Sonntag, 14.03.2010

SPOX-Serie: Countdown zum Schumi-Comeback

"Der ist doch zu alt - und zu langsam"

16 Jahre lang fuhr Michael Schumacher in der Formel 1, bevor er 2006 seine Karriere beendete. Bis jetzt: Am 14. März stand Schumi wieder in der Startaufstellung - 19 Jahre nach seinem Debüt. SPOX zählte die Tage bis zum Comeback und erinnerte im Countdown an die bisherigen 16 WM-Jahre des Michael Schumacher. Das Finale: 2006.

Michael Schumacher und Felipe Massa nach dem Brasilien-GP 2006
© Getty
Michael Schumacher und Felipe Massa nach dem Brasilien-GP 2006

Team: Ferrari

WM-Platzierung: 2

WM-Punkte: 121

Zwei Daten prägten Schumachers Saison 2006. Der 10. September und der 22. Oktober.

Am 10. September trat Schumacher nach dem Sieg beim Italien-GP in Monza vor die Weltpresse und verkündete seinen Rückritt zum Saisonende. "Einmal musste der Tag kommen", leitete Schumacher seine Ankündigung ein. Das sollte es also gewesen sein, nach 16 Jahren Formel 1, sieben WM-Titeln - und der Achte sollte ja noch kommen.

Und zwar am 22. Oktober, dem Tag des letzten Rennens der Saison, des letzten Rennens in der Karriere des Michael Schumacher - und der großen Entscheidung in seiner letzten WM.

Das Duell der Saison: Schumi vs. Alonso

Zwei Wochen sah alles danach aus, als könnte es den krönenden Abschluss geben, den sich Schumacher und Ferrari erträumten. Punktgleich mit Fernando Alonso kam Schumacher zum Japan-GP. Er führte das Rennen an, schied dann jedoch mit einem Motorschaden aus. Alonso siegte und kam mit zehn Punkten Vorsprung nach Brasilien.

Trotzdem drehte sich dort alles um Schumacher. Fußball-Legende Pele überreichte ihm vor dem Rennen einen Ehrenpokal, das gesamte Rennwochenende des Ferrari-Piloten wurde von einer Horde von Journalisten bis ins kleinste Detail dokumentiert.

Benzinpumpe, Reifenplatzer, Aufholjagd

Doch das, was die Journalisten sahen, war mit Sicherheit nicht das, was sich Schumacher und Ferrari vorgestellt hatten. Im dritten Teil des Qualifyings streikte die Benzinpumpe - Schumacher konnte keine Zeit Fahren, nur Startplatz zehn. Alonso startete als Vierter.

Im Rennen kam es dann noch schlimmer. Bis auf Platz fünf hatte sich Schumacher bereits nach vorne gekämpft, als ihm im Duell mit Alonsos Teamkollegen Giancarlo Fisichella der Reifen kaputt ging. Vermutlich hatte sich Schumacher den Pneu an auf der Strecke liegenden Trümmerteilen beschädigt - und fiel jetzt bis ganz ans Ende des Feldes zurück.

Der Titel war weg, das wusste er. Doch so konnte ein Michael Schumacher nicht abtreten. Als Letzter. Und deshalb tat er, was er am besten konnte: überholen - und fuhr wieder bis auf Platz vier nach vorne. Sein letztes Opfer: Kimi Räikkönen, sein Nachfolger bei Ferrari.

Michael Schumachers Karriere in Bildern
Gestatten: Schumacher, Michael Schumacher. Ein Modellathlet war er immer, nur modisch sind klare Defizite erkennbar. Man beachte die Socken
© Imago
1/46
Gestatten: Schumacher, Michael Schumacher. Ein Modellathlet war er immer, nur modisch sind klare Defizite erkennbar. Man beachte die Socken
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere.html
Schumis Leidenschaft für den Motorsport zeigt sich schon in früher Jugend. Damals allerdings zunächst auf zwei Rädern
© Imago
2/46
Schumis Leidenschaft für den Motorsport zeigt sich schon in früher Jugend. Damals allerdings zunächst auf zwei Rädern
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=2.html
Kommen Ihnen die beiden bekannt vor? Klein Michael Schumacher mit Fliege und Brüderchen Ralf
© Imago
3/46
Kommen Ihnen die beiden bekannt vor? Klein Michael Schumacher mit Fliege und Brüderchen Ralf
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=3.html
Erste Schritte auf vier Rädern: Schumi im Kart
© Imago
4/46
Erste Schritte auf vier Rädern: Schumi im Kart
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=4.html
Ende der 80er Jahre feiert Schumi Erfolge in der Formel 3
© Imago
5/46
Ende der 80er Jahre feiert Schumi Erfolge in der Formel 3
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=5.html
Einer ist damals jedoch besser als Schumi: Mika Häkkinen. Ob beide hier schon ahnen, dass sie einmal Formel-1-Weltmeister werden?
© Imago
6/46
Einer ist damals jedoch besser als Schumi: Mika Häkkinen. Ob beide hier schon ahnen, dass sie einmal Formel-1-Weltmeister werden?
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=6.html
Was nicht mehr viele wissen: Schumi war auch einmal in der DTM am Start - und zwar für Mercedes
© Imago
7/46
Was nicht mehr viele wissen: Schumi war auch einmal in der DTM am Start - und zwar für Mercedes
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=7.html
Bekannter ist sein erfolgreiches Intermezzo bei den Mercedes-Junioren im Sportwagen
© Imago
8/46
Bekannter ist sein erfolgreiches Intermezzo bei den Mercedes-Junioren im Sportwagen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=8.html
Das Trio der jungen Wilden: Michael Schumacher, Karl Wendlinger und Heinz-Harald Frentzen (v.l.)
© Imago
9/46
Das Trio der jungen Wilden: Michael Schumacher, Karl Wendlinger und Heinz-Harald Frentzen (v.l.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=9.html
Formel-1-Debüt beim Großen Preis von Belgien 1991. Im Jordan fährt Schumi auf den siebten Startplatz, scheidet dann aber früh aus
© Imago
10/46
Formel-1-Debüt beim Großen Preis von Belgien 1991. Im Jordan fährt Schumi auf den siebten Startplatz, scheidet dann aber früh aus
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=10.html
Nach nur einem Rennen wechselt Schumacher zu Benetton, wo er gegen die ganz Großen kämpft. Hier: Alain Prost (M.) und Ayrton Senna (r.)
© Imago
11/46
Nach nur einem Rennen wechselt Schumacher zu Benetton, wo er gegen die ganz Großen kämpft. Hier: Alain Prost (M.) und Ayrton Senna (r.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=11.html
Mit Senna gerät Schumi 1992 wegen seiner harten Fahrweise heftig aneinander
© Imago
12/46
Mit Senna gerät Schumi 1992 wegen seiner harten Fahrweise heftig aneinander
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=12.html
Belgien-GP 1992: Nur ein Jahr nach seinem Debüt feiert Schumi an gleicher Stelle seinen ersten Sieg
© Imago
13/46
Belgien-GP 1992: Nur ein Jahr nach seinem Debüt feiert Schumi an gleicher Stelle seinen ersten Sieg
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=13.html
Etwas Abwechslung für zwischendurch: Schumi im Geschwindigkeitsrausch in einem Kampfjet
© Imago
14/46
Etwas Abwechslung für zwischendurch: Schumi im Geschwindigkeitsrausch in einem Kampfjet
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=14.html
Schumi kollidiert im letzten Rennen der Saison 1994 mit Damon Hill. Beide scheiden aus, Schumi ist zum ersten Mal Weltmeister
© Getty
15/46
Schumi kollidiert im letzten Rennen der Saison 1994 mit Damon Hill. Beide scheiden aus, Schumi ist zum ersten Mal Weltmeister
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=15.html
1995 sind Schumacher und Hill Lieblingsfeinde. In Silverstone boxt der Brite den Deutschen von der Piste
© Imago
16/46
1995 sind Schumacher und Hill Lieblingsfeinde. In Silverstone boxt der Brite den Deutschen von der Piste
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=16.html
Das gleiche macht er in Monza noch einmal. Schumi findet es augenscheinlich überhaupt nicht lustig
© Imago
17/46
Das gleiche macht er in Monza noch einmal. Schumi findet es augenscheinlich überhaupt nicht lustig
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=17.html
Großer Nürburgring-Moment: Kurz vor Ende des Europa-GP 1995 überholt Schumacher Jean Alesi und gewinnt als erster Deutscher in der Eifel
© Imago
18/46
Großer Nürburgring-Moment: Kurz vor Ende des Europa-GP 1995 überholt Schumacher Jean Alesi und gewinnt als erster Deutscher in der Eifel
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=18.html
1996 der Wechsel zu Ferrari. Das erste Jahr läuft bescheiden, aber im Regenchaos von Barcelona fährt Schumi eines seiner besten Rennen
© Getty
19/46
1996 der Wechsel zu Ferrari. Das erste Jahr läuft bescheiden, aber im Regenchaos von Barcelona fährt Schumi eines seiner besten Rennen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=19.html
1997 kommt es zum Familientreffen auf der Strecke. Ralf Schumacher steigt in die Königsklasse ein
© Imago
20/46
1997 kommt es zum Familientreffen auf der Strecke. Ralf Schumacher steigt in die Königsklasse ein
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=20.html
Schwarzes Saisonende: Schumi verliert im WM-Showdown gegen Jacques Villeneuve die Nerven und rammt den Kanadier
© Getty
21/46
Schwarzes Saisonende: Schumi verliert im WM-Showdown gegen Jacques Villeneuve die Nerven und rammt den Kanadier
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=21.html
Villeneuve wird trotzdem Weltmeister, Schumacher bekommt im Nachhinein alle WM-Punkte der Saison 1997 aberkannt
© Getty
22/46
Villeneuve wird trotzdem Weltmeister, Schumacher bekommt im Nachhinein alle WM-Punkte der Saison 1997 aberkannt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=22.html
1998 ist vor allem wegen der Dreirad-Einlage von Schumi in Spa bekannt. Im Regen fuhr er auf David Coulthard auf, den sicheren Sieg vor Augen
© Imago
23/46
1998 ist vor allem wegen der Dreirad-Einlage von Schumi in Spa bekannt. Im Regen fuhr er auf David Coulthard auf, den sicheren Sieg vor Augen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=23.html
Wieder WM-Showdown im letzten Rennen, wieder verliert Schumi. Er scheidet aus und muss Mika Häkkinen bei der Triumphfahrt zusehen
© Imago
24/46
Wieder WM-Showdown im letzten Rennen, wieder verliert Schumi. Er scheidet aus und muss Mika Häkkinen bei der Triumphfahrt zusehen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=24.html
1999 soll die Revanche folgen, doch es kommt ganz anders. In Silverstone bricht sich Schumi bei einem schweren Crash ein Bein
© Imago
25/46
1999 soll die Revanche folgen, doch es kommt ganz anders. In Silverstone bricht sich Schumi bei einem schweren Crash ein Bein
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=25.html
Dann eben im Jahr 2000. Wieder kämpft Schumacher lange gegen Häkkinen, diesmal holt er aber den ersten WM-Titel mit Ferrari
© Getty
26/46
Dann eben im Jahr 2000. Wieder kämpft Schumacher lange gegen Häkkinen, diesmal holt er aber den ersten WM-Titel mit Ferrari
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=26.html
Entsprechend groß ist die Partylaune bei Schumi, seiner Pressesprecherin Sabine Kehm und Physiotherapeut Balbir Singh
© Imago
27/46
Entsprechend groß ist die Partylaune bei Schumi, seiner Pressesprecherin Sabine Kehm und Physiotherapeut Balbir Singh
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=27.html
2001 und 2002 leistet sich Ferrari in Österreich gleich zweimal eine peinliche Stallorder. Rubens Barrichello schenkt Schumi 2002 den Sieg
© Getty
28/46
2001 und 2002 leistet sich Ferrari in Österreich gleich zweimal eine peinliche Stallorder. Rubens Barrichello schenkt Schumi 2002 den Sieg
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=28.html
2003 fährt Schumi in Imola zu seinem wohl traurigsten Sieg. Wenige Stunden vor dem Rennen ist seine Mutter gestorben
© Getty
29/46
2003 fährt Schumi in Imola zu seinem wohl traurigsten Sieg. Wenige Stunden vor dem Rennen ist seine Mutter gestorben
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=29.html
Die Saison 2004 dominiert Schumi nach Belieben. Nur in Monaco leistet er sich im Tunnel einen unvergessen dummen Crash mit Juan Pablo Montoya
© Imago
30/46
Die Saison 2004 dominiert Schumi nach Belieben. Nur in Monaco leistet er sich im Tunnel einen unvergessen dummen Crash mit Juan Pablo Montoya
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=30.html
Neben der Formel 1 frönt Schumacher immer wieder seinen anderen Hobbies. Darunter Skifahren
© Imago
31/46
Neben der Formel 1 frönt Schumacher immer wieder seinen anderen Hobbies. Darunter Skifahren
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=31.html
Auch auf dem Motorrad ist Schumi immer wieder gerne unterwegs. Wohl ein Überbleibsel seiner Leidenschaft in der Jugend
© Getty
32/46
Auch auf dem Motorrad ist Schumi immer wieder gerne unterwegs. Wohl ein Überbleibsel seiner Leidenschaft in der Jugend
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=32.html
2006 will es Schumi zum letzten Mal in der Formel 1 wissen. In Monza kündigt er seinen Rücktritt zum Saisonende an
© Getty
33/46
2006 will es Schumi zum letzten Mal in der Formel 1 wissen. In Monza kündigt er seinen Rücktritt zum Saisonende an
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=33.html
Im letzten Titelkampf seiner Karriere geht es für Schumi gegen Fernando Alonso
© Getty
34/46
Im letzten Titelkampf seiner Karriere geht es für Schumi gegen Fernando Alonso
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=34.html
Ein grandioser Sieg in China mit tollen Überholmanövern bringt den achten WM-Titel für Schumi in greifbare Nähe
© Getty
35/46
Ein grandioser Sieg in China mit tollen Überholmanövern bringt den achten WM-Titel für Schumi in greifbare Nähe
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=35.html
Aber es wird nichts. Mit dem linken Hinterreifen platzen im letzten Rennen in Brasilien auch die Titelträume
© Getty
36/46
Aber es wird nichts. Mit dem linken Hinterreifen platzen im letzten Rennen in Brasilien auch die Titelträume
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=36.html
Aber auch ohne Titel wird Michael Schumacher von seinem Ferrari-Team würdig in den Ruhestand geschickt
© Getty
37/46
Aber auch ohne Titel wird Michael Schumacher von seinem Ferrari-Team würdig in den Ruhestand geschickt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=37.html
Und was kommt nach der Formel 1? Schumi ist nach wie vor gern gesehener Gast bei Benefiz-Fußballspielen
© Getty
38/46
Und was kommt nach der Formel 1? Schumi ist nach wie vor gern gesehener Gast bei Benefiz-Fußballspielen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=38.html
Und die Liebe zum Motorrad ist neu aufgeflammt. Schumi will es nicht mehr nur auf der Straße wissen sondern auch auf der Rennstrecke
© Getty
39/46
Und die Liebe zum Motorrad ist neu aufgeflammt. Schumi will es nicht mehr nur auf der Straße wissen sondern auch auf der Rennstrecke
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=39.html
Und ins Kino kommt Schumi auch. Hier mit Frau Corinna, Ferrari-Generaldirektor Jean Todt und dessen Partnerin Michelle Yeoh bei der Asterix-Premiere
© Imago
40/46
Und ins Kino kommt Schumi auch. Hier mit Frau Corinna, Ferrari-Generaldirektor Jean Todt und dessen Partnerin Michelle Yeoh bei der Asterix-Premiere
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=40.html
Ende 2009 gibt Schumi sein Comeback bei Mercedes bekannt, wo er wieder mit Ross Brawn zusammenarbeitet
© Getty
41/46
Ende 2009 gibt Schumi sein Comeback bei Mercedes bekannt, wo er wieder mit Ross Brawn zusammenarbeitet
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=41.html
Die Comeback-Saison verläuft sehr durchwachsen, vor allem, weil der Silberpfeil nicht schnell genug ist. Am Ende kann Schumi nur Sebastian Vettel zum WM-Titel gratulieren
© Getty
42/46
Die Comeback-Saison verläuft sehr durchwachsen, vor allem, weil der Silberpfeil nicht schnell genug ist. Am Ende kann Schumi nur Sebastian Vettel zum WM-Titel gratulieren
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=42.html
2011 soll alles besser werden, tut es aber nicht. Der Silberpfeil ist wieder nicht gut genug für Podestplätze und Schumacher kann auch seine zweite Saison abhaken
© xpb
43/46
2011 soll alles besser werden, tut es aber nicht. Der Silberpfeil ist wieder nicht gut genug für Podestplätze und Schumacher kann auch seine zweite Saison abhaken
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=43.html
2012 gelingt Schumacher nach viel Pech zum Saisonstart endlich der Durchbruch. Der Quali-Bestzeit in Monaco folgt das erste Mercedes-Podium in Valencia
© Getty
44/46
2012 gelingt Schumacher nach viel Pech zum Saisonstart endlich der Durchbruch. Der Quali-Bestzeit in Monaco folgt das erste Mercedes-Podium in Valencia
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=44.html
Mercedes gibt nach dem Singapur-GP bekannt, dass der Vertrag mit Schumacher nicht verlängert wird. Sein Nachfolger: Lewis Hamilton (r.)
© spox
45/46
Mercedes gibt nach dem Singapur-GP bekannt, dass der Vertrag mit Schumacher nicht verlängert wird. Sein Nachfolger: Lewis Hamilton (r.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=45.html
Schumi macht Schluss! Am 4. Oktober 2012 gab Michael Schumacher sein Karriereende nach der laufenden Saison bekannt
© Getty
46/46
Schumi macht Schluss! Am 4. Oktober 2012 gab Michael Schumacher sein Karriereende nach der laufenden Saison bekannt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=46.html
 

Abschieds-Party mit Felipe Massa

"Meistens wünscht man sich, dass das Rennen irgendwann vorbei ist, aber heute hätte ich mir gewünscht, dass es noch ein bisschen länger geht", so Schumacher nach dem Rennen, das Teamkollege Felipe Massa gewann. Als erster Brasilianer seit Ayrton Senna.

Es ist eine kleine Entschädigung, sich mit einem Freund freuen zu können. Denn Massa war für Schumi genau das. Mehr als ein Teamkollege. Ein Freund eben. Und so feierten die beiden bis in die frühen Morgenstunden schrullig verkleidet in einer Bar.

Skandal-Unfall in Monaco

Es war der Höhepunkt einer von Enttäuschungen, Skandalen und Triumphen geprägten Saison. Erfolge wie die Siege bei den Heimrennen in Hockenheim und am Nürburgring, die Aufholjagd gegen Saisonende und die WM-Führung zwei Rennen vor dem Ende.

Enttäuschungen wie in Australien, als er selbst verschuldet in die Mauer flog - oder in Malaysia, als er mit dem Motor haderte. Dazu kamen Skandale wie der Qualifying-Zwischenfall in Monaco, als er ohne ersichtlichen Grund stehen blieb, Alonso behinderte und als Letzter starten musste. Oder aber die nicht beachtete rote Flagge von Budapest.

Und Skandale hatte Schumacher in seiner Karriere genug. Damit kennt er sich aus. "Das nimmst du irgendwann eher locker", so Schumacher in seiner Biografie. "Zu diesem Zeitpunkt habe ich das alles schon viel schneller abgehakt. Früher hat mich das länger beschäftigt, da bin ich Kompromisse eingegangen, die mir selbst nicht gefielen."

"Goodbye from on High"

Jetzt nicht mehr. Auch nicht bei seiner Entscheidung zum Rücktritt. "Ich war mit mir im Reinen. Mein Gefühl war immer: das ist jetzt gut so", erklärt Schumacher. "Natürlich haben viele gefragt: 'Warum? Du bist doch noch konkurrenzfähig.' Aber das ist viel besser als: 'Warum fährt der immer noch? Der ist doch zu alt - und zu langsam.' Daher weiß ich genau: das war die richtige Entscheidung. That's the way it is."

Ein "Goodbye from on High", wie das britische "Autosport"-Magazin damals titelte. Ein Abschied auf dem Höhepunkt. Und so beendete Michael Schumacher nach sieben Fahrer-Weltmeister-Titeln, 91 Siegen, 154 Podestplätzen, 1369 Punkten und unzähligen  Rekorden seine Karriere. Vorerst.

Die Suche nach dem Spaß

Denn schon damals wusste er: "Da werden Entzugserscheinungen kommen. Ich weiß, dass mich mein neues Leben langfristig nicht auslastet. Aber ich werde mir schon etwas suchen, das mir Spaß macht. Ich bin viel zu energiegeladen, um vor mich hinzusiechen."

Recht hatte er, der Schumi. Und damit: welcome back.

Teil 15: 2005 - Reifen-Farce rettet Katastrophen-Saison

Teil 14: 2004 - Tunnel-Debakel und Vierstopp-Wahnsinn

Teil 13: 2003 - Das chaotischste aller Finals

Teil 12: 2002 -  "Let Michael pass.."

Teil 11: 2001 - Stallorder und Flugstunden

Teil 10: 2000 - WM-Saufgelage in der Karaoke-Bar

Teil 9: 1999 - Schumi-Crash in Silverstone kostet den Titel

Teil 8: 1998 -  "Willst du mich umbringen?"

Teil 7: 1997 - Schumachers schwärzeste Stunde

Teil 6: 1996 - Bloß raus aus der roten Gurke!

Teil 5: 1995 - Vom Intimfeind abgeschossen

Teil 4: 1994 - Ein Jahr Hölle mit Happy End

Teil 3: 1993 - Von Senna vorgeführt

Teil 2: 1992 - Beinahe-Schlägerei mit Senna

Teil 1: 1991 - Das Debüt-Jahr

Jan-Hendrik Böhmer

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.