöglich zu sagen. Ich würde sagen, es geht in die richtige Richtung", resümierte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Rosberg und Schumacher beklagten unisono erhebliche Balance-Probleme am Vormittag, lobten aber den großen Fortschritt in der zweiten Session. "Ich bin glücklich mit unserer Arbeit und fühle mich bereit für das Wochenende", sagte Schumacher, gab aber auch Defizite zu: "Ich bin auf eine schnelle Runde immer noch ein wenig eingerostet und muss erst wieder meine Routine finden."

Vettel und Hülkenberg ebenfalls vorne dabei

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel landete beim ersten echten Kräftemessen hinter Titelverteidiger Jenson Button im zweiten McLaren-Mercedes auf Rang fünf. Zufrieden war er damit nicht: "Ich hätte gerne mehr Runden gedreht, aber in der zweiten Session mussten meine Bremsen gewechselt werden. Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, aber wir wissen, woran wir arbeiten müssen."

Besonders zwei Konkurrenten schätzt er stark ein - Mercedes zählt nicht dazu: "Es ist kein Geheimnis, dass Ferrari am Nachmittag schwerer unterwegs war. Aber ich denke, dass Ferrari und McLaren sehr stark sind." Die Scuderia machte am Vormittag einen starken Eindruck. Aber auch am Nachmitag überzeugte sie mit konstanten Zeiten auf den Long-Runs.

Sebastian Vettel im SPOX-Interview

Direkt hinter Vettel reihte sich Neuling Nico Hülkenberg im Williams-Cosworth ein. Adrian Sutil im Force-India-Mercedes belegte in der Tageswertung Rang acht, nachdem er in der ersten Session Bestzeit gefahren war. Deutsches Schlusslicht war Timo Glock, der im Virgin-Cosworth nur 11 Runden fahren konnte, auf Platz 21.

Schumi war um 8.08 Uhr zurück

Acht Minuten nach Start des ersten Trainings am Morgen hatte um 8.08 Uhr in Bahrain Michael Schumachers Comeback in der Formel 1 endgültig begonnen.

Der 41-Jährige war als 20. von 24 Fahrern unmittelbar hinter Hamilton in die erste Runde. Am Sonntag startet der siebenmalige Weltmeister mit seinem Mercedes-Silberpfeil nach 1239 Tagen Pause in seinen 251. Grand Prix.

So lief das Training:

GP-Rechner: Wird Schumi 2010 Weltmeister? Jetzt die ganze Saison durchtippen!


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.