Samstag, 13.03.2010

SPOX-Serie: Countdown zum Schumi-Comeback

Reifen-Farce rettet Katastrophen-Saison

16 Jahre lang fuhr Michael Schumacher in der Formel 1, bevor er 2006 seine Karriere beendete. Bis jetzt: Denn am 14. März wird Schumi wieder in der Startaufstellung stehen - 19 Jahre nach seinem Debüt. SPOX zählt die Tage bis zum Comeback und erinnert im Countdown an die bisherigen 16 WM-Jahre des Michael Schumacher. Teil 15: 2005.

Die Ferrari-Fans waren nach dem USA-GP 2005 außer sich. Sie verstanden den Reifenskandal nicht
© Getty
Die Ferrari-Fans waren nach dem USA-GP 2005 außer sich. Sie verstanden den Reifenskandal nicht

Team: Ferrari

WM-Platzierung: 3

WM-Punkte: 62

Die Ära ist zu Ende. Fünf Jahre lang eilte Michael Schumacher von WM-Titel zu WM-Titel, von Sieg zu Sieg. Seit dem ersten Titelgewinn mit Ferrari 2000 hatte er 39 Rennen gewonnen - und von heute auf morgen ging gar nichts mehr.

2005 wurde zur schlechtesten Ferrari-Saison von Schumacher seit dem Debüt 1996. Die ersten Rennen im Vorjahres-Modell verliefen desaströs, mit dem neuen F2005 wurde es kaum besser. Nur punktuell konnten Schumi und Ferrari überzeugen, meistens landeten sie im geschlagenen Mittelfeld.

"In der Vorbereitung saßen wir alle einem Trugschluss auf. Als wir in den Wintertests nicht so schnell wie erwartet waren, dachten wir alle: Ist ja klar, durch die neuen Regeln sind die Autos sowieso generell langsamer, damit müssen wir uns abfinden, das geht ja allen so", erinnert sich Schumacher in seiner Biographie. "Falsch gedacht."

Schlechtes Auto, schlechte Reifen

Ferrari tappte gleich in mehrere Fallen. Zum einen erwies sich die Tatsache, dass das neue Auto nicht mehr von Rory Byrne sondern dessen Nachfolger Aldo Costa konstruiert wurde, als fatal. Aerodynamisch konnte der F2005 mit den Spitzenteams von Renault, McLaren und Williams nicht mithalten.

Zum anderen war die Reifensituation desolat. 2005 mussten die Pneus das Qualifying und das gesamte Rennen halten, Reifenwechsel waren verboten. Verheerend für Ferrari, denn die Bridgestone-Pneus bauten im Rennverlauf viel zu sehr ab. Zudem kamen sie im Qualifying nicht auf Temperatur. Folglich hatten die Michelin-Teams, darunter alle Top-Rennställe, in den meisten Rennen von vornherein einen Vorteil.

Tolles Duell mit Alonso in Imola

Entsprechend selten gab es Highlights in der Saison des Michael Schumacher. Eins davon war das Rennen in Imola.

Schumacher startete wie so oft in dieser Saison von relativ weit hinten. Als 13. ging er ins Rennen. Wegen der harten Bremspunkte in Imola brachte er aber ausnahmsweise die Reifen schnell auf Temperatur und konnte so schnell durchs Feld pflügen. Erst nach hartem Kampf an Jenson Button vorbei, dann hing er im Heck des Führenden Fernando Alonso.

Rundenlang machte Schumacher enorm viel Druck, lauerte auf den kleinsten Fehler des jungen Spaniers. Doch der tat ihm den Gefallen nicht. Alonso hielt Schumacher nach allen Regeln der Kunst in Schach und gewann das Rennen. Trotzdem sagte Schumacher später: "Es hat viel Spaß gemacht. Imola war das Highlight einer seltsamen Saison."

Michael Schumachers Karriere in Bildern
Gestatten: Schumacher, Michael Schumacher. Ein Modellathlet war er immer, nur modisch sind klare Defizite erkennbar. Man beachte die Socken
© Imago
1/46
Gestatten: Schumacher, Michael Schumacher. Ein Modellathlet war er immer, nur modisch sind klare Defizite erkennbar. Man beachte die Socken
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere.html
Schumis Leidenschaft für den Motorsport zeigt sich schon in früher Jugend. Damals allerdings zunächst auf zwei Rädern
© Imago
2/46
Schumis Leidenschaft für den Motorsport zeigt sich schon in früher Jugend. Damals allerdings zunächst auf zwei Rädern
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=2.html
Kommen Ihnen die beiden bekannt vor? Klein Michael Schumacher mit Fliege und Brüderchen Ralf
© Imago
3/46
Kommen Ihnen die beiden bekannt vor? Klein Michael Schumacher mit Fliege und Brüderchen Ralf
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=3.html
Erste Schritte auf vier Rädern: Schumi im Kart
© Imago
4/46
Erste Schritte auf vier Rädern: Schumi im Kart
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=4.html
Ende der 80er Jahre feiert Schumi Erfolge in der Formel 3
© Imago
5/46
Ende der 80er Jahre feiert Schumi Erfolge in der Formel 3
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=5.html
Einer ist damals jedoch besser als Schumi: Mika Häkkinen. Ob beide hier schon ahnen, dass sie einmal Formel-1-Weltmeister werden?
© Imago
6/46
Einer ist damals jedoch besser als Schumi: Mika Häkkinen. Ob beide hier schon ahnen, dass sie einmal Formel-1-Weltmeister werden?
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=6.html
Was nicht mehr viele wissen: Schumi war auch einmal in der DTM am Start - und zwar für Mercedes
© Imago
7/46
Was nicht mehr viele wissen: Schumi war auch einmal in der DTM am Start - und zwar für Mercedes
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=7.html
Bekannter ist sein erfolgreiches Intermezzo bei den Mercedes-Junioren im Sportwagen
© Imago
8/46
Bekannter ist sein erfolgreiches Intermezzo bei den Mercedes-Junioren im Sportwagen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=8.html
Das Trio der jungen Wilden: Michael Schumacher, Karl Wendlinger und Heinz-Harald Frentzen (v.l.)
© Imago
9/46
Das Trio der jungen Wilden: Michael Schumacher, Karl Wendlinger und Heinz-Harald Frentzen (v.l.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=9.html
Formel-1-Debüt beim Großen Preis von Belgien 1991. Im Jordan fährt Schumi auf den siebten Startplatz, scheidet dann aber früh aus
© Imago
10/46
Formel-1-Debüt beim Großen Preis von Belgien 1991. Im Jordan fährt Schumi auf den siebten Startplatz, scheidet dann aber früh aus
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=10.html
Nach nur einem Rennen wechselt Schumacher zu Benetton, wo er gegen die ganz Großen kämpft. Hier: Alain Prost (M.) und Ayrton Senna (r.)
© Imago
11/46
Nach nur einem Rennen wechselt Schumacher zu Benetton, wo er gegen die ganz Großen kämpft. Hier: Alain Prost (M.) und Ayrton Senna (r.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=11.html
Mit Senna gerät Schumi 1992 wegen seiner harten Fahrweise heftig aneinander
© Imago
12/46
Mit Senna gerät Schumi 1992 wegen seiner harten Fahrweise heftig aneinander
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=12.html
Belgien-GP 1992: Nur ein Jahr nach seinem Debüt feiert Schumi an gleicher Stelle seinen ersten Sieg
© Imago
13/46
Belgien-GP 1992: Nur ein Jahr nach seinem Debüt feiert Schumi an gleicher Stelle seinen ersten Sieg
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=13.html
Etwas Abwechslung für zwischendurch: Schumi im Geschwindigkeitsrausch in einem Kampfjet
© Imago
14/46
Etwas Abwechslung für zwischendurch: Schumi im Geschwindigkeitsrausch in einem Kampfjet
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=14.html
Schumi kollidiert im letzten Rennen der Saison 1994 mit Damon Hill. Beide scheiden aus, Schumi ist zum ersten Mal Weltmeister
© Getty
15/46
Schumi kollidiert im letzten Rennen der Saison 1994 mit Damon Hill. Beide scheiden aus, Schumi ist zum ersten Mal Weltmeister
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=15.html
1995 sind Schumacher und Hill Lieblingsfeinde. In Silverstone boxt der Brite den Deutschen von der Piste
© Imago
16/46
1995 sind Schumacher und Hill Lieblingsfeinde. In Silverstone boxt der Brite den Deutschen von der Piste
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=16.html
Das gleiche macht er in Monza noch einmal. Schumi findet es augenscheinlich überhaupt nicht lustig
© Imago
17/46
Das gleiche macht er in Monza noch einmal. Schumi findet es augenscheinlich überhaupt nicht lustig
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=17.html
Großer Nürburgring-Moment: Kurz vor Ende des Europa-GP 1995 überholt Schumacher Jean Alesi und gewinnt als erster Deutscher in der Eifel
© Imago
18/46
Großer Nürburgring-Moment: Kurz vor Ende des Europa-GP 1995 überholt Schumacher Jean Alesi und gewinnt als erster Deutscher in der Eifel
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=18.html
1996 der Wechsel zu Ferrari. Das erste Jahr läuft bescheiden, aber im Regenchaos von Barcelona fährt Schumi eines seiner besten Rennen
© Getty
19/46
1996 der Wechsel zu Ferrari. Das erste Jahr läuft bescheiden, aber im Regenchaos von Barcelona fährt Schumi eines seiner besten Rennen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=19.html
1997 kommt es zum Familientreffen auf der Strecke. Ralf Schumacher steigt in die Königsklasse ein
© Imago
20/46
1997 kommt es zum Familientreffen auf der Strecke. Ralf Schumacher steigt in die Königsklasse ein
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=20.html
Schwarzes Saisonende: Schumi verliert im WM-Showdown gegen Jacques Villeneuve die Nerven und rammt den Kanadier
© Getty
21/46
Schwarzes Saisonende: Schumi verliert im WM-Showdown gegen Jacques Villeneuve die Nerven und rammt den Kanadier
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=21.html
Villeneuve wird trotzdem Weltmeister, Schumacher bekommt im Nachhinein alle WM-Punkte der Saison 1997 aberkannt
© Getty
22/46
Villeneuve wird trotzdem Weltmeister, Schumacher bekommt im Nachhinein alle WM-Punkte der Saison 1997 aberkannt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=22.html
1998 ist vor allem wegen der Dreirad-Einlage von Schumi in Spa bekannt. Im Regen fuhr er auf David Coulthard auf, den sicheren Sieg vor Augen
© Imago
23/46
1998 ist vor allem wegen der Dreirad-Einlage von Schumi in Spa bekannt. Im Regen fuhr er auf David Coulthard auf, den sicheren Sieg vor Augen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=23.html
Wieder WM-Showdown im letzten Rennen, wieder verliert Schumi. Er scheidet aus und muss Mika Häkkinen bei der Triumphfahrt zusehen
© Imago
24/46
Wieder WM-Showdown im letzten Rennen, wieder verliert Schumi. Er scheidet aus und muss Mika Häkkinen bei der Triumphfahrt zusehen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=24.html
1999 soll die Revanche folgen, doch es kommt ganz anders. In Silverstone bricht sich Schumi bei einem schweren Crash ein Bein
© Imago
25/46
1999 soll die Revanche folgen, doch es kommt ganz anders. In Silverstone bricht sich Schumi bei einem schweren Crash ein Bein
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=25.html
Dann eben im Jahr 2000. Wieder kämpft Schumacher lange gegen Häkkinen, diesmal holt er aber den ersten WM-Titel mit Ferrari
© Getty
26/46
Dann eben im Jahr 2000. Wieder kämpft Schumacher lange gegen Häkkinen, diesmal holt er aber den ersten WM-Titel mit Ferrari
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=26.html
Entsprechend groß ist die Partylaune bei Schumi, seiner Pressesprecherin Sabine Kehm und Physiotherapeut Balbir Singh
© Imago
27/46
Entsprechend groß ist die Partylaune bei Schumi, seiner Pressesprecherin Sabine Kehm und Physiotherapeut Balbir Singh
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=27.html
2001 und 2002 leistet sich Ferrari in Österreich gleich zweimal eine peinliche Stallorder. Rubens Barrichello schenkt Schumi 2002 den Sieg
© Getty
28/46
2001 und 2002 leistet sich Ferrari in Österreich gleich zweimal eine peinliche Stallorder. Rubens Barrichello schenkt Schumi 2002 den Sieg
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=28.html
2003 fährt Schumi in Imola zu seinem wohl traurigsten Sieg. Wenige Stunden vor dem Rennen ist seine Mutter gestorben
© Getty
29/46
2003 fährt Schumi in Imola zu seinem wohl traurigsten Sieg. Wenige Stunden vor dem Rennen ist seine Mutter gestorben
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=29.html
Die Saison 2004 dominiert Schumi nach Belieben. Nur in Monaco leistet er sich im Tunnel einen unvergessen dummen Crash mit Juan Pablo Montoya
© Imago
30/46
Die Saison 2004 dominiert Schumi nach Belieben. Nur in Monaco leistet er sich im Tunnel einen unvergessen dummen Crash mit Juan Pablo Montoya
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=30.html
Neben der Formel 1 frönt Schumacher immer wieder seinen anderen Hobbies. Darunter Skifahren
© Imago
31/46
Neben der Formel 1 frönt Schumacher immer wieder seinen anderen Hobbies. Darunter Skifahren
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=31.html
Auch auf dem Motorrad ist Schumi immer wieder gerne unterwegs. Wohl ein Überbleibsel seiner Leidenschaft in der Jugend
© Getty
32/46
Auch auf dem Motorrad ist Schumi immer wieder gerne unterwegs. Wohl ein Überbleibsel seiner Leidenschaft in der Jugend
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=32.html
2006 will es Schumi zum letzten Mal in der Formel 1 wissen. In Monza kündigt er seinen Rücktritt zum Saisonende an
© Getty
33/46
2006 will es Schumi zum letzten Mal in der Formel 1 wissen. In Monza kündigt er seinen Rücktritt zum Saisonende an
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=33.html
Im letzten Titelkampf seiner Karriere geht es für Schumi gegen Fernando Alonso
© Getty
34/46
Im letzten Titelkampf seiner Karriere geht es für Schumi gegen Fernando Alonso
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=34.html
Ein grandioser Sieg in China mit tollen Überholmanövern bringt den achten WM-Titel für Schumi in greifbare Nähe
© Getty
35/46
Ein grandioser Sieg in China mit tollen Überholmanövern bringt den achten WM-Titel für Schumi in greifbare Nähe
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=35.html
Aber es wird nichts. Mit dem linken Hinterreifen platzen im letzten Rennen in Brasilien auch die Titelträume
© Getty
36/46
Aber es wird nichts. Mit dem linken Hinterreifen platzen im letzten Rennen in Brasilien auch die Titelträume
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=36.html
Aber auch ohne Titel wird Michael Schumacher von seinem Ferrari-Team würdig in den Ruhestand geschickt
© Getty
37/46
Aber auch ohne Titel wird Michael Schumacher von seinem Ferrari-Team würdig in den Ruhestand geschickt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=37.html
Und was kommt nach der Formel 1? Schumi ist nach wie vor gern gesehener Gast bei Benefiz-Fußballspielen
© Getty
38/46
Und was kommt nach der Formel 1? Schumi ist nach wie vor gern gesehener Gast bei Benefiz-Fußballspielen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=38.html
Und die Liebe zum Motorrad ist neu aufgeflammt. Schumi will es nicht mehr nur auf der Straße wissen sondern auch auf der Rennstrecke
© Getty
39/46
Und die Liebe zum Motorrad ist neu aufgeflammt. Schumi will es nicht mehr nur auf der Straße wissen sondern auch auf der Rennstrecke
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=39.html
Und ins Kino kommt Schumi auch. Hier mit Frau Corinna, Ferrari-Generaldirektor Jean Todt und dessen Partnerin Michelle Yeoh bei der Asterix-Premiere
© Imago
40/46
Und ins Kino kommt Schumi auch. Hier mit Frau Corinna, Ferrari-Generaldirektor Jean Todt und dessen Partnerin Michelle Yeoh bei der Asterix-Premiere
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=40.html
Ende 2009 gibt Schumi sein Comeback bei Mercedes bekannt, wo er wieder mit Ross Brawn zusammenarbeitet
© Getty
41/46
Ende 2009 gibt Schumi sein Comeback bei Mercedes bekannt, wo er wieder mit Ross Brawn zusammenarbeitet
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=41.html
Die Comeback-Saison verläuft sehr durchwachsen, vor allem, weil der Silberpfeil nicht schnell genug ist. Am Ende kann Schumi nur Sebastian Vettel zum WM-Titel gratulieren
© Getty
42/46
Die Comeback-Saison verläuft sehr durchwachsen, vor allem, weil der Silberpfeil nicht schnell genug ist. Am Ende kann Schumi nur Sebastian Vettel zum WM-Titel gratulieren
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=42.html
2011 soll alles besser werden, tut es aber nicht. Der Silberpfeil ist wieder nicht gut genug für Podestplätze und Schumacher kann auch seine zweite Saison abhaken
© xpb
43/46
2011 soll alles besser werden, tut es aber nicht. Der Silberpfeil ist wieder nicht gut genug für Podestplätze und Schumacher kann auch seine zweite Saison abhaken
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=43.html
2012 gelingt Schumacher nach viel Pech zum Saisonstart endlich der Durchbruch. Der Quali-Bestzeit in Monaco folgt das erste Mercedes-Podium in Valencia
© Getty
44/46
2012 gelingt Schumacher nach viel Pech zum Saisonstart endlich der Durchbruch. Der Quali-Bestzeit in Monaco folgt das erste Mercedes-Podium in Valencia
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=44.html
Mercedes gibt nach dem Singapur-GP bekannt, dass der Vertrag mit Schumacher nicht verlängert wird. Sein Nachfolger: Lewis Hamilton (r.)
© spox
45/46
Mercedes gibt nach dem Singapur-GP bekannt, dass der Vertrag mit Schumacher nicht verlängert wird. Sein Nachfolger: Lewis Hamilton (r.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=45.html
Schumi macht Schluss! Am 4. Oktober 2012 gab Michael Schumacher sein Karriereende nach der laufenden Saison bekannt
© Getty
46/46
Schumi macht Schluss! Am 4. Oktober 2012 gab Michael Schumacher sein Karriereende nach der laufenden Saison bekannt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=46.html
 

Die Reifen-Farce von Indianapolis

Ganz besonders seltsam war der USA-GP in Indianapolis. Schumacher gewann vor Rubens Barrichello, ein Ferrari-Doppelsieg. Trotzdem buhten und pfiffen die Fans die Sieger aus, ähnlich wie 2002 nach der Stallorder in Österreich. Nur dass Ferrari diesmal an der Farce völlig unschuldig war.

Michelin hatte einen Reifen nach Indy mitgebracht, der den besonderen Belastungen in der Steilkurve nicht standgehalten hat. Michaels Bruder Ralf Schumacher war im Training nach einem Reifenplatzer mit hohem Tempo in die Mauer gekracht und nur mit jeder Menge Glück glimpflich davongekommen.

Ferrari-Doppelsieg ohn Wert

Michelin riet daraufhin seinen Kundenteams davon ab, am Rennen teilzunehmen. Um die Situation noch zu retten, wollte die FIA eine Schikane vor der Steilkurve einbauen, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Darauf ließen sich die Bridgestone-Teams um Ferrari aber nicht ein, da sie ja nichts falsch gemacht hatten.

Folge: Alle Michelin-Autos bogen am Sonntag nach der Einführungsrunde in die Boxengasse ab und gaben auf. Am Start standen sechs Autos. Beide Ferraris, beide Jordan und beide Minardis. Kein Wunder, dass aus dieser Konstellation ein Ferrari-Doppelsieg wurde. Aber keiner, auf den irgendjemand stolz gewesen wäre.

Fast die einzige sieglose Saison

Aber in den Statistiken steht der USA-GP 2005 als einziger Schumacher-Sieg der Saison zu Buche. Zum Glück, denn sonst wäre es die einzige komplette Saison des Michael Schumacher geworden, in der er kein einziges Rennen gewonnen hat.

Nachdem im Laufe des Jahres unzählige Testfahrten nur in die falsche Richtung geführt und die Situation nur schlimmer gemacht hatten, beschloss Ferrari schon fünf Rennen vor Schluss, die Entwicklung voll auf das 2006er Auto zu konzentrieren.

Schumacher: Nicht das schwerste Farrari-Jahr

"Phasenweise war es frustrierend", analysiert Schumacher in seiner Biographie. "Auf eine gewisse Weise ist es wahr, dass dies die härteste Saison war, seit ich zu Ferrari gestoßen bin. Aber das stimmt nur, wenn man rein auf die Ergebnisse schaut - und das mache ich nicht. Klar habe ich weniger Rennen gewonnen als in jeder anderen meiner Ferrari-Saisons, aber wir hatten wirklich viel härtere Jahre - jene bevor ich zum ersten Mal die WM mit Ferrari gewonnen habe. Sie mögen aus Statistiksicht viel erfolgreicher gewesen sein, aber sie waren psychisch viel anstrengender."

Mit der Gelassenheit des Alters absolvierte Schumacher auch seine letzte Saison vor dem vorläufigen Rücktritt. Mehr dazu im letzten Teil unserer Serie: 2006.

Teil 14: 2004 - Tunnel-Debakel und Vierstopp-Wahnsinn

Teil 13: 2003 - Das chaotischste aller Finals

Teil 12: 2002 -  "Let Michael pass.."

Teil 11: 2001 - Stallorder und Flugstunden

Teil 10: 2000 - WM-Saufgelage in der Karaoke-Bar

Teil 9: 1999 - Schumi-Crash in Silverstone kostet den Titel

Teil 8: 1998 -  "Willst du mich umbringen?"

Teil 7: 1997 - Schumachers schwärzeste Stunde

Teil 6: 1996 - Bloß raus aus der roten Gurke!

Teil 5: 1995 - Vom Intimfeind abgeschossen

Teil 4: 1994 - Ein Jahr Hölle mit Happy End

Teil 3: 1993 - Von Senna vorgeführt

Teil 2: 1992 - Beinahe-Schlägerei mit Senna

Teil 1: 1991 - Das Debüt-Jahr

Alexander Mey

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.