SPOX-Serie: Countdown zum Schumi-Comeback

"Let Michael pass..."

Von Alexander Mey
Mittwoch, 10.03.2010 | 18:42 Uhr
Gesichtsausdrücke, die Bände sprechen. Michael Schumacher und Rubens Barrichello in Österreich
© Getty
Advertisement
Bundesliga
DiJetzt
Die Highlights vom Dienstag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Sudamericana
Live
Estudiantes -
Nacional
MLB
Cubs @ Rays
MLB
Mets @ Marlins
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. September
Super Liga
Borac -
Roter Stern
Serie A
Benevento -
AS Rom
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
League Cup
Arsenal -
Doncaster
League Cup
Chelsea -
Nottingham
Serie A
Atalanta -
Crotone
Serie A
Cagliari -
Sassuolo
Serie A
Genua -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Sampdoria
Serie A
Juventus -
Florenz
Serie A
Lazio -
Neapel
Serie A
AC Mailand -
SPAL
Serie A
Udinese -
FC Turin
League Cup
Man United -
Burton
Primera División
La Coruna -
Alaves
League Cup
West Bromwich -
Man City
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Copa Sudamericana
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. September
MLB
Dodgers @ Phillies
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. September
Ligue 1
Nizza -
Angers
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Ligue 1
Lille -
Monaco
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Yankees @ Blue Jays
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
MLB
Marlins @ Diamondbacks
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. September
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
German MMA Championship
GMC 12
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Ligue 1
Angers -
Lyon
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

16 Jahre lang fuhr Michael Schumacher in der Formel 1, bevor er 2006 seine Karriere beendete. Bis jetzt: Denn am 14. März wird Schumi wieder in der Startaufstellung stehen - 19 Jahre nach seinem Debüt. SPOX zählt die Tage bis zum Comeback und erinnert im Countdown an die bisherigen 16 WM-Jahre des Michael Schumacher. Teil 12: 2002.

Team: Ferrari

WM-Platzierung: Weltmeister

WM-Punkte: 144

2002 hat Michael Schumacher seine Gegner nicht besiegt, er hat sie gedemütigt, in Grund und Boden gefahren, vernichtet. Die Scuderia war so überlegen, dass das erste Rennen sogar im alten Auto von 2001 noch gewonnen wurde. Mit der Einführung des F2002 war für die Gegner dann endgültig der Ofen aus.

In 17 Rennen stand Michael Schumacher 17 Mal auf dem Podium. Er gewann elf Rennen, wurde fünfmal Zweiter und einmal Dritter. So eine Dominanz hatte es in der Formel 1 noch nie gegeben. Folgerichtig feierten er und Ferrari schon nach dem elften von 17 Rennen in Magny-Cours beide WM-Titel.

"Nahezu vollkommen" oder "Formel Langeweile"?

"Ganz klar, 2002 hatten wir ein tolles Auto, das Ding war richtig gut", sagt Schumacher in seiner Biographie. "Im Endeffekt muss man sagen, dass wir in diesem Jahr stark überlegen waren."

Schumacher und Ferrari bezeichnen das Jahr 2002 heute noch als "nahezu vollkommen", Formel-1-Puristen und Schumacher-Kritiker gefiel der Begriff "Formel Langeweile" für diese Zeit der totalen Ferrari-Dominanz besser.

Ganz so langweilig war es aber gar nicht immer. Wenn es schon auf der Strecke keine Spannung gab, dann machte man eben Nebenkriegsschauplätze auf.

Barrichello ohne Not um den Sieg gebracht

Vor allem in Österreich. Teil 2 der unsäglichen "Let Michael pass for the Championship"-Orgie von Teamchef Jean Todt warf einen dunklen Schatten über Ferraris Erfolge. Im Gegensatz zum Jahr 2001 war die Stallorder diesmal sehr dreist.

Rubens Barrichello wurde wieder in der letzten Runde befohlen, Schumacher im Sinne der Weltmeisterschaft passieren zu lassen. Nur diesmal kostete das den Brasilianer einen wohl verdienten GP-Sieg. Und: Schumacher hatte zu diesem Zeitpunkt 27 Punkte Vorsprung vor Juan Pablo Montoya.

"In der Vergangenheit haben wir dreimal in Folge im letzten Rennen die Fahrer-WM verloren, und wir wissen, dass wir starke Gegner haben. Deshalb müssen wir aus jeder Situation das Meiste rausholen", verteidigte Todt damals seine Entscheidung.

Buhrufe und gellendes Pfeifkonzert

Schumacher sah das im Nachhinein etwas anders. Ihm war die Situation äußerst peinlich. Unter dem gellenden Pfeifkonzert der Zuschauer in Spielberg überließ er Barrichello auf dem Siegerpodest den obersten Platz.

Der Versuch einer fairen Geste, der die ganze Lächerlichkeit der Situation aber ungewollt nur noch weiter anheizte. Sogar die Journalisten begrüßten die Ferrari-Piloten auf der Pressekonferenz mit lauten Buhrufen.

Da Stallorder immer noch nicht offiziell verboten war und die FIA kaum eine rechtliche Handhabe gegen Ferrari hatte, belegte sie das Team wenigstens wegen des Platzwechsels bei der Siegerehrung mit einer Geldstrafe in Höhe von einer Million Dollar.

Missglücktes Fotofinish in Indianapolis

Hatte die Scuderia daraus gelernt? Nicht wirklich, denn eine eigentlich gut gemeinte Geste von Schumacher beim USA-GP in Indianapolis geriet zu einer weiteren roten Peinlichkeit.

Wieder mal waren beide Ferrari-Piloten in den letzten Runden eines Rennens den Gegnern meilenweit enteilt. Schumi wollte auf der Ziellinie ein Fotofinish mit Barrichello inszenieren, ging aber etwas zu sehr vom Gas. Folge: Barrichello gewann ungewollt mit 0,011 Sekunden Vorsprung vor Schumacher.

Ferrari konnte dieser neue Fauxpas eigentlich egal sein, schließlich war die WM zu der Zeit schon lange gelaufen. Aber die Konkurrenz fasste diese Überheblichkeit als Beleidigung auf.

Weltmeister dank Ausrutschers von Räikkönen

Da es sonst kaum spektakuläre Momente in dieser Saison gab, blieb Schumacher Zeit, sich auf Randaspekte zu konzentrieren. Zum Beispiel die Tatsache, dass es ihm 2002 zum ersten Mal gelang, in seinem Wohnzimmer Spa auf der Pole-Position zu stehen. "Mir war das gar nicht bewusst gewesen, bis ich von allen Seiten darauf angesprochen wurde", erinnert sich Schumi. "Ja, und dann habe ich eben versucht, das zu ändern..."

2002 war für Schumacher übrigens auch das Jahr, in dem er erstmals unmittelbar Bekanntschaft mit einem gewissen Kimi Räikkönen machte. Der Iceman führte damals den Frankreich-GP vor Schumacher an, rutschte aber wenige Runden vor dem Ziel auf einer Öllache weg und musste den Deutschen passieren lassen.

Der fuhr den Sieg und damit beide WM-Titel nach Hause. Ein Jahr später wurde nichts aus dem lockeren Einfahren des nächsten Titels. Es wurde bis zum letzten Rennen richtig eng. Und es ging gegen Kimi Räikkönen. Mehr dazu im nächsten Teil der Serie: 2003.

Teil 11: 2001 - Stallorder und Flugstunden

Teil 10: 2000 - WM-Saufgelage in der Karaoke-Bar

Teil 9: 1999 - Schumi-Crash in Silverstone kostet den Titel

Teil 8: 1998 -  "Willst du mich umbringen?"

Teil 7: 1997 - Schumachers schwärzeste Stunde

Teil 6: 1996 - Bloß raus aus der roten Gurke!

Teil 5: 1995 - Vom Intimfeind abgeschossen

Teil 4: 1994 - Ein Jahr Hölle mit Happy End

Teil 3: 1993 - Von Senna vorgeführt

Teil 2: 1992 - Beinahe-Schlägerei mit Senna

Teil 1: 1991 - Das Debüt-Jahr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung