SPOX-Serie: Countdown zum Schumi-Comeback

"Der ist doch zu alt - und zu langsam"

Von Jan-Hendrik Böhmer
Sonntag, 14.03.2010 | 18:59 Uhr
Michael Schumacher und Felipe Massa nach dem Brasilien-GP 2006
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
NCAA Division I FBS
Live
Mississippi State @ Georgia
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

16 Jahre lang fuhr Michael Schumacher in der Formel 1, bevor er 2006 seine Karriere beendete. Bis jetzt: Am 14. März stand Schumi wieder in der Startaufstellung - 19 Jahre nach seinem Debüt. SPOX zählte die Tage bis zum Comeback und erinnerte im Countdown an die bisherigen 16 WM-Jahre des Michael Schumacher. Das Finale: 2006.

Team: Ferrari

WM-Platzierung: 2

WM-Punkte: 121

Zwei Daten prägten Schumachers Saison 2006. Der 10. September und der 22. Oktober.

Am 10. September trat Schumacher nach dem Sieg beim Italien-GP in Monza vor die Weltpresse und verkündete seinen Rückritt zum Saisonende. "Einmal musste der Tag kommen", leitete Schumacher seine Ankündigung ein. Das sollte es also gewesen sein, nach 16 Jahren Formel 1, sieben WM-Titeln - und der Achte sollte ja noch kommen.

Und zwar am 22. Oktober, dem Tag des letzten Rennens der Saison, des letzten Rennens in der Karriere des Michael Schumacher - und der großen Entscheidung in seiner letzten WM.

Das Duell der Saison: Schumi vs. Alonso

Zwei Wochen sah alles danach aus, als könnte es den krönenden Abschluss geben, den sich Schumacher und Ferrari erträumten. Punktgleich mit Fernando Alonso kam Schumacher zum Japan-GP. Er führte das Rennen an, schied dann jedoch mit einem Motorschaden aus. Alonso siegte und kam mit zehn Punkten Vorsprung nach Brasilien.

Trotzdem drehte sich dort alles um Schumacher. Fußball-Legende Pele überreichte ihm vor dem Rennen einen Ehrenpokal, das gesamte Rennwochenende des Ferrari-Piloten wurde von einer Horde von Journalisten bis ins kleinste Detail dokumentiert.

Benzinpumpe, Reifenplatzer, Aufholjagd

Doch das, was die Journalisten sahen, war mit Sicherheit nicht das, was sich Schumacher und Ferrari vorgestellt hatten. Im dritten Teil des Qualifyings streikte die Benzinpumpe - Schumacher konnte keine Zeit Fahren, nur Startplatz zehn. Alonso startete als Vierter.

Im Rennen kam es dann noch schlimmer. Bis auf Platz fünf hatte sich Schumacher bereits nach vorne gekämpft, als ihm im Duell mit Alonsos Teamkollegen Giancarlo Fisichella der Reifen kaputt ging. Vermutlich hatte sich Schumacher den Pneu an auf der Strecke liegenden Trümmerteilen beschädigt - und fiel jetzt bis ganz ans Ende des Feldes zurück.

Der Titel war weg, das wusste er. Doch so konnte ein Michael Schumacher nicht abtreten. Als Letzter. Und deshalb tat er, was er am besten konnte: überholen - und fuhr wieder bis auf Platz vier nach vorne. Sein letztes Opfer: Kimi Räikkönen, sein Nachfolger bei Ferrari.

Abschieds-Party mit Felipe Massa

"Meistens wünscht man sich, dass das Rennen irgendwann vorbei ist, aber heute hätte ich mir gewünscht, dass es noch ein bisschen länger geht", so Schumacher nach dem Rennen, das Teamkollege Felipe Massa gewann. Als erster Brasilianer seit Ayrton Senna.

Es ist eine kleine Entschädigung, sich mit einem Freund freuen zu können. Denn Massa war für Schumi genau das. Mehr als ein Teamkollege. Ein Freund eben. Und so feierten die beiden bis in die frühen Morgenstunden schrullig verkleidet in einer Bar.

Skandal-Unfall in Monaco

Es war der Höhepunkt einer von Enttäuschungen, Skandalen und Triumphen geprägten Saison. Erfolge wie die Siege bei den Heimrennen in Hockenheim und am Nürburgring, die Aufholjagd gegen Saisonende und die WM-Führung zwei Rennen vor dem Ende.

Enttäuschungen wie in Australien, als er selbst verschuldet in die Mauer flog - oder in Malaysia, als er mit dem Motor haderte. Dazu kamen Skandale wie der Qualifying-Zwischenfall in Monaco, als er ohne ersichtlichen Grund stehen blieb, Alonso behinderte und als Letzter starten musste. Oder aber die nicht beachtete rote Flagge von Budapest.

Und Skandale hatte Schumacher in seiner Karriere genug. Damit kennt er sich aus. "Das nimmst du irgendwann eher locker", so Schumacher in seiner Biografie. "Zu diesem Zeitpunkt habe ich das alles schon viel schneller abgehakt. Früher hat mich das länger beschäftigt, da bin ich Kompromisse eingegangen, die mir selbst nicht gefielen."

"Goodbye from on High"

Jetzt nicht mehr. Auch nicht bei seiner Entscheidung zum Rücktritt. "Ich war mit mir im Reinen. Mein Gefühl war immer: das ist jetzt gut so", erklärt Schumacher. "Natürlich haben viele gefragt: 'Warum? Du bist doch noch konkurrenzfähig.' Aber das ist viel besser als: 'Warum fährt der immer noch? Der ist doch zu alt - und zu langsam.' Daher weiß ich genau: das war die richtige Entscheidung. That's the way it is."

Ein "Goodbye from on High", wie das britische "Autosport"-Magazin damals titelte. Ein Abschied auf dem Höhepunkt. Und so beendete Michael Schumacher nach sieben Fahrer-Weltmeister-Titeln, 91 Siegen, 154 Podestplätzen, 1369 Punkten und unzähligen  Rekorden seine Karriere. Vorerst.

Die Suche nach dem Spaß

Denn schon damals wusste er: "Da werden Entzugserscheinungen kommen. Ich weiß, dass mich mein neues Leben langfristig nicht auslastet. Aber ich werde mir schon etwas suchen, das mir Spaß macht. Ich bin viel zu energiegeladen, um vor mich hinzusiechen."

Recht hatte er, der Schumi. Und damit: welcome back.

Teil 15: 2005 - Reifen-Farce rettet Katastrophen-Saison

Teil 14: 2004 - Tunnel-Debakel und Vierstopp-Wahnsinn

Teil 13: 2003 - Das chaotischste aller Finals

Teil 12: 2002 -  "Let Michael pass.."

Teil 11: 2001 - Stallorder und Flugstunden

Teil 10: 2000 - WM-Saufgelage in der Karaoke-Bar

Teil 9: 1999 - Schumi-Crash in Silverstone kostet den Titel

Teil 8: 1998 -  "Willst du mich umbringen?"

Teil 7: 1997 - Schumachers schwärzeste Stunde

Teil 6: 1996 - Bloß raus aus der roten Gurke!

Teil 5: 1995 - Vom Intimfeind abgeschossen

Teil 4: 1994 - Ein Jahr Hölle mit Happy End

Teil 3: 1993 - Von Senna vorgeführt

Teil 2: 1992 - Beinahe-Schlägerei mit Senna

Teil 1: 1991 - Das Debüt-Jahr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung