Formel 1

Königsklasse vor dem finanziellen Abgrund

SID
Sonntag, 28.03.2010 | 14:05 Uhr
Fans und Sponsoren bleiben der Formel 1 zusehend fern
© sid
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
NFL
Saints @ Panthers (Delayed)
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
26. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die Fans bleiben weg und die Autogiganten stehen vor der Pleite. Die Formel 1 wird von der Wirtschaftskrise massiv bedroht, das verdeutlichen die nun veröffentlichten Zahlen.

Die Wirtschaftskrise bedroht die Formel 1 in immer stärkerem Maße. Die Fans bleiben weg, Rennstrecken stehen vor der Pleite, und Autogiganten wie Toyota, Honda und BMW mussten der Königsklasse resignierend den Rücken kehren. Und ein Licht am Ende des Tunnels ist trotz Michael Schumachers Comeback noch längst nicht in Sicht. Angesichts der nun veröffentlichten dramatischen Zahlen schrillen die Alarmglocken noch lauter.

Nach Berechnungen des renommierten Fachmagazins Formula Money müssen die Rennställe den Gürtel noch viel enger schnallen. Die so wichtigen Sponsoring-Einnahmen sind weiter rückläufig. Im Vergleich zum Vorjahr soll der Geldstrom laut Formula Money um 115 Millionen Dollar (rund 86 Millionen Euro) oder 28,4 Prozent zurückgegangen sein. Das sind die größten Einbußen seit fünf Jahren.

Neulinge kämpfen um Existenz

Insgesamt kassieren die Teams dieses Jahr 705 Millionen Dollar (rund 529 Millionen Euro), das ist ebenfalls die geringste Summe der vergangenen fünf Jahre. Vor allem die drei neuen Rennställe Lotus, Hispania und Virgin sowie das Team von Peter Sauber kämpfen um die Existenz. Denn in Krisenzeiten muss das Geld für ein Jahresbudget von mehr als 50 Millionen Euro erstmal aufgetrieben werden.

Das Hispania-Team, für das Bruno Senna, Neffe des legendären Brasilianers Ayrton Senna, fährt, soll umgerechnet 34 Millionen Euro von den Besitzern erhalten. Nur rund 375.000 Euro sollen von den Sponsoren kommen.

26,3 Millionen Euro Zuschuss von den Eigentümern

Lotus ist zwar das neue Team mit den meisten Sponsoren, aber auch da müssen die Eigentümer um den Fluglinien-Besitzer Tony Fernandes und die malaysische Regierung geschätzte 26,3 Millionen Euro zuschießen. Hinter Virgin steht das Firmen-Imperium des britischen Milliardärs Sir Richard Branson.

Peter Sauber pumpt nach dem Rückkauf des Rennstalls von BMW angeblich ebenfalls privates Geld ins Team, um die Saison überhaupt bestreiten zu können. Angesichts dieser Zahlen könnten einige der neuen Teams nach nur einem Jahr wieder von der Formel-1-Bildfläche verschwunden sein. Eine Besserung auf dem Sponsorenmarkt schließen Analysten vorerst aus.

Allein durch den Ausstieg der Mega-Sponsoren ING (Renault) und Panasonic (Toyota) fehlen mehr als 90 Millionen Euro. Dafür stockten Petronas (Mercedes) und Santander (Ferrari) ihre Ausgaben im Sport auf 41,3 bzw. 34,5 Millionen Euro auf. Ferrari ist in diesem Jahr allein für 35 Prozent der gesamten Sponsoring-Einnahmen aller Teams verantwortlich.

Der Automobil-Weltverband FIA wollte unter Ex-Präsident Max Mosley die Etats auf unter 50 Millionen Euro drücken und zog sich dafür den Zorn der Teams zu. Inzwischen brüsten sich die meisten Rennställe mit ihrem Sparkurs, geben Budgets von weniger als 100 Millionen Euro an. Doch die Realität sieht wohl anders aus. Denn Branchenkenner vermuten, dass allein die drei Top-Teams Ferrari, McLaren und Mercedes zusammengerechnet in diesem Jahr immer noch weit mehr als 500 Millionen Euro ausgeben.

Auch Rennstrecken kommen kaum über die Runden

Deutschland hat in dieser Saison gleich sechs Fahrer am Start, doch zwei Formel-1-Rennen kann sich die Autofahrernation Nummer eins längst nicht mehr leisten. Seit Jahren wechseln sich die beiden Traditionsrennstrecken Nürburgring und Hockenheimring ab, um überhaupt über die Runden zu kommen.

Hockenheim drohte angesichts eines erwarteten Verlustes in Höhe von etwa sechs Millionen Euro mit dem Formel-1-Gastspiel am 25. Juli sogar eine Vollbremsung.

Erst durch das Entgegenkommen von Promoter Bernie Ecclestone war der Deutschland-Grand-Prix gerettet - jetzt steht die Startampel dort sogar bis 2018 auf Grün. Am jährlichen Wechselspiel mit dem einstigen Rivalen Nürburgring ändert sich allerdings nichts.

Schumi: "Zum Überholen hat es nicht gereicht"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung