Mittwoch, 10.03.2010

SPOX-Serie: Countdown zum Schumi-Comeback

"Let Michael pass..."

16 Jahre lang fuhr Michael Schumacher in der Formel 1, bevor er 2006 seine Karriere beendete. Bis jetzt: Denn am 14. März wird Schumi wieder in der Startaufstellung stehen - 19 Jahre nach seinem Debüt. SPOX zählt die Tage bis zum Comeback und erinnert im Countdown an die bisherigen 16 WM-Jahre des Michael Schumacher. Teil 12: 2002.

Gesichtsausdrücke, die Bände sprechen. Michael Schumacher und Rubens Barrichello in Österreich
© Getty
Gesichtsausdrücke, die Bände sprechen. Michael Schumacher und Rubens Barrichello in Österreich

Team: Ferrari

WM-Platzierung: Weltmeister

WM-Punkte: 144

2002 hat Michael Schumacher seine Gegner nicht besiegt, er hat sie gedemütigt, in Grund und Boden gefahren, vernichtet. Die Scuderia war so überlegen, dass das erste Rennen sogar im alten Auto von 2001 noch gewonnen wurde. Mit der Einführung des F2002 war für die Gegner dann endgültig der Ofen aus.

In 17 Rennen stand Michael Schumacher 17 Mal auf dem Podium. Er gewann elf Rennen, wurde fünfmal Zweiter und einmal Dritter. So eine Dominanz hatte es in der Formel 1 noch nie gegeben. Folgerichtig feierten er und Ferrari schon nach dem elften von 17 Rennen in Magny-Cours beide WM-Titel.

"Nahezu vollkommen" oder "Formel Langeweile"?

"Ganz klar, 2002 hatten wir ein tolles Auto, das Ding war richtig gut", sagt Schumacher in seiner Biographie. "Im Endeffekt muss man sagen, dass wir in diesem Jahr stark überlegen waren."

Schumacher und Ferrari bezeichnen das Jahr 2002 heute noch als "nahezu vollkommen", Formel-1-Puristen und Schumacher-Kritiker gefiel der Begriff "Formel Langeweile" für diese Zeit der totalen Ferrari-Dominanz besser.

Ganz so langweilig war es aber gar nicht immer. Wenn es schon auf der Strecke keine Spannung gab, dann machte man eben Nebenkriegsschauplätze auf.

Barrichello ohne Not um den Sieg gebracht

Vor allem in Österreich. Teil 2 der unsäglichen "Let Michael pass for the Championship"-Orgie von Teamchef Jean Todt warf einen dunklen Schatten über Ferraris Erfolge. Im Gegensatz zum Jahr 2001 war die Stallorder diesmal sehr dreist.

Rubens Barrichello wurde wieder in der letzten Runde befohlen, Schumacher im Sinne der Weltmeisterschaft passieren zu lassen. Nur diesmal kostete das den Brasilianer einen wohl verdienten GP-Sieg. Und: Schumacher hatte zu diesem Zeitpunkt 27 Punkte Vorsprung vor Juan Pablo Montoya.

"In der Vergangenheit haben wir dreimal in Folge im letzten Rennen die Fahrer-WM verloren, und wir wissen, dass wir starke Gegner haben. Deshalb müssen wir aus jeder Situation das Meiste rausholen", verteidigte Todt damals seine Entscheidung.

Michael Schumachers Karriere in Bildern
Gestatten: Schumacher, Michael Schumacher. Ein Modellathlet war er immer, nur modisch sind klare Defizite erkennbar. Man beachte die Socken
© Imago
1/46
Gestatten: Schumacher, Michael Schumacher. Ein Modellathlet war er immer, nur modisch sind klare Defizite erkennbar. Man beachte die Socken
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere.html
Schumis Leidenschaft für den Motorsport zeigt sich schon in früher Jugend. Damals allerdings zunächst auf zwei Rädern
© Imago
2/46
Schumis Leidenschaft für den Motorsport zeigt sich schon in früher Jugend. Damals allerdings zunächst auf zwei Rädern
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=2.html
Kommen Ihnen die beiden bekannt vor? Klein Michael Schumacher mit Fliege und Brüderchen Ralf
© Imago
3/46
Kommen Ihnen die beiden bekannt vor? Klein Michael Schumacher mit Fliege und Brüderchen Ralf
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=3.html
Erste Schritte auf vier Rädern: Schumi im Kart
© Imago
4/46
Erste Schritte auf vier Rädern: Schumi im Kart
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=4.html
Ende der 80er Jahre feiert Schumi Erfolge in der Formel 3
© Imago
5/46
Ende der 80er Jahre feiert Schumi Erfolge in der Formel 3
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=5.html
Einer ist damals jedoch besser als Schumi: Mika Häkkinen. Ob beide hier schon ahnen, dass sie einmal Formel-1-Weltmeister werden?
© Imago
6/46
Einer ist damals jedoch besser als Schumi: Mika Häkkinen. Ob beide hier schon ahnen, dass sie einmal Formel-1-Weltmeister werden?
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=6.html
Was nicht mehr viele wissen: Schumi war auch einmal in der DTM am Start - und zwar für Mercedes
© Imago
7/46
Was nicht mehr viele wissen: Schumi war auch einmal in der DTM am Start - und zwar für Mercedes
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=7.html
Bekannter ist sein erfolgreiches Intermezzo bei den Mercedes-Junioren im Sportwagen
© Imago
8/46
Bekannter ist sein erfolgreiches Intermezzo bei den Mercedes-Junioren im Sportwagen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=8.html
Das Trio der jungen Wilden: Michael Schumacher, Karl Wendlinger und Heinz-Harald Frentzen (v.l.)
© Imago
9/46
Das Trio der jungen Wilden: Michael Schumacher, Karl Wendlinger und Heinz-Harald Frentzen (v.l.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=9.html
Formel-1-Debüt beim Großen Preis von Belgien 1991. Im Jordan fährt Schumi auf den siebten Startplatz, scheidet dann aber früh aus
© Imago
10/46
Formel-1-Debüt beim Großen Preis von Belgien 1991. Im Jordan fährt Schumi auf den siebten Startplatz, scheidet dann aber früh aus
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=10.html
Nach nur einem Rennen wechselt Schumacher zu Benetton, wo er gegen die ganz Großen kämpft. Hier: Alain Prost (M.) und Ayrton Senna (r.)
© Imago
11/46
Nach nur einem Rennen wechselt Schumacher zu Benetton, wo er gegen die ganz Großen kämpft. Hier: Alain Prost (M.) und Ayrton Senna (r.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=11.html
Mit Senna gerät Schumi 1992 wegen seiner harten Fahrweise heftig aneinander
© Imago
12/46
Mit Senna gerät Schumi 1992 wegen seiner harten Fahrweise heftig aneinander
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=12.html
Belgien-GP 1992: Nur ein Jahr nach seinem Debüt feiert Schumi an gleicher Stelle seinen ersten Sieg
© Imago
13/46
Belgien-GP 1992: Nur ein Jahr nach seinem Debüt feiert Schumi an gleicher Stelle seinen ersten Sieg
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=13.html
Etwas Abwechslung für zwischendurch: Schumi im Geschwindigkeitsrausch in einem Kampfjet
© Imago
14/46
Etwas Abwechslung für zwischendurch: Schumi im Geschwindigkeitsrausch in einem Kampfjet
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=14.html
Schumi kollidiert im letzten Rennen der Saison 1994 mit Damon Hill. Beide scheiden aus, Schumi ist zum ersten Mal Weltmeister
© Getty
15/46
Schumi kollidiert im letzten Rennen der Saison 1994 mit Damon Hill. Beide scheiden aus, Schumi ist zum ersten Mal Weltmeister
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=15.html
1995 sind Schumacher und Hill Lieblingsfeinde. In Silverstone boxt der Brite den Deutschen von der Piste
© Imago
16/46
1995 sind Schumacher und Hill Lieblingsfeinde. In Silverstone boxt der Brite den Deutschen von der Piste
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=16.html
Das gleiche macht er in Monza noch einmal. Schumi findet es augenscheinlich überhaupt nicht lustig
© Imago
17/46
Das gleiche macht er in Monza noch einmal. Schumi findet es augenscheinlich überhaupt nicht lustig
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=17.html
Großer Nürburgring-Moment: Kurz vor Ende des Europa-GP 1995 überholt Schumacher Jean Alesi und gewinnt als erster Deutscher in der Eifel
© Imago
18/46
Großer Nürburgring-Moment: Kurz vor Ende des Europa-GP 1995 überholt Schumacher Jean Alesi und gewinnt als erster Deutscher in der Eifel
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=18.html
1996 der Wechsel zu Ferrari. Das erste Jahr läuft bescheiden, aber im Regenchaos von Barcelona fährt Schumi eines seiner besten Rennen
© Getty
19/46
1996 der Wechsel zu Ferrari. Das erste Jahr läuft bescheiden, aber im Regenchaos von Barcelona fährt Schumi eines seiner besten Rennen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=19.html
1997 kommt es zum Familientreffen auf der Strecke. Ralf Schumacher steigt in die Königsklasse ein
© Imago
20/46
1997 kommt es zum Familientreffen auf der Strecke. Ralf Schumacher steigt in die Königsklasse ein
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=20.html
Schwarzes Saisonende: Schumi verliert im WM-Showdown gegen Jacques Villeneuve die Nerven und rammt den Kanadier
© Getty
21/46
Schwarzes Saisonende: Schumi verliert im WM-Showdown gegen Jacques Villeneuve die Nerven und rammt den Kanadier
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=21.html
Villeneuve wird trotzdem Weltmeister, Schumacher bekommt im Nachhinein alle WM-Punkte der Saison 1997 aberkannt
© Getty
22/46
Villeneuve wird trotzdem Weltmeister, Schumacher bekommt im Nachhinein alle WM-Punkte der Saison 1997 aberkannt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=22.html
1998 ist vor allem wegen der Dreirad-Einlage von Schumi in Spa bekannt. Im Regen fuhr er auf David Coulthard auf, den sicheren Sieg vor Augen
© Imago
23/46
1998 ist vor allem wegen der Dreirad-Einlage von Schumi in Spa bekannt. Im Regen fuhr er auf David Coulthard auf, den sicheren Sieg vor Augen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=23.html
Wieder WM-Showdown im letzten Rennen, wieder verliert Schumi. Er scheidet aus und muss Mika Häkkinen bei der Triumphfahrt zusehen
© Imago
24/46
Wieder WM-Showdown im letzten Rennen, wieder verliert Schumi. Er scheidet aus und muss Mika Häkkinen bei der Triumphfahrt zusehen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=24.html
1999 soll die Revanche folgen, doch es kommt ganz anders. In Silverstone bricht sich Schumi bei einem schweren Crash ein Bein
© Imago
25/46
1999 soll die Revanche folgen, doch es kommt ganz anders. In Silverstone bricht sich Schumi bei einem schweren Crash ein Bein
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=25.html
Dann eben im Jahr 2000. Wieder kämpft Schumacher lange gegen Häkkinen, diesmal holt er aber den ersten WM-Titel mit Ferrari
© Getty
26/46
Dann eben im Jahr 2000. Wieder kämpft Schumacher lange gegen Häkkinen, diesmal holt er aber den ersten WM-Titel mit Ferrari
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=26.html
Entsprechend groß ist die Partylaune bei Schumi, seiner Pressesprecherin Sabine Kehm und Physiotherapeut Balbir Singh
© Imago
27/46
Entsprechend groß ist die Partylaune bei Schumi, seiner Pressesprecherin Sabine Kehm und Physiotherapeut Balbir Singh
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=27.html
2001 und 2002 leistet sich Ferrari in Österreich gleich zweimal eine peinliche Stallorder. Rubens Barrichello schenkt Schumi 2002 den Sieg
© Getty
28/46
2001 und 2002 leistet sich Ferrari in Österreich gleich zweimal eine peinliche Stallorder. Rubens Barrichello schenkt Schumi 2002 den Sieg
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=28.html
2003 fährt Schumi in Imola zu seinem wohl traurigsten Sieg. Wenige Stunden vor dem Rennen ist seine Mutter gestorben
© Getty
29/46
2003 fährt Schumi in Imola zu seinem wohl traurigsten Sieg. Wenige Stunden vor dem Rennen ist seine Mutter gestorben
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=29.html
Die Saison 2004 dominiert Schumi nach Belieben. Nur in Monaco leistet er sich im Tunnel einen unvergessen dummen Crash mit Juan Pablo Montoya
© Imago
30/46
Die Saison 2004 dominiert Schumi nach Belieben. Nur in Monaco leistet er sich im Tunnel einen unvergessen dummen Crash mit Juan Pablo Montoya
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=30.html
Neben der Formel 1 frönt Schumacher immer wieder seinen anderen Hobbies. Darunter Skifahren
© Imago
31/46
Neben der Formel 1 frönt Schumacher immer wieder seinen anderen Hobbies. Darunter Skifahren
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=31.html
Auch auf dem Motorrad ist Schumi immer wieder gerne unterwegs. Wohl ein Überbleibsel seiner Leidenschaft in der Jugend
© Getty
32/46
Auch auf dem Motorrad ist Schumi immer wieder gerne unterwegs. Wohl ein Überbleibsel seiner Leidenschaft in der Jugend
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=32.html
2006 will es Schumi zum letzten Mal in der Formel 1 wissen. In Monza kündigt er seinen Rücktritt zum Saisonende an
© Getty
33/46
2006 will es Schumi zum letzten Mal in der Formel 1 wissen. In Monza kündigt er seinen Rücktritt zum Saisonende an
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=33.html
Im letzten Titelkampf seiner Karriere geht es für Schumi gegen Fernando Alonso
© Getty
34/46
Im letzten Titelkampf seiner Karriere geht es für Schumi gegen Fernando Alonso
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=34.html
Ein grandioser Sieg in China mit tollen Überholmanövern bringt den achten WM-Titel für Schumi in greifbare Nähe
© Getty
35/46
Ein grandioser Sieg in China mit tollen Überholmanövern bringt den achten WM-Titel für Schumi in greifbare Nähe
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=35.html
Aber es wird nichts. Mit dem linken Hinterreifen platzen im letzten Rennen in Brasilien auch die Titelträume
© Getty
36/46
Aber es wird nichts. Mit dem linken Hinterreifen platzen im letzten Rennen in Brasilien auch die Titelträume
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=36.html
Aber auch ohne Titel wird Michael Schumacher von seinem Ferrari-Team würdig in den Ruhestand geschickt
© Getty
37/46
Aber auch ohne Titel wird Michael Schumacher von seinem Ferrari-Team würdig in den Ruhestand geschickt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=37.html
Und was kommt nach der Formel 1? Schumi ist nach wie vor gern gesehener Gast bei Benefiz-Fußballspielen
© Getty
38/46
Und was kommt nach der Formel 1? Schumi ist nach wie vor gern gesehener Gast bei Benefiz-Fußballspielen
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=38.html
Und die Liebe zum Motorrad ist neu aufgeflammt. Schumi will es nicht mehr nur auf der Straße wissen sondern auch auf der Rennstrecke
© Getty
39/46
Und die Liebe zum Motorrad ist neu aufgeflammt. Schumi will es nicht mehr nur auf der Straße wissen sondern auch auf der Rennstrecke
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=39.html
Und ins Kino kommt Schumi auch. Hier mit Frau Corinna, Ferrari-Generaldirektor Jean Todt und dessen Partnerin Michelle Yeoh bei der Asterix-Premiere
© Imago
40/46
Und ins Kino kommt Schumi auch. Hier mit Frau Corinna, Ferrari-Generaldirektor Jean Todt und dessen Partnerin Michelle Yeoh bei der Asterix-Premiere
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=40.html
Ende 2009 gibt Schumi sein Comeback bei Mercedes bekannt, wo er wieder mit Ross Brawn zusammenarbeitet
© Getty
41/46
Ende 2009 gibt Schumi sein Comeback bei Mercedes bekannt, wo er wieder mit Ross Brawn zusammenarbeitet
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=41.html
Die Comeback-Saison verläuft sehr durchwachsen, vor allem, weil der Silberpfeil nicht schnell genug ist. Am Ende kann Schumi nur Sebastian Vettel zum WM-Titel gratulieren
© Getty
42/46
Die Comeback-Saison verläuft sehr durchwachsen, vor allem, weil der Silberpfeil nicht schnell genug ist. Am Ende kann Schumi nur Sebastian Vettel zum WM-Titel gratulieren
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=42.html
2011 soll alles besser werden, tut es aber nicht. Der Silberpfeil ist wieder nicht gut genug für Podestplätze und Schumacher kann auch seine zweite Saison abhaken
© xpb
43/46
2011 soll alles besser werden, tut es aber nicht. Der Silberpfeil ist wieder nicht gut genug für Podestplätze und Schumacher kann auch seine zweite Saison abhaken
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=43.html
2012 gelingt Schumacher nach viel Pech zum Saisonstart endlich der Durchbruch. Der Quali-Bestzeit in Monaco folgt das erste Mercedes-Podium in Valencia
© Getty
44/46
2012 gelingt Schumacher nach viel Pech zum Saisonstart endlich der Durchbruch. Der Quali-Bestzeit in Monaco folgt das erste Mercedes-Podium in Valencia
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=44.html
Mercedes gibt nach dem Singapur-GP bekannt, dass der Vertrag mit Schumacher nicht verlängert wird. Sein Nachfolger: Lewis Hamilton (r.)
© spox
45/46
Mercedes gibt nach dem Singapur-GP bekannt, dass der Vertrag mit Schumacher nicht verlängert wird. Sein Nachfolger: Lewis Hamilton (r.)
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=45.html
Schumi macht Schluss! Am 4. Oktober 2012 gab Michael Schumacher sein Karriereende nach der laufenden Saison bekannt
© Getty
46/46
Schumi macht Schluss! Am 4. Oktober 2012 gab Michael Schumacher sein Karriereende nach der laufenden Saison bekannt
/de/sport/diashows/michael-schumacher-karriere/michael-schumacher-karriere,seite=46.html
 

Buhrufe und gellendes Pfeifkonzert

Schumacher sah das im Nachhinein etwas anders. Ihm war die Situation äußerst peinlich. Unter dem gellenden Pfeifkonzert der Zuschauer in Spielberg überließ er Barrichello auf dem Siegerpodest den obersten Platz.

Der Versuch einer fairen Geste, der die ganze Lächerlichkeit der Situation aber ungewollt nur noch weiter anheizte. Sogar die Journalisten begrüßten die Ferrari-Piloten auf der Pressekonferenz mit lauten Buhrufen.

Da Stallorder immer noch nicht offiziell verboten war und die FIA kaum eine rechtliche Handhabe gegen Ferrari hatte, belegte sie das Team wenigstens wegen des Platzwechsels bei der Siegerehrung mit einer Geldstrafe in Höhe von einer Million Dollar.

Missglücktes Fotofinish in Indianapolis

Hatte die Scuderia daraus gelernt? Nicht wirklich, denn eine eigentlich gut gemeinte Geste von Schumacher beim USA-GP in Indianapolis geriet zu einer weiteren roten Peinlichkeit.

Wieder mal waren beide Ferrari-Piloten in den letzten Runden eines Rennens den Gegnern meilenweit enteilt. Schumi wollte auf der Ziellinie ein Fotofinish mit Barrichello inszenieren, ging aber etwas zu sehr vom Gas. Folge: Barrichello gewann ungewollt mit 0,011 Sekunden Vorsprung vor Schumacher.

Ferrari konnte dieser neue Fauxpas eigentlich egal sein, schließlich war die WM zu der Zeit schon lange gelaufen. Aber die Konkurrenz fasste diese Überheblichkeit als Beleidigung auf.

Weltmeister dank Ausrutschers von Räikkönen

Da es sonst kaum spektakuläre Momente in dieser Saison gab, blieb Schumacher Zeit, sich auf Randaspekte zu konzentrieren. Zum Beispiel die Tatsache, dass es ihm 2002 zum ersten Mal gelang, in seinem Wohnzimmer Spa auf der Pole-Position zu stehen. "Mir war das gar nicht bewusst gewesen, bis ich von allen Seiten darauf angesprochen wurde", erinnert sich Schumi. "Ja, und dann habe ich eben versucht, das zu ändern..."

2002 war für Schumacher übrigens auch das Jahr, in dem er erstmals unmittelbar Bekanntschaft mit einem gewissen Kimi Räikkönen machte. Der Iceman führte damals den Frankreich-GP vor Schumacher an, rutschte aber wenige Runden vor dem Ziel auf einer Öllache weg und musste den Deutschen passieren lassen.

Der fuhr den Sieg und damit beide WM-Titel nach Hause. Ein Jahr später wurde nichts aus dem lockeren Einfahren des nächsten Titels. Es wurde bis zum letzten Rennen richtig eng. Und es ging gegen Kimi Räikkönen. Mehr dazu im nächsten Teil der Serie: 2003.

Teil 11: 2001 - Stallorder und Flugstunden

Teil 10: 2000 - WM-Saufgelage in der Karaoke-Bar

Teil 9: 1999 - Schumi-Crash in Silverstone kostet den Titel

Teil 8: 1998 -  "Willst du mich umbringen?"

Teil 7: 1997 - Schumachers schwärzeste Stunde

Teil 6: 1996 - Bloß raus aus der roten Gurke!

Teil 5: 1995 - Vom Intimfeind abgeschossen

Teil 4: 1994 - Ein Jahr Hölle mit Happy End

Teil 3: 1993 - Von Senna vorgeführt

Teil 2: 1992 - Beinahe-Schlägerei mit Senna

Teil 1: 1991 - Das Debüt-Jahr

Alexander Mey

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.